Cybersolarium

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cybersolarium

Ein interaktives, audiovisuelles Gesamtkunstwerk im Hauptraum welches mittels der Blinkenwall, des Blinkentunnels, der Regenschirmlampen sowie einer zentralen Steuerung den Raumeindruck erweitern und verändern kann.


Abstract

Das Projekt umfasst eine Lichtinstallation in den Vereinsräumlichkeiten des Metalabs.

Durch die Kombination eines Tunnels aus bunt beleuchteten Plexiglasröhren im Eingang, 12 Lampen in Form von Regenschirmen und einer mit sehr hellen LED bestückten Wand mit einer Erweiterung der bestehenden Sound-Anlage und einer zentralen Steuerung all dieser Elemente wird die Grundlage für einzigartige audiovisuelle Projekte geschaffen.

Die gesamte Installation lässt sich über das offene Protokoll Art-Net steuern und mit Musik oder anderen akustischen Effekten synchronisieren. So ermöglicht es den zahlreichen im Metalab tätigen Künstler*innen, in technisch einfacher Weise interaktiv den gesamten Raumeindruck zu verändern. Es folgt eine kurze Beschreibung der einzelnen umgesetzten Projekte.

12 x Schirm-Lampen

Eigens im Metalab entwickelte Lampen, bestehend aus jeweils einem kopfüber verdreht hängenden Regenschirm unter dem auf 5 Achsen jeweils 3 LED- Streifen (Warmweiß, Kaltweiß, RGB) über maßgeschneiderte Software mittels Art-Net gesteuert werden, und so vielfältigste Lichteffekte erzeugen können.

Blinkenwall

Eine 2x1,5m große Wand bestehend aus sehr hellen LEDs mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Für einfache Präsentationen oder Statistiken genauso wie für beeindruckende Fraktral-Darstellungen und andere Animationen. Ihre native Auflösung von 192x144 macht sie besonders attraktiv für "retro computing" in Form selbst programmierter Spiele in Pixelgrafik wie auch zur Emulationen historischer Computer und deren künstlerischen Demos und Spielen.

Blinkentunnel

Ein Lichttunnel aus Plexiglasröhren, die beidseitig bunt beleuchtet werden können und so eine 18-stäbige leuchtende Decke bilden. Auch dieser ist per Art-Net steuerbar.

Audio

Synchronisation mit Musik und anderer Akustik erfolgt über den Kontrollausgang des Mischpults, das als primärer Knotenpunkt des Audio-Setups dient. Die Audio-Daten werden von einem Embedded-System analysiert, verarbeitet und in ArtNet Output umgewandelt. So können die oben genannten Lichtinstallationen zusammen angesteuert werden.

Der Großteil der Arbeit wird ehrenamtlich durch Vereinsmitglieder durchgeführt. Die Arbeiten haben bereits begonnen und wir gehen davon aus, sie Mitte 2017 abgeschlossen zu haben.

powered by

Ma07-klein.gif Magistratsabteilung 7
Kultur - Dienststellenleitung



* Nussfrei. * Kann Spuren von Cyber beinhalten.