Regieworkshop: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Leitung)
K (...+ kat.)
Zeile 3: Zeile 3:
 
== Wann? ==
 
== Wann? ==
  
'''Samstag, 10.Maerz 2007''', ganztaegig, inkl. Mittagessen(Eintritt! Hoehe wird noch bekanntgegeben)
+
'''Samstag, 10.Maerz 2007''', ganztägig, inkl. Mittagessen (Eintritt! Höhe wird noch bekanntgegeben)
  
 
== Einfuehrung ==
 
== Einfuehrung ==
  
Vorstellung von KINO5 und dem kommenden [[KinoKabaret_2007|Kino Kabaret 2007]] vom  12. Bis 19. Mai in Wien durch [[user:PKaindl|Philipp Kaindl]]
+
Vorstellung von KINO5 und dem kommenden [[KinoKabaret_2007|Kino Kabaret 2007]] vom  12. bis 19. Mai in Wien durch [[user:PKaindl|Philipp Kaindl]]
  
 
== Inhalte des Kurses ==
 
== Inhalte des Kurses ==
  
Umgang mit Schauspielern – wie coacht man am Besten seine Schauspieler – Unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten werden durch besprochen sowie praktisch mit professionellen Schauspielern gezeigt...
+
* Umgang mit Schauspielern – wie coacht man am Besten seine Schauspieler – Unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten werden durch besprochen sowie praktisch mit professionellen Schauspielern gezeigt...
  
Planung eines Castings
+
* Planung eines Castings
  
Schauspieler erzählen kurze Anekdoten sowie Erfahrungen bei unterschiedlichen Drehs...
+
* Schauspieler erzählen kurze Anekdoten sowie Erfahrungen bei unterschiedlichen Drehs...
  
Der richtige shot (Bildkomposition) – Überlegung der richtigen Inszenierung,  Gestaltung von Vorder- sowie Hintergrund – Möglichkeiten von anderen Einstellungen als, die klassischen master, medium, over the shoulder, close up shots
+
* Der richtige shot (Bildkomposition) – Überlegung der richtigen Inszenierung,  Gestaltung von Vorder- sowie Hintergrund – Möglichkeiten von anderen Einstellungen als, die klassischen master, medium, over the shoulder, close up shots
  
Color Theory – Besprechung von Farbelementen und deren psychologische Wirkung
+
* Color Theory – Besprechung von Farbelementen und deren psychologische Wirkung
  
Der richtig Drehort sowie Planung eines Drehs – Überlegung von passenden set design sowie vom Arbeiten mit einem Kompass bis hin zum Handhaben eines Sicherungskasten  
+
* Der richtig Drehort sowie Planung eines Drehs – Überlegung von passenden set design sowie vom Arbeiten mit einem Kompass bis hin zum Handhaben eines Sicherungskasten  
  
Verständnis von technischen Grundkenntnissen – Schnitt, 30 Grad Regel – Kamera, short lens, long lens, focus, - Ton, richtiges boomen,
+
* Verständnis von technischen Grundkenntnissen – Schnitt, 30 Grad Regel – Kamera, short lens, long lens, focus, - Ton, richtiges boomen,
  
Filmbeispiele von unterschiedlichsten Strömungen – deutsches Vorkriegskino, czech new wave, italien neo-realistic cinema, french cinema, asian cinema, iranian cinema, international short films
+
* Filmbeispiele von unterschiedlichsten Strömungen – deutsches Vorkriegskino, czech new wave, italien neo-realistic cinema, french cinema, asian cinema, iranian cinema, international short films
  
 
==Leitung==
 
==Leitung==
  
 
'''Leopold Leskovar''', Studium Universität Wien, New York Film Academy, Filmschool Prague - arbeitete unter anderem im Fernsehbereich sowie für Dokumentar- und independent Feature- Filme. Weiteres war er als teaching assistant für cinematography und editing an der New York Film Academy tätig.
 
'''Leopold Leskovar''', Studium Universität Wien, New York Film Academy, Filmschool Prague - arbeitete unter anderem im Fernsehbereich sowie für Dokumentar- und independent Feature- Filme. Weiteres war er als teaching assistant für cinematography und editing an der New York Film Academy tätig.
 +
 +
[[Kategorie:Workshops]]

Version vom 14. Februar 2007, 22:17 Uhr

Regie – directing actors

Wann?

Samstag, 10.Maerz 2007, ganztägig, inkl. Mittagessen (Eintritt! Höhe wird noch bekanntgegeben)

Einfuehrung

Vorstellung von KINO5 und dem kommenden Kino Kabaret 2007 vom 12. bis 19. Mai in Wien durch Philipp Kaindl

Inhalte des Kurses

  • Umgang mit Schauspielern – wie coacht man am Besten seine Schauspieler – Unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten werden durch besprochen sowie praktisch mit professionellen Schauspielern gezeigt...
  • Planung eines Castings
  • Schauspieler erzählen kurze Anekdoten sowie Erfahrungen bei unterschiedlichen Drehs...
  • Der richtige shot (Bildkomposition) – Überlegung der richtigen Inszenierung, Gestaltung von Vorder- sowie Hintergrund – Möglichkeiten von anderen Einstellungen als, die klassischen master, medium, over the shoulder, close up shots
  • Color Theory – Besprechung von Farbelementen und deren psychologische Wirkung
  • Der richtig Drehort sowie Planung eines Drehs – Überlegung von passenden set design sowie vom Arbeiten mit einem Kompass bis hin zum Handhaben eines Sicherungskasten
  • Verständnis von technischen Grundkenntnissen – Schnitt, 30 Grad Regel – Kamera, short lens, long lens, focus, - Ton, richtiges boomen,
  • Filmbeispiele von unterschiedlichsten Strömungen – deutsches Vorkriegskino, czech new wave, italien neo-realistic cinema, french cinema, asian cinema, iranian cinema, international short films

Leitung

Leopold Leskovar, Studium Universität Wien, New York Film Academy, Filmschool Prague - arbeitete unter anderem im Fernsehbereich sowie für Dokumentar- und independent Feature- Filme. Weiteres war er als teaching assistant für cinematography und editing an der New York Film Academy tätig.