CCCamp2007/Poolbau: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (plan: +kat.)
Zeile 46: Zeile 46:
  
 
Bei uns (D, BY) haben mal ein paar Leute Pools gebaut. Teilweise einfach mit Strohballen ;-). Die stabilere Version ist dann allerdings schon mit zwei Ringe aus Metalrohren übereinander, die alle ~25cm mit 1,20 m langen senkrechten Rohren verbunden sind. Innen ist dann noch ne Lage Blech. An sich ist es egal, was ihr als Träger / Grundstruktur nehmt, ihr solltet nur außen drum rum ein paar gute Spanngurte ziehen (insbesondere wenn ihr das Becken Rund macht). Als Folien reichen evtl. auch normale weiße Folien, die man normalerweise zum Abdecken verwendet, aber klar Teichfolien halten mehr aus. Vom Chlor her gings da auch jeweils ohne. Falls ihr das Ding heizen wohlt: Nehmt nen alten Heizkörper, macht 2x ein bis zwei Meter lange Metalrohre dran, daran dann flexible Rohre und legt das Ding auf nen Feuer und pumpt dann Wasser aus dem Pool durch den Heizkörper wieder in den Pool. Je dicker das Rohr desto besser. Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tips geben. MfG [[Benutzer:Saerdnaer|Saerdnaer]] 19:04, 23. Apr. 2007 (CEST)
 
Bei uns (D, BY) haben mal ein paar Leute Pools gebaut. Teilweise einfach mit Strohballen ;-). Die stabilere Version ist dann allerdings schon mit zwei Ringe aus Metalrohren übereinander, die alle ~25cm mit 1,20 m langen senkrechten Rohren verbunden sind. Innen ist dann noch ne Lage Blech. An sich ist es egal, was ihr als Träger / Grundstruktur nehmt, ihr solltet nur außen drum rum ein paar gute Spanngurte ziehen (insbesondere wenn ihr das Becken Rund macht). Als Folien reichen evtl. auch normale weiße Folien, die man normalerweise zum Abdecken verwendet, aber klar Teichfolien halten mehr aus. Vom Chlor her gings da auch jeweils ohne. Falls ihr das Ding heizen wohlt: Nehmt nen alten Heizkörper, macht 2x ein bis zwei Meter lange Metalrohre dran, daran dann flexible Rohre und legt das Ding auf nen Feuer und pumpt dann Wasser aus dem Pool durch den Heizkörper wieder in den Pool. Je dicker das Rohr desto besser. Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tips geben. MfG [[Benutzer:Saerdnaer|Saerdnaer]] 19:04, 23. Apr. 2007 (CEST)
 
[[Kategorie:CCCamp2007]]
 

Version vom 23. Januar 2013, 14:02 Uhr

Inhaltsverzeichnis

WTF?

Dieses jahr gibts anscheinend keinen Teich wo man reinhupfen kann. Ich faends deshalb ziemlich lustig, einen temporären Pool aufzubauen (damit waeren wir auch mal mit was neuem dabei), und zwar so 3x6x1m.

needs

provides

Einen (Whirl)pool. Am Camp. Und, wenn wir das ordentlich machen, auch auf anderen Veranstaltungen ...

plan

Mit ein paar Brettern, seitlichen Stuetzen und einer guten Plastik/Vinylplane liesse sich sowas fuer 5 Tage hinstellen... aber nicht ohne chlor + Reinigung, weil das Wasser sonst am zweiten Tag kippt.

ad chlor: für "kleine" pools gibt es spezielle schwimmer, in die man chlortabletten gibt. das sollte für die paar tage reichen. und ist imo besser, als in regelmäßigen abständen chlorpulver reinzuschmeissen --Cygenb0ck 02:11, 22. Mär. 2007 (CET)

Vorgeschnittene Möbelplatten, ein paar Holzpflöcke ausreichender Stärke, alter Teppich bzw ein Fließ (damit die Plane nicht an scharfen Kanten reisst) und Vinyl sowie Vinylkleber stell ich mir als Bauteile vor.

