GoLab: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (+kat.)
 
(24 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Gemütliches [[Go]] spielen im MetaLab sollte immer möglich sein, wenn gerade zwei Spieler anwesend sind.
 
Gemütliches [[Go]] spielen im MetaLab sollte immer möglich sein, wenn gerade zwei Spieler anwesend sind.
 +
Jeden Freitag abend steht Go aber "offiziell" auf dem Programm. Jeder kann kommen, Voranmeldung ist keine notwendig.
  
==Requirements:==
+
Der [http://goverband.at Go-Verband] hat uns Bretter fürs Lab zur Verfügung gestellt -- danke an dieser Stelle.
  
Gobrett (~25€)
+
== Lernen ==
Steine  (~22€)
+
http://playgo.to/interactive/ ist für die ersten 15 Minuten besser als jeder Lehrer (wirklich!)
optional schöne Behälter (teuer)
+
  
optional natürlich in mehrfacher Ausführung
+
[http://goproblems.com/ http://goproblems.com] bietet unterschiedliche problemstellungen in verschiedenen schwierigkeitsgraden
  
* Vielleicht ist eine Zusammenarbeit mit dem Goverband möglich? Sodass sie uns ein paar Bretter überlassen und sie dafür im Metalab spielen können? --[[Benutzer:Christoph|Christoph]] 4.12.05
+
Empfohlen wird auch das Windowsprogramm [http://www.smart-games.com/igowin.html "Igowin"] - dabei handelt es sich um die Freewareversion des Go-Programms "The Many Faces Of Go" (nur 9x9 Spielfeld, reicht aber für den Anfang)
** wär perfekt! sind auch coole leute dort. --[[Benutzer:Enki|Enki]] 08:48, 4. Dez 2005 (CET)
+
*** Ja, das ist eine gute Idee, allerdings sind die Leute vom GO Verband nicht wenige. Noch dazu erwarten sich dort viele Service und die Möglichkeit ihre Zigarette/Pfeife im Mund zu haben. Das interessiert mich nicht. Ich bin nicht an dem Aufbau eines MetaLabs interessiert, wo es nach Rauch stinkt. Damit hätte das MetaLab seinen einzigen unique selling point nämlich sein produktives-proTech Ambiente für mich verspielt. [[Benutzer:Clemens|Clemens]] 11:42, 4. Dez 2005 (CET)
+
**** Klar ist dass sich das im Rahmen abspielen muss. Ich werd mal das nächste Mal wenn ich ihn seh, mit dem Christian Anderson vom Goverband quatschen, wie er das sieht. Ich bin auch gegen Rauchen und da müssen wir halt eine Regelung finden - aber das betrifft ja nicht nur die Gospieler. --[[Benutzer:Christoph|Christoph]] 4.12.05 15:18
+
***** Was ist mit Lenas Go-Tisch aus Beton? --[[Benutzer:Atrox|Atrox]] 15:53, 4. Dez 2005 (CET)
+
***** Kann man sowas nicht auch selberbasteln? Zumindest Bretter und Behaelter duerften kein Ding sein, und wenn man ne Fraese und viel Zeit hat, auch Steine. :) Man muss ja nicht mit normierten Brettern spielen, oder ist das fuer das Spielgefuehl relevant? --[[Benutzer:Tina|tina]]
+
****** Normiert muss da nichts sein. Perspektivische Zerrung und Linien kriegen wir sicher hin. Aber Brett und Steine sind sicherlich extrem wichtig fürs Spielgefühl. (Wer spielt versteht das). Selbstgebastelte Bretter sollten aber eigentlich qualitativ nicht zu schlecht sein. Auf den Go-Beton werd ich Lena am Congress ansprechen. Aber an den Brettern werden wir wohl so oder so nicht scheitern. Der Go-Verband macht nur Sinn wenn die genannten Probleme gelöst werden, und die Spieler auch einen normalen Mitgliedsbeitrag zahlen. Wir wollen nicht den ganzen Verband hier, sondern jenen Mitgliedern die überlappende Interessen haben, ein neues Umfeld zum spielen bieten. --[[Benutzer:Enki|Enki]] 23:43, 6. Dez 2005 (CET)
+
******* http://senseis.xmp.net/?GobanSelfMade - geht also definitiv :) --[[User:Tina|tina]]
+
  
