Metaday 51

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 16. Mai 2012, 13:16 Uhr von Pk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für Diskussion und Austausch.


Das Metalab lädt herzlich zum Metaday #51


am Freitag, den 1. Juni 2012, 19:30 (Beginn 20:00)
im Metalab, Rathausstraße 6, 1010 Wien - Eintritt frei


Apocalypse now - or later?

Vortragender:    Stefan Uttenthaler
http://homepage.univie.ac.at/stefan.uttenthaler/


Am 21.12.2012 endet der Maya-Kalender, und damit geht die Welt unter. So oder ähnlich lauten die Vorhersagen von diversen Esotherikern und New-Age-Anhängern. Wer waren bzw. sind die Maya wirklich? Wie funktioniert ihr Kalender, und was passiert in diesem Kalender am 21. Dezember 2012 tatsächlich? Die erste Hälfte des Vortrags gibt Antworten zu diesen Fragen; in der zweiten Hälfte wird darauf eingegangen, was es aus astronomischer Sicht mit den diversen Weltuntergangsszenarien rund um den 21. Dezember auf sich hat. Sind Sonnenstürme eine Gefahr für die Menschheit? Kommt es bald zu einem Polsprung oder einem Zusammenstoß zwischen Erde und einem noch unbekannten Planeten? Am Ende des Vortrags wird noch erläutert, wann astrophysikalisch wirklich mit dem Untergang der "Welt" (bzw. unseres Sonnensystems) zu rechnen ist, und warum wir diesem Ende gelassen entgegensehen können (ca. 35 min, danach Diskussion).

Apocalypse 2012.jpg
Stefan Uttenthaler.jpg
Zur Person: Dr. Stefan Uttenthaler, Jahrgang 1978, studierte an der Uni Wien Physik und Astronomie. Nach einer Diplomarbeit in Experimentalphysik bei Prof. Zeilinger zog es ihn zu seiner eigentlichen Leidenschaft, der Astronomie. Nach einem zweieinhalbjährigen Forschungsaufenthalt bei der Europäischen Südsternwarte (ESO) in München schloss er 2007 sein Doktorat in Astronomie ab. Danach folgte ein dreijähriger Post-Doc in Löwen (Belgien), seit Anfang 2011 ist Dr. Uttenthaler wieder zurück an der Uni Wien, wo er ein FWF Forschungsprojekt zu Roten Riesensternen in der Zentralregion der Milchstraße leitet. Seine Forschungsschwerpunkte sind somit die Spätstadien der Entwicklung von sonnenähnlichen Sternen und die Struktur der Milchstraße.


Lightning Talks

Lightning Talks sind Kurzvorträge. Hier sollen aktuelle Ideen, Projekte, und vor allem Work-in-Progress vorgestellt werden.
Die Dauer der Vorträge ist auf 5 Minuten begrenzt.


Wer? Was? Beamer? record?
* Benutzer:??: An intro to the Metalab
* My name: My topic
* My name: My topic


Afterparty

Buffet, Wein und Ambient/Downtempo Chillout Musik