MedAustron Exkursion: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Teilnehmende)
(Teilnehmende: asdf++)
Zeile 52: Zeile 52:
 
# [https://twitter.com/sorciere1024 Sorciere1024]
 
# [https://twitter.com/sorciere1024 Sorciere1024]
 
# Name weiterhin der Redaktion bekannt -- [[Benutzer:Pl|Pl]] ([[Benutzer Diskussion:Pl|Diskussion]]) 00:23, 1. Feb. 2017 (CET)
 
# Name weiterhin der Redaktion bekannt -- [[Benutzer:Pl|Pl]] ([[Benutzer Diskussion:Pl|Diskussion]]) 00:23, 1. Feb. 2017 (CET)
 +
# Sabrina
 
# [[User:ente|ente]]
 
# [[User:ente|ente]]
 
# [[User:Du|du?]]
 
# [[User:Du|du?]]

Version vom 2. Februar 2017, 09:47 Uhr

MedAustron Exkursion
MedAustron.jpg
TBA
Marie Curie-Straße 5

2700 Wiener Neustadt

User:ripper
Exkursion
free as in beer
active
Website MedAustron
Zuletzt aktualisiert: 02.02.2017

Inhaltsverzeichnis

WTF?

Der Teilchenbeschleuniger generiert den für Behandlung und Forschung notwendigen Teilchenstrahl. Der Beschleuniger, eine komplexe Anlage, besteht aus über 1.000 Komponenten, die von über 230 Herstellern aus 22 verschiedenen Ländern bezogen werden.

Bei MedAustron kommen Protonen oder Kohlenstoffionen zum Einsatz, die von drei Ionenquellen generiert werden. Diese geladenen Teilchen werden zuerst im sog. Linac (für Linear Accelerator, also Linearbeschleuniger) auf gerader Strecke durch elektrische Wechselfelder beschleunigt und anschließend in das Synchrotron injiziert.

Im Synchrotron, einem Kreisbeschleuniger mit einem Umfang von rund 80 Metern, werden die Teilchen weiter auf ihre Endgeschwindigkeit – ca. 2/3 der Lichtgeschwindigkeit oder ca. 200.000 km/s – beschleunigt.

Von dort gelangt er über die sog. Extraktionslinie in einen der Bestrahlungsräume. Der Teilchenstrahl wird dabei stets von starken Magnetfeldern in Vakuumröhren geführt, zur Erzeugung des Magnetfelds werden insgesamt rund 300 Magneten eingesetzt.

Der MedAustron Teilchenbeschleuniger wurde in enger Kooperation mit dem CERN entwickelt.
Quelle
Kurz: Teilchenbeschleuniger, muss ich mehr sagen?

Wo?


MedAustron
Marie Curie-Straße 5
2700 Wiener Neustadt

Karte

Kontakt

  • ripper: Einfach anjabbern oder mich im lab anreden, bin doch ziemlich regelmäßig da

Teilnehmende

Ich hab mal angegeben dass 10 - 15 Leute mitkommen, also bitte bei eintragen wenn du grundsätzlich Interesse hast mitzukommen.

  1. ripper
  2. pk
  3. reox
  4. reox+1
  5. Zwax
  6. uniq
  7. Sorciere1024
  8. Name weiterhin der Redaktion bekannt -- Pl (Diskussion) 00:23, 1. Feb. 2017 (CET)
  9. Sabrina
  10. ente
  11. du?