Geil-o-mat/Wartung

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regelmäßige Wartung der CNC erhöht die Lebensdauer und verbessert die Leistung.

Geraderichten des Portals

Messung der Rechtwinklingkeit des Portals

Insbesondere wenn einem ein Fräser abgebrochen ist oder man sonst wie mit der Maschine irgendwo angefahren ist, kann es sein, dass die beiden Stepper der X Achse unterschiedliche Anzahlen an Schritten verloren haben. In diesem Fall steht das Portal nicht mehr orthogonal zur X-Achse sondern leicht verdreht. Die Spindeln sind dann leicht verzogen und es kann im schlimmsten Fall zur Beschädigung der Maschine kommen. Unter umständen hört man, dass beim verfahren der Ton nicht "schön" klingt - wenn man mal beide Varianten gehört hat, weiß man was gemeint ist.

Zum Geraderichten des Portals gibt es die Möglichkeit langsam in den Endstopp hineinzufahren, so dass das Portal ansteht und sich gerade ausrichtet. Dies funktioniert nur auf der linken Seite (negativ X). Außerdem darf die Maschine nicht gehomed sein, oder man muss die Achsen Limits überschreiben.

Zuerst reinigt man die Wellen von Dreck, welcher sich insbesondere am Ende der Wellen am Bock bzw an der Gleitlagerbuchse am Portal sammelt. Alle Späne und Fettreste sollten weg sein, damit man nicht Späne in die Gleitlagerbuchsen einfährt. Nun fährt man mit etwa 25-50mm/min vorsichtig an, bis man hört (und auch sieht), dass die Stepper anstehen.

Danach testet man im Idealfall die Rechtwinkligkeit des Portals mit einer Messuhr und einem Winkel.


Schmieren der Spindeln

Die Spindeln sollten regelmäßig mit Lithiumfett oder Lebensmittelfett eingeschmiert werden und danach einige Male die gesamten Verfahrwege abgefahren. X und Z Achsen Spindeln sind frei zugänglich, für die Y Achse gibt es drei schmierbohrungen am Portal (Auf der Seite richtung positiv X).

Man sollte unbedingt ein Papier oder Karton hinter die Spindel halten, so dass kein Fett auf die Schutzbleche kommt. Wenn sich dort das Fett anlagert, picken Späne und dreck dort dran und sammeln sich.