******* Mein ursprünglicher Vorschlag mit dem Goverband war mal der dass man vorfühlt ob wir von ihnen Gobretter zur Verfügung gestellt bekommen und hätte als "Gegenleistung" vorgeschlagen, dass man wenn die Location mal steht auch bei uns gespielt werden könnte. Ich ging mal nicht gleich von einer Mitgliedschaft aus, wobei natürlich diejenigen die auch sonstige Dinge im metalab machen auch zahlen müssen. Wenn uns Leihbretter zur Verfügung gestellt werden dann ist dies eher ein Entgegenkommen vom Verband! Und ich glaube auch nicht, dass da dann die Massen auf das metalab einstürmen werden, sollte dies so sein kann man das immer noch über 1-Tagesmitgliedschaften 1€ oder über den Konsum von Getränken oder so regeln.
+
Und wenn man Gefallen gefunden hat: [http://en.wikipedia.org/wiki/Go_%28board_game%29#Go_software Go Software auf Wikipedia], zB [http://en.wikipedia.org/wiki/GNU_Go gnugo] und als client [http://www.pandanet.co.jp/English/glgo/ glgo] - sehr fein - nur beim auszählen gibts öfters einen bug (manche gebiete werden nicht gezählt - stört aber imo nicht sehr, da man eh selber nachzählen kann und nach ein bisserl einspielen auch mit freiem auge erkennt, ob man gewonnen oder verloren hat)
  
Zu den selbstgebastelten Gobrettern soll gesagt werden, dass auch diese in der Anschaffung was kosten (weniger aber doch), Arbeitszeit benötigen (die wo anders vermutlich dringender brauchen würden) und vorallem soll eben das Spielgefühl nicht verloren gehen (betrifft vorallem die Steine). -- [[Benutzer:Christoph|Christoph]] 7.12.05 12:46
+
== Tipps ==
 +
 
 +
Nur gegen Spieler spielen, die das Spiel bereits beherrschen. Totale Anfänger können nicht voneinander lernen!
 +
 
 +
Am Anfang nicht denken, sondern versuchen das Verhalten des anderen Spielers zu imitieren. Verständnis setzt erst nach ca. 10 Spielen ein.
 +
 
 +
Anfangs ruhig auch während des Spiels taktische und strategische Fragen stellen!
 +
 
 +
 
 +
[[Kategorie:Gaming]]

Aktuelle Version vom 26. April 2007, 06:07 Uhr

Gemütliches Go spielen im MetaLab sollte immer möglich sein, wenn gerade zwei Spieler anwesend sind. Jeden Freitag abend steht Go aber "offiziell" auf dem Programm. Jeder kann kommen, Voranmeldung ist keine notwendig.

Der Go-Verband hat uns Bretter fürs Lab zur Verfügung gestellt -- danke an dieser Stelle.

Lernen

http://playgo.to/interactive/ ist für die ersten 15 Minuten besser als jeder Lehrer (wirklich!)

http://goproblems.com bietet unterschiedliche problemstellungen in verschiedenen schwierigkeitsgraden

Empfohlen wird auch das Windowsprogramm "Igowin" - dabei handelt es sich um die Freewareversion des Go-Programms "The Many Faces Of Go" (nur 9x9 Spielfeld, reicht aber für den Anfang)

Und wenn man Gefallen gefunden hat: Go Software auf Wikipedia, zB gnugo und als client glgo - sehr fein - nur beim auszählen gibts öfters einen bug (manche gebiete werden nicht gezählt - stört aber imo nicht sehr, da man eh selber nachzählen kann und nach ein bisserl einspielen auch mit freiem auge erkennt, ob man gewonnen oder verloren hat)

Tipps

Nur gegen Spieler spielen, die das Spiel bereits beherrschen. Totale Anfänger können nicht voneinander lernen!

Am Anfang nicht denken, sondern versuchen das Verhalten des anderen Spielers zu imitieren. Verständnis setzt erst nach ca. 10 Spielen ein.

Anfangs ruhig auch während des Spiels taktische und strategische Fragen stellen!