WhateverLab: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Verfügbare Infrastruktur)
(+ Projektboxen)
(11 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Whatever taken by mirka23.jpg|thumb|300px|right|"Whatever", stitched by [[User:Isis1984|Isis]]]]
 
[[Bild:Whatever taken by mirka23.jpg|thumb|300px|right|"Whatever", stitched by [[User:Isis1984|Isis]]]]
 +
 +
[[Bild:Wel_2012_2.jpg|thumb|300px|right|"Whateverlab '''NEU''' 2012]]
 +
[[Bild:Wel_2012_1.jpg|thumb|300px|right|"Whateverlab '''NEU''' 2012]]
 +
[[Bild:blende.jpg|thumb|300px|right|"Whateverlab Beleuchtung '''NEU''' 2012]]
 +
 
[[Bild:Whateverlab.jpg|thumb|300px|right|Testing a selfmade EEG with an oscilloscope]]
 
[[Bild:Whateverlab.jpg|thumb|300px|right|Testing a selfmade EEG with an oscilloscope]]
 
<!-- todo: Ein Bild aus dem echten Lab fehlt noch das bild ist aus dem hauptraum -->
 
<!-- todo: Ein Bild aus dem echten Lab fehlt noch das bild ist aus dem hauptraum -->
 
Ein Platz zum Selberbasteln von Open Source Hardware. Ziel ist es, dass mensch hier frueher oder spaeter ALLES herstellen kann :) Daher der Name: '''WhateverLab'''.
 
Ein Platz zum Selberbasteln von Open Source Hardware. Ziel ist es, dass mensch hier frueher oder spaeter ALLES herstellen kann :) Daher der Name: '''WhateverLab'''.
 +
 
== Provides ==
 
== Provides ==
 
* Treffpunkt für Elektronikbegeisterte mit Interesse fuer Microcontroller, FPGAs, 3D Drucker, leuchtenden LEDs. Siehe auch [[Elektronik Jour Fixe]]
 
* Treffpunkt für Elektronikbegeisterte mit Interesse fuer Microcontroller, FPGAs, 3D Drucker, leuchtenden LEDs. Siehe auch [[Elektronik Jour Fixe]]
 
* High-Tech Eigenproduktion
 
* High-Tech Eigenproduktion
 
* [http://metalab.at/wiki/Kategorie:WhateverLab Liste von Projekten]
 
* [http://metalab.at/wiki/Kategorie:WhateverLab Liste von Projekten]
 +
 
=== Verfügbare Infrastruktur  ===
 
=== Verfügbare Infrastruktur  ===
 
* etwa 40m² Raum
 
* etwa 40m² Raum
 +
* [[Projektboxen]]
 
* Sehr umfangreiches [[Bauteilsortiment]] zu Selbstkostenpreisen: Widerstaende, Kondensatoren, LEDs, Kontaktleisten und -buchsen, usw.
 
* Sehr umfangreiches [[Bauteilsortiment]] zu Selbstkostenpreisen: Widerstaende, Kondensatoren, LEDs, Kontaktleisten und -buchsen, usw.
 +
* [[Schraubensortiment]]
 
* Ein Profi-[[Lazzzor|Lasercutter]] zum Schneiden von Acryl, Holz, Karton, usw.
 
* Ein Profi-[[Lazzzor|Lasercutter]] zum Schneiden von Acryl, Holz, Karton, usw.
 
* Mehrere [[RepRap]] Open Source 3D Drucker
 
* Mehrere [[RepRap]] Open Source 3D Drucker
 
* Oszilloskope
 
* Oszilloskope
** [[Fluke PM3384A Oscilloscope]]
+
** [[Fluke PM3384A Oscilloscope]] 100MHz Digital
** [[HP54645D Mixed-Signal Oscilloscope]]
+
** [[HP54645D Mixed-Signal Oscilloscope]] 100MHz Digital
** [[Hung Chang 5504 40MHz Oscilloscope]]
+
** [[Hung Chang 5504 40MHz Oscilloscope]] – <s>verliehen an Franz Xaver</s> ''geht zurück an den Besitzer''
** [[Hameg HM205-3 Oscilloscope]]
+
** [[Philips PM3055]] 60 MHz Oscilloskope
 +
** [[Rigol DS1052E]] 50MHz | 1GSa/s | 1Mpts Oscilloscope
 
* Computer und Hardware zum Programmieren von Microcontrollern
 
* Computer und Hardware zum Programmieren von Microcontrollern
 
* Loetkolben
 
* Loetkolben
Zeile 26: Zeile 36:
  
 
=== Im Aufbau befindlich ===
 
=== Im Aufbau befindlich ===
* ein [[RepRap]]
 
 
* [http://openeeg.sourceforge.net/ openEEG] EEGs
 
* [http://openeeg.sourceforge.net/ openEEG] EEGs
  
Zeile 38: Zeile 47:
 
# Folie auf die Größe des Boards zurechtschneiden.
 
# Folie auf die Größe des Boards zurechtschneiden.
 
# Die weiteren Arbeitsschritte finden im [[Chemielab|Chemielabor]] statt: Glasplatten reinigen (sollten möglichst staubfrei sein), Schutzfolie vom Board abziehen und das Board mit der bedruckten Folie in den beiden Glasplatten einspannen. Acht geben auf eine korrekte Ausrichtung (könnte seitenverkehrt sein)!
 
# Die weiteren Arbeitsschritte finden im [[Chemielab|Chemielabor]] statt: Glasplatten reinigen (sollten möglichst staubfrei sein), Schutzfolie vom Board abziehen und das Board mit der bedruckten Folie in den beiden Glasplatten einspannen. Acht geben auf eine korrekte Ausrichtung (könnte seitenverkehrt sein)!
# Die in den Glasplatten eingespannte Board und Folie werden mit der "Solariumlampe" 3-4 Minuten belichtet. Das belichtete Board von der Folie und Glasplatten befreien.
+
# <del>Die in den Glasplatten eingespannte Board und Folie werden mit der "Solariumlampe" 3-4 Minuten belichtet. Das belichtete Board von der Folie und Glasplatten befreien.</del> Die Solariumlampe ist für Leiterplatten NICHT geeignet (diese Warnung kommt wohl zu spät…).
 
# Einweghandschuhe anziehen! Entwicklerflüssigkeit in eine Plastikschale geben bis sich die dunkle Schicht von dem belichteten Bereich gelöst hat. Wenn die Platine nicht überbelichtet ist, kann man sich beim Entwickeln ruhig Zeit lassen. Wenn es zu lange belichtet/entwickelt wurde, dann werden auch die Bereiche, welche eigentlich nicht geätzt werden sollten, angeknabbert. Wenn es zuwenig entwickelt ist, stören Lackreste beim Abtragen des Kupfers.
 
# Einweghandschuhe anziehen! Entwicklerflüssigkeit in eine Plastikschale geben bis sich die dunkle Schicht von dem belichteten Bereich gelöst hat. Wenn die Platine nicht überbelichtet ist, kann man sich beim Entwickeln ruhig Zeit lassen. Wenn es zu lange belichtet/entwickelt wurde, dann werden auch die Bereiche, welche eigentlich nicht geätzt werden sollten, angeknabbert. Wenn es zuwenig entwickelt ist, stören Lackreste beim Abtragen des Kupfers.
 
# Gut abwaschen!
 
# Gut abwaschen!

Version vom 24. Januar 2013, 15:17 Uhr

"Whatever", stitched by Isis
"Whateverlab NEU 2012
"Whateverlab NEU 2012
"Whateverlab Beleuchtung NEU 2012
Testing a selfmade EEG with an oscilloscope

Ein Platz zum Selberbasteln von Open Source Hardware. Ziel ist es, dass mensch hier frueher oder spaeter ALLES herstellen kann :) Daher der Name: WhateverLab.

Provides

Verfügbare Infrastruktur

Im Aufbau befindlich

Kosten

  • Damit diese Grundausstattung auch immer vorhanden ist, sollten die Leute in etwa proportional zu der Menge an Teilen, die sie fuer Experimente benotigen in eine Kasse einwerfen oder eigene Bauteile in die Werkstatt einbringen. Eine schoene Gelegenheit um die GiftCulture zu leben. --Wizard23 04:28, 3. Dez 2005 (CET)
  • mittlerweile gibt es ein Lager von häufg gebrauchten Elektronikmaterialen. Alle Details zu Inhalt und Abrechnung auf der Bauteilsortiment-Seite.

Aetzhinweise

etched another shiny new PCB
  1. Vorlage zum zweiseitigen Belichten auf die rauhe Seite einer Transparenzfolie drucken. Dazu kann der auf der CADStation angeschlossene Drucker (Canon IP3600) von Clifford verwendet werden, wobei darauf zu achten ist, einen möglichst deckenden Ausdruck zu bekommen. Zweimaliges Übereinanderdrucken scheint ausreichend zu sein.
  2. Folie auf die Größe des Boards zurechtschneiden.
  3. Die weiteren Arbeitsschritte finden im Chemielabor statt: Glasplatten reinigen (sollten möglichst staubfrei sein), Schutzfolie vom Board abziehen und das Board mit der bedruckten Folie in den beiden Glasplatten einspannen. Acht geben auf eine korrekte Ausrichtung (könnte seitenverkehrt sein)!
  4. Die in den Glasplatten eingespannte Board und Folie werden mit der "Solariumlampe" 3-4 Minuten belichtet. Das belichtete Board von der Folie und Glasplatten befreien. Die Solariumlampe ist für Leiterplatten NICHT geeignet (diese Warnung kommt wohl zu spät…).
  5. Einweghandschuhe anziehen! Entwicklerflüssigkeit in eine Plastikschale geben bis sich die dunkle Schicht von dem belichteten Bereich gelöst hat. Wenn die Platine nicht überbelichtet ist, kann man sich beim Entwickeln ruhig Zeit lassen. Wenn es zu lange belichtet/entwickelt wurde, dann werden auch die Bereiche, welche eigentlich nicht geätzt werden sollten, angeknabbert. Wenn es zuwenig entwickelt ist, stören Lackreste beim Abtragen des Kupfers.
  6. Gut abwaschen!
  7. Das Board in der Halterung des "Aquariums" einspannen und - sobald es ~40°C warm ist - etwa 10 Minuten ätzen. Zur Sichereit immer wieder ansehen und erst entfernen, wenn wirklich alle kleinen Kupferbrücken weggeätzt sind.
  8. Gut abwaschen!
  9. Noch ein letztes Mal belichten und entwickeln..
  10. Gut abwaschen!
  11. Nun kannst Du Dich über das Ergebnis freuen! (;

See also: PCB etching notes in English

Interessante Links

Interessenten

Wizard23, Phantasus, MrZack, Sigi, Pk, MariusKintel, dannym, MrBibber

Mehr Bilder