Polycaprolacton: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Material)
K (Material: +Material Data Sheet von Cyclohexanon)
 
Zeile 11: Zeile 11:
 
==Material==
 
==Material==
 
- Essigsäure
 
- Essigsäure
 +
 
- Wasserstoffperoxid
 
- Wasserstoffperoxid
- Cyclohexanon
+
 
 +
- Cyclohexanon [http://www.honeywell.com/sites/servlet/com.merx.npoint.servlets.DocumentServlet?docid=D3EZZFBO1UYFAEUXDK1UJEYEJL2ODLKBB Material Data Sheet]
 +
 
  
 
Preise wären halt interessant
 
Preise wären halt interessant

Aktuelle Version vom 24. Juli 2007, 20:27 Uhr

Ziel

Herstellung von Polycaprolacton (PCL), einem gummiartigen, biologisch abbaubaren Thermoplast auf Erdölbasis mit einem Schmelzpunkt von etwa 60°C. Es kommt u.a. in Verpackungen, medizinischen Klebeverbänden und orthopädischen Abdrucken zum Einsatz.

Prinzip

Synthese Polycaprolacton aus Caprolacton

Caprolacton wird durch Bayer-Villiger-Oxidation aus Cyclohexanon und Peroxyessigsäure hergestellt. Peroxyessigsäure wird aus Essigsäure und Wasserstoffperoxid hergestellt. Vielleicht kann man ja Cyclohexanon kaufen, irgendwann ist ja auch mal Schluß. Ansonsten Gewinnung von Cyclohexanon.

Material

- Essigsäure

- Wasserstoffperoxid

- Cyclohexanon Material Data Sheet


Preise wären halt interessant

fcio.at nennt für Cyclohexanon (UN-Nummer: 1915) zwei Firmen: die JLC-Chemie Handels Gesellschaft m.b.H. (Wr. Neustadt) und die Brenntag CEE GmbH (Linke Wienzeile 152 * A- 1060 Wien * Telefon: +43 (0)5 99 95 - 0) welche alle drei Bestandteile in ihrer Produktliste führt.