Cellardoor

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cellardoor by ekai.jpg

Beschreibung

Cellardoor ist der Spitzname eines Laptops, der in die Metalab-Eingangstüre verbaut wurde. Cellardoor - oder liebevoll "Türminal" - zeigt tagesaktuelle Infos über das Metalab an, basiert auf einem Linux-System, verfügt über eine eigene Soundanlage und ...


Aufbau

Mechanisch

Der Laptop hängt in einer Tasche aus Holz. Die Tasche ist passgenau auf den Laptop abgemessen. Die Tasche ist fest mit der Eingangstüre verschraubt. Die Kabel (Strom und Netzwerk) werden um die Türe herum geführt. Die Soundanlage ist über eine Bohrloch mit den hinter dem Metaschild angebrachten Boxen verbunden.

Software

  • Cellardoor basiert auf Ubuntu 8.04 Server.
  • Cellardoor ist mittels ssh über cellardoor.in.metalab.at zu erreichen - Username/Passwort sind bei Bedarf von anlumo und tie_fighter zu beziehen.
  • Cellardoor wechselt nach dem Initvorgang automatisch über GDM in den Openbox-Windowsmanager
  • Firefox im Kioskmode bietet einen Hintergrundbildschirm, während ...
  • ... mplayer für ständig neue Videos mittels xargs startet.

cron

Cron ist das Gehirn von Cellardoor. Cron steuert die Lautstärke, Lädt Videos und startet diese mittels mplayer.

known Bugs

  • Cron ändert aus irgendeinem Grund die Lautstärke nicht. Die händisch eingestellte Lautstärke bleibt immer erhalten.
  • Es ist noch ein wenig Platz unter den Videos, der noch auf sinnvolle Verwendung wartet.
  • Sobald die Internet-Verbindung abbricht, verschwindet der Hintergrund - Firefox zeigt 404. - QUICKFIX (hmw): Firefox wird jetzt nicht mit dem URL metalab.at/cellardoor gestartet, sondern mit file:///home/metadoor/cellardoor2/reload_script.hmw/index.html - Die Cellardoor-Seite wird in ein iframe geladen, welches alle 10 Minuten neu geladen wird. Wenn also ein 404 auftritt, repariert sich die Tür von selbst.
  • mplayer ist out-of-sync beim Abspielen der Youtube-Videos. Sound hat einen Delay von gut 2 Sekunden. Bis etzt war es niemandem möglich, dies zu beheben. Helden gesucht.
   --> schon probiert den cache zu vergroessern? (mplayer -cache $blafoo)

Version 2

Nachdem das Setup in der Tür inzwischen etwas groteske Zustände angenommen hat (mit mehr CPUs als ein kