Benutzer:Drstrange/minilab/poormanslabornetzteil

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
< Benutzer:Drstrange‎ | minilab
Version vom 29. Dezember 2007, 15:24 Uhr von Pk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für ALLES was du baust bist DU selbst verantwortlich! Nicht ich und nicht der Wikibetreiber und auch sonst keiner außer dir!

Poor mans Labornetzteil

Man kennt das doch, da steht man am Sonntag um Sechs in der Früh auf und weiss nicht was man tun soll. Der Durchschnittsnerd denkt sich: "Naja mal den Computer Glump aufräumen". :) Da findet man dann Sachen wie ATX-Netzteile und kaputte alte USVen in erstschlagsicheren Stahlgehäusen. Netzteile und Stahlgehäuse ... Netzteile und Stahlgehäuse ... Netzteile und Stahlgehäuse MOMENT mir geht das mit den alten Handyladegeräten und Laptopnetzteilen ziemlich auf die Nuss, also bau ich mir doch ein Labornetzteil im Stahlmantel.

Zuerst alles raus aus der USV. Gleich mal die Relais, Summer und die dicken Kondesatoren recyclen, sprich auslöten.

Dann kommt das Gehäuse dran. Jenes sieht schon ziemlich ramponiert aus, deshalb bekommt das gleich mal 'ne Kur: Das ganze Ding mit 120er Schleifpapier grob abschmirgeln und mit Seife (alles was Fett löst geht, aber aufpassen wenn Teile aus Plastik dabei sind) abwischen. Ich hab des jetzt mal in schickem Signalorange lackiert, du kannst natürlich jede Farbe nehmen. Zum Lackieren gibts nicht viel zu sagen außer relativ zügig aber nicht zu schnell aus etwa 20 - 30 cm Entfernung drübersprühen.

Jetzt klauen wir uns einen ATX-Stecker von nem kaputten Maiboard und löten da unten ein paar Kabel dran: Masse - 5 V - 12 V - 3,3 V - alles was du so brauchst. Im Elektrofachladen besorgt man sich ein paar mechanische Wahlschalter (mir haben zwei gereicht), die können meistens bis zu 12 verschiedene Kabel durchschalten, gebraucht hab ich nur 4 (aus - 3,3 V - 5 V - 12 V). Wenn du schon mal im Laden bist, kannst du gleich noch ein paar LEDs und ein paar Widerstände mit 1 kOhm mitnehmen.

So jetzt gehts ans Verkabeln:


Bilder folgen...