Dazu noch ein paar Schlaeuche und etwas das Luft pumpen kann, ein paar Lampen und Silikon ...

--- Ich gebe zu bedenken das das 18000 Liter Wasser sind, mit ein paar "hölzchen" ist es da nicht getan. Eventuell so ein einmal Ebay-Teil: http://cgi.ebay.de/_W0QQitemZ290076342313QQihZ019QQ oder: http://cgi.ebay.de/_W0QQitemZ220076431127QQihZ012QQ als Stahlwandbecken: http://cgi.ebay.de/_W0QQitemZ290076421299QQihZ019QQ

Reinigung geht mit Aktivsauerstoff ganz gut und reicht für eine Woche.

Eher mehr Energie in Bleuchtung und Unterwassermusik stecken.

bitte beitraege signieren
des weiteren: ob 10l oder 18000 is meinem physikunverstaendnis (ich hab das hydrostatische paradoxon nie kapiert) nach egal, es kommt auf die hoehe der wassersaeule an - in unserem fall zwischen 50 und 70cm. ich such grad danach wie man den druck ausrechnen kann, aber so nach gefuehl sollten es nicht mehr als ein paar hundert kg/qm (wenn ueberhaupt) sein, und das halten die platten fuern fussboden locker aus (so sie zur seite abgestuetzt sind).
aber: um solche sachen rauszufinden gehts mir ja vor allem ;) --Philip 23:57, 30. Jan. 2007 (CET)
habe mir mal kurz gedanken darüber gemacht :-) wenn wir mit 0,7m Wasserhöhe rechnen ->
1000 (Dichte f. Wasser) x 9,81 (Erdbeschleunigung) x 0,7 (Unser SplischSplaschFaktor) = ~0,068 Bar
Die Platte sollte dann ~0,068kg/cm2 == 689kg/m2 Druck aushalten. Keine Garantie für diese Berechung ;-) --Berq 18:03, 3. Apr. 2007 (CEST)
wenn ich kurz anmerken darf - das problem sind glaub ich die seitenwände, auf die der druck genauso wirkt
wie nach unten, also bei 0,35 m tiefe (von wasseroberfläche weg gerechnet) nach obiger
rechnung 344,5 kg/m2, bei 0,7 m tiefe eben 689 kg/cm2. Wasser hat bei 1 m 1 bar = 1 to/m2. eine 6 m lange
seitenwand mit pflöcken im boden zu halten, oder mit spanngurten klappt demnach nur bedingt - man müsste
auch entsprechende schwere hölzer montieren. Einfacher sind runde bzw. vieleckige pools, welche man
billig vernagelt und vor/während dem füllen mit einigen schweren spanngurten sichert.
hatse (neu hier), 10. juli 07

Bei uns (D, BY) haben mal ein paar Leute Pools gebaut. Teilweise einfach mit Strohballen ;-). Die stabilere Version ist dann allerdings schon mit zwei Ringe aus Metalrohren übereinander, die alle ~25cm mit 1,20 m langen senkrechten Rohren verbunden sind. Innen ist dann noch ne Lage Blech. An sich ist es egal, was ihr als Träger / Grundstruktur nehmt, ihr solltet nur außen drum rum ein paar gute Spanngurte ziehen (insbesondere wenn ihr das Becken Rund macht). Als Folien reichen evtl. auch normale weiße Folien, die man normalerweise zum Abdecken verwendet, aber klar Teichfolien halten mehr aus. Vom Chlor her gings da auch jeweils ohne. Falls ihr das Ding heizen wohlt: Nehmt nen alten Heizkörper, macht 2x ein bis zwei Meter lange Metalrohre dran, daran dann flexible Rohre und legt das Ding auf nen Feuer und pumpt dann Wasser aus dem Pool durch den Heizkörper wieder in den Pool. Je dicker das Rohr desto besser. Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tips geben. MfG Saerdnaer 19:04, 23. Apr. 2007 (CEST)