Metaday 33: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vorbedingungen)
(Voraussetzung)
Zeile 52: Zeile 52:
 
Die Magazinerkennung-Demo und das facedetect.c Testprogramm werden unter GPL v3 Lizenz zur Verfügung gestellt.
 
Die Magazinerkennung-Demo und das facedetect.c Testprogramm werden unter GPL v3 Lizenz zur Verfügung gestellt.
  
=== Voraussetzung ===
 
 
für die aktive Teilnahme ist ein Notebook mit vorinstalliertem [http://sourceforge.net/projects/opencvlibrary/ OpenCV] und getesteter Kamera (intern oder USB-Webcam).
 
  
  

Version vom 28. Juni 2010, 16:14 Uhr

Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für Diskussion und Austausch. – Diese Ausgabe weicht jedoch vom gewohnten Konzept ab: statt üblicher Sommerpause gibt es einen hochkarätigen Hands-on Workshop.


Das Metalab lädt herzlich zum Metaday #33 – Summer Edition


am Freitag, den 2. Juli 2010, 19:30 (Beginn 20:00)
im Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Wien – Eintritt frei


OpenCV Crashkurs

Vortragender:    Dr. Alexander K. Seewald
Seewald Solutions
OpenCV ist eine quelloffene, cross-platform Programmbibliothek und enthält Algorithmen für die Bildverarbeitung und maschinelles Sehen. Das CV im Namen steht für Computer Vision.


Zur Person: Dipl.-Ing. Dr.techn. Alexander K. Seewald studierte an der TU Wien Informatik.
Er ist Gründer und Geschäftsführer von Seewald Solutions, die intelligente IT-Lösungen und Dienstleistungen anbietet und sich im Bereich F&E u.a. mit intelligenter Bildverarbeitung, IT-Sicherheit sowie mit neurobiologischer Grundlagenforschung beschäftigt.

Inhalte

Gesichts- und allgemeine Objekterkennung

  • Vortrainierte Modelle für Gesicht (frontal und seitlich) und andere Objekte (Fußgänger etc..) aus OpenCV
  • Zugrundeliegende Technologie, deren Einschränkungen und wie man eigene Modelle trainiert (zB Erkennung lachender/weinender/gelangweilter Gesichter)

Magazinerkennung

  • Allgemeine Objekterkennung von starren Objekten (ähnlich wie Google Goggles)
  • Zugrundeliegende Technologie und deren Einschränkungen

Eye Tracking

  • Demovideo und Aufruf zur Mitarbeit. Es wird ein Aufzeichnungsprogramm zur Verfügung gestellt, mit dem Trainingsdaten für ein aktuell in Entwicklung befindliches Eye-Tracking System erstellt werden können und der aktuelle Stand diskutiert.

Voraussetzungen

  • Installation von OpenCV 2.1 Download
  • Integrierte oder externe (USB/Firewire) OpenCV-kompatible Webcam (testen mit facedetect ohne Angabe eines Bildes - Erkennung von Gesichtern im Live-Video)
  • Ein Exemplar emedia Nr. 12 vom 18.6. für den Test der Magazinerkennung, Cover siehe unten. Die Seiten dieses Magazins werden vom Demoprogramm aus Livebildern erkannt. Ein Demoprogramm wird voraussichtlich in den nächsten Tagen bereitgestellt.

Emedia cover.jpg

  • Selbst-Kompilieren von facedetect Datei:Facedetect.c (minimal verändert vom OpenCV Sample, bitte unsinnige Warnung im Wiki ignorieren), unter Linux via g++ facedetect.c -o facedetect `pkg-config --libs opencv` `pkg-config --cflags opencv`. Für Gesichtserkennung ist das Modell haarcascade_frontalface_alt_tree.xml am besten geeignet. Scale bestimmt die Mindestgröße von erkannten Gesichtern (je höher, desto schlechter werden kleine Gesichter erkannt - aber desto schneller ist die Erkennung)
  • Nehmen Sie jedenfalls ein komplettes Entwicklungssystem mit, damit wir live etwaige Bugs korrigieren können!

Die Eye-Tracking Aufnahmesoftware wird nur beim Vortrag zur Verfügung gestellt (Win32, Linux). Die Magazinerkennung-Demo und das facedetect.c Testprogramm werden unter GPL v3 Lizenz zur Verfügung gestellt.


Links


Buffet

  • Snacks und ein gut gefüllter Getränkekühlschrank stehen bereit


aktive Teilnehmer