2017-05-23 Jour Fixe

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jour Fixe ist das für alle offene Metalab-Koordinationstreffen, das jeden 2. Mittwoch sowie jeden 4. Dienstag im Monat um 19:30 stattfindet (siehe dieser JF-Beschluss). Das Treffen ist offen, ad-hoc, hands-on und ergebnisorientiert - wenn beim Jour Fixe etwas angesprochen wird, das sofort umgesetzt werden kann, wird es auch sofort oder gleich nach dem Jour Fixe umgesetzt! (Das nennen wir dann Do-Fixe)

Übliche Programmpunkte bei einem Jour Fixe: Laufende Entwicklungen, geplante Projekte, Veranstaltungen, Probleme, Lösungen, organisatorische Themen, Neuigkeiten, etc. ....; Fester Programmpunkt bei jedem Jour Fixe: Durchschauen der aktuellen Tickets im Issue Tracker!

In diesem Sinne: Kein Metalab ohne helfende Hände! - Kommt vorbei, tauscht euch aus, und macht euch die Hände schmutzig :)

Damit alle, die den Jour Fixe verpassen auch am aktuellen Stand bleiben, dokumentieren wir den Jour Fixe. Wenn du also einen Programmpunkt für diesen Jour Fixe hast, trag ihn bis drei Tage vor dem JF (Samstag falls JF am Dienstag, Sonntag falls JF am Mittwoch) ein. Wie hier beschlossen, werden danach eingetragene Themen nicht behandelt.

Datum

Dienstag 2017-05-23, 19:30

https://etherpad.wikimedia.org/p/Metalab_JF_2017-05-23

Organisatorisches

Schriftführung: meta
Moderation: ripper

Themen

Zusammenarbeit mit VHS (redplanet)
Milena Greif von der VHS würde gerne mit dem Metalab kooperieren (Workshops und Führungen).
Das grobe Konzept wäre im Moment, dass sich Leute aus dem Metalab als Kursleiter zur Verfügung stellen und die VHS diese Kurse anbietet.
Milena wird zum JF dabei sein um die Möglichkeiten näher zu besprechen.
Kontakt: milena.greif [at] vhs [dot] at - Tel: +43 1 891 74 154 101


Elektronikkammerl still necessarry? (Paul)
Das Elektronikkammerl im WhatEver Lab ist ja gebaut worden, um teures Equipment vor gierigen (oder ungeübten :) ) Händen zu schützen. Gerade ist jedoch die Tür kaputt, ein zu befürchtendes Equipment-Armageddon ist ausgeblieben.
Frage: Ist das Kammerl noch notwendig?
Vorschlag: Falls ja, könnte man das Equipment in einem normalen Lab-Regal verschließen?
Damit wäre der Raum wieder nutzbar, während Veranstalltungen, zum Besprechen, usw., oder könnte anderweitig eingesetzt werden.
Da das Overflo's Projekt ist, sollte jemand™ sich mit ihm in Verbindung setzen. (Aktuell habe ich einen Ersatz-Laptop und daher "kein" EMail.)

Paul - es ist dein Themenvorschlag, kümmer du dich bitte selbst darum overflo zu kontaktieren. Alles andere führt zu Stille-Post-spielen und das ist nicht gut. -ente

Ich kann beim leider JF nicht teilnehmen, bin aber für die Beibehaltung eines dezidierten Raums für feine Arbeiten, wo man eben nicht gleich befürchten muss, dass Tastköpfe und teureres Equipment Schaden durch Unbekannt nimmt und wo man sich nicht erst Platz freischaufeln und Geräte und Werkzeug bereitstellen muss. Schon klar dass so ein freigehaltener Platz auch für andere interessant wäre, ob zur Arbeit an der Weltformel oder zum Facebooken aber dann ist er eben nicht mehr frei, wenn jemand seinen diffizilen Hardwarejob erledigen will. Wir hatten die Sache im Vorfeld abgesprochen, für Wand und Tür einiges Geld ausgegeben und einiges an Zeit und Arbeit investiert. PS: ich hab erst am WE ein einfaches LACK "Regal" besorgt, das am Fensterbrett idealen Platz für Anlumos reflow oven etc bietet. --pk (Diskussion) 16:15, 23. Mai 2017 (CEST)

Nachtrag am 25.05.2017:: In einem der JourFixe im letzten Jahr habe ich mich bereit erklärt die Schlüsselfräse zu übernehmen. Dies habe ich unter anderem deshalb gemacht, da ich wußte die Maschine steht sozusagen safe in Hinblick auch "nicht jedem zugänglich". Ein anderes Thema ist, ich hatte schon einen Schwund von Schlüsseln, wobei ich nicht sagen kann ob dies vor dem Fall mit der Tür oder danach passiert ist. Zudem habe ich gerade eine größere Investition getätigt und neue Rohlinge geordert, da ich das Projekt weiter ausbauen möchte - auch in Hinblick zur suboptimalen Arbeitsbedingungen damit. Ich pers. fände es schön, wenn der Urzustand hergestellt würde. Alternativen gibt es sicherlich auch für die Fräse, aber bitte erst einmal den Urzustand, wenn es denn noch geht. --vandefun 23:40, 25. Mai 2017 (CEST)

RE-Lounge (naxx)
Nachdem die Lounge Waende und angrenzende bereiche etwas Liebe/renovierung benoetigen,
waere es toll wenn wir die anstehende Sanierung fuer ein
Soziales Experiment nutzen koennen:
https://lists.metalab.at/pipermail/metalab/2017-May/014117.html
Um rege Diskussion im Vorfeld wird gebeten :)
Loft/Großraumbüro-Ambiente verträgt sich halt nicht gut ohne Lärmdämmung. Gerade bei Vorträgen im Hauptraum wo schon jetzt oft nicht viel Rücksicht auf die laufende Veranstaltung genommen wird. --pk (Diskussion) 16:27, 23. Mai 2017 (CEST)
Maker Faire Tickets (ripper)

Zumindest 1 Mitglied hat für die Betreuung des Metalab-Stands bei der Maker Faire ein Ticket (11€ reglär, 9€(??) ermäßigt) gekauft. Mein Vorschlag ist das gegen Rechnung zu übernehmen. Ja/Nein?


Thema4 (you)
Description3


11 Jahre Metalab Party (AndiS)
Als letztes Thema bzw. im Anschluss. Einkauflisten erstellen, Notwendiges zusammenschreiben, Freiwillige einteilen, Deko besprechen etc. Rechtzeitig um bis zum Samstag noch was auf die Beine stellen zu können.

Protokoll

Themen:

Zusammenarbeit mit VHS
Zusammenarbeit mit VHS, moeglicherweise Kursleiter*innen aus dem Lab, vielleicht auch als Ort der Workshops
Renate & Milena von der VHS sind da

Hatten eine Kooperation mit dem Happylab. Workshops waren vorallem
fuer Kinder. Suchen Leute. Potientell im Lab, VHS hat die meisten technischen Geraete nicht.

Kontaktdaten im Wiki

ente:    Wie lang dauern die Kurse? - Milena: Haengt vom Kurs ab, Kursleiter*in entscheidet
andis:   ja, Kursleiter*in strukturiert Kurs. Gibts Leute mit Ideen fuer Kurse? 
Renate:  eher selten.
Herbert: Es gab schon einige Workshops rund ums Metalab, ripper, overflo, privacy week, C3W Chaos match Schule
         Wir werden das weiterleiten und Leute auf der Liste kontaktieren. Melden uns auch wenn wir Ideen haben.
Renate:  Auch Kurse fuer Erwachsene. 
Herbert: Metalab stellt Infrastruktur, Projekte sind von konkreten Personen. Es gibt einige Leute die in die Richtung schon etwas     gemacht haben.
Milena:  Eventuell eine Fuehrung im Lab? 
Herbert: Gerne. Natuerlich kostenlos. Vorher ausmachen reicht.
Andreas: konkretes Thema waere guter Input, dann lassen sich leichter Leute finden.
Herbert: Cryptoparty wuerde sich zB anbieten um auch mal auf der VHS zu veranstalten.
andis:   cryptoparty.at
Ente:    gibts ein Programm?
ripper:  *reicht das Kursheft*
Milena:  Fokus war auf Hardware mit Kindern, aber auch Programmierung interessant. 
Milena, Renate: *verabschieden sich*

TODO: Ente leitet die Einladung an die Liste weiter

Re-Lounge
Naxx erklaert: Eingangsbereich ist nicht schoen, Lounge riecht nicht super, Umgestaltungspotential ist gross
Falls wir renovieren wollen, zahlt es sich aus alles auf einmal zu machen
Wenn wir schon dabei sind und dann auch den Boden neu machen, koennen wir die Waende auch gleich wegnehmen.
In dem Fall koennen wir auch ausprobieren, wie es waere, wenn keine Waende mehr da waeren.

Harald: Lounge wuerde ihm abgehen. Also Waende die auf und abbaubar sind
Sonstwer: Unterschiedliche Geraeuschlevels, unterschiedliches Lichtbeduerfnis. Das ist ohne getrennte Raeume nicht gut zu loesen.

Herbert: Ohne Lounge fehlt etwas. Eventuell kann die Bibliothek oder ein anderer Raum dafuer verwendet wird. Es braucht jedenfalls einen Ruheraum.
Klapp- oder Faltwaende klingt interesant, damit haetten wir einen groesseren Hauptraum.

Quecksilber: @Licht, es kann eine einzelne Linie von Lampen abgedreht werden

Nick: Frueher Bibliothek mehr wie Lounge, jetzt mehr wie der Hauptraum, also eher Produktiv.

Ente: Lounge soll kein Durchgangsraum sein. Wenn es beim Elektronikkammerl ist waere es beim HM durchgang.
Es ist aber interessant den Hauptraum trennen zu koennen. Ist aber skeptisch wie gut die Trennwaende sind.

vt100: Das funktioniert nicht gut wegen dem Laerm.

andis: Einraeumsituation mit den Kisten nicht ideal. Aber kein Schnellschuss beim Waendeabreisen.
Es braucht ein paar Konzepte um das gescheit zu planen, Zeitrahmen eher ein Jahr. Lounge kann wo anders hinwandern, es brauchen aber einen Ruheraum. Gleich in den grossen Hauptraum zu kommen ist eventuell ungemuetlich.

Herbert: Kisten sollen nicht den Fluchtweg verstellen, die Regale wieder nutzen. Dann noch neu ausmalen und Licht um den Eingang freundlicher zu machen.

Nick: Lounge in die jetzige Bibliothek verlegen ist nicht ideal, da der Laermschutz jetzt (nicht) mehr so gut.

ripper: Zur Zeit ist die Daemmung wirklich nicht gut.

ente: Vorraumrenovieren ist gut, Farbe gehoert neu gemacht. Einige gute Ideen bei der Diskussion, Waende weglassen ist eher nicht so super.

nick: Nichtraucherlounge wurde mal kurz ausprobiert und dann beibehalten. Gefaehrlich jetzt ein 6 Monate experiment zu machen, vielleicht gibts dann keine Motivation mehr die Waende wieder aufzustellen.

Herbert: Vielleicht kommen wir aber auch drauf, dass es eine gute Loesung ist. 3 Monate reichen wohl.

harald: Lounge hat einen Waermedaemmeffekt, wenn sie weg kommt brauchen wir eine Alternative

naxx: Wird das noch auf den naechsten JFs einbringen, damit genug diskutiert wird. Wir sollen drueber reden was fuer eine Art von rueckzugsort genau gebraucht wird.
6 monate weil: 1 monate planung, 1 monat umsetzung, 3 monate test, 1 monat rueckbau falls notwendig

ente: Wenn eine groessere Renovierung gemacht wird: Boden im Hauptraum ist schon gewoelbt.
Will bei MA7 um Foerderung ansuchen um eventuell endlich Estrich zu bekommen. Mit der Lueftung hat das auch schon geklappt.

herbert: Wir brauchen jetzt keine Entscheidung, nur Uebereinkunft, dass wir da jedenfalls was machen wollen. Es gibt jetzt eh schon mehr als genug Baustellen, jetzt koennen wir uns mal ueberlegen was wir wollen.

nick: Loungemauer muss wegen Stabilitaet weg, Frage ist ob wir sie gleich wieder aufbauen oder nicht. Frage: gibts eine konkrete Idee fuer einen Ersatzraum.

naxx: Wenn wir die Blinkenwall schalldaemmen koennen, waere eine gemuetlicher Bibliothek nett.

harald: Fahrradraum dazu mieten?

redplanet: Wir muessen beim Umsetzen von Waenden mit der Hausverwaltung reden.

naxx: Es sollte ok sein nicht-tragende Waende die einstuerzen neu zu bauen.

redplanet: Waren die Waende schon da, waerend wir eingzogen sind? Ja!

Herbert: Die Sicherheit der Waende waere Vermietersache. Aber ob sie es auch fixen wuerden ist eine andere Frage. 

nick: Gutachten koennte sich auszahlen, dann wuerden das die Vermieterinnen zahlen.

naxx: Das zahlt sich nicht aus, Vermieterinnern nicht zu sehr strapazieren. Gutachter sind teuer, da koennen wir auch gleich die Wand selber bauen

Will bessere Raumnutzungskonzepte, eventuell auch solche die nicht so "extrem" sind.
Maker Fair Tickets

Wollen wir einem Mitglied, das sich engagiert hat, ein Ticket spenden? Jemand hat das private uebernommen..

Elektronikkammerl still necessary?
Quecksilber: Wurde gebaut um teures Equipment zu schuetzen. Jetzt war lange offen und es ist nichts weggekommen. wird nicht oft genutzt?
Einspruch: stimmt so nicht
Herbert: Gedacht war es zB fuer einen Bestueckungsautomaten und heikle Arbeiten. Auch gut um ungestoert arbeiten zu koennen. Frage: Steht die Nutzung in Relation zum verbrauchten Raum?
Quecksilber: Zum wir wollen die Sachen nicht offen stehen lassen: ja. Vorschlag: Absperrbare Schraenke aehnlich wie der Funkschrank. Damit ist vielleicht mehr nutzbarer Raum vorhanden.

vt100: Vorteil ist aufgeraeumte Arbeitflaeche und gut beleuchtet.
meta: Wieso haben nur ein paar Leute zutritt zur guten Arbeitsflaeche.
ripper: Schrank hilft nicht, wird nicht zurueckgeraeumt.
Quecksilber: Schrank so platzieren, dass Equipment nicht rausgenommen werden muss.
Harald: Mag das Kammerl nicht weil abgesperrt und dazu gefuehrt hat, dass der aeussere Raum noch schlechter gewartet wurde. Wir sollten wieder das WEL selber gescheit betreuen.
Es ist auch enger geworden, unangenehm dort zu warten.
ripper: Der Platz ist schon praktisch fuer heiklere Arbeiten.
Herbert: Es ist derzeit der einzige elektrostatisch abgesicherte Arbeitsplatz. Wuerde fehlen.
Harald: in letzter Zeit ist es eh gut aufgeraeumt.

Quecksilber: Stellt Kastenkonzept naeher vor, wuerde ca. 500,- kosten
Herbert: Eventuell Lasercutter verschieben und dort den elektrostatisch sicheren Arbeitsplatz hinbauen. Wenn der Raum wegkommt waere dann auch genug Platz. Wer zeichnet Plan?

Quecksilber: Mal drueber reden, Konsens braucht eh zeit

Ente: Lichhofe WEL Wutzlerkammerl eventuell mieten und ueberdachen.
Herbert: eventuell nur als eingang zum WEL (wie frueher)
ripper: wer will die HV fragen.
ente, herbert: Mehrer Fragen sammeln, dann persoenliches treffen
ripper: ueberdachung kann auch teuer sein
Wer kuemmert sich um eine Mail mit:
  * Loungewand
  * Eingangstuer
  * aussenfenster
  * kleinen Lichthof
  * fahrradraum
  * Estrich

ripper: auch Diskussion auf intern@

Noch meldet sich niemand fuer mail.
redplanet wurde "freiwillig" gemeldet.

Tickets:

wurden durchgegangen siehe Jour Fixe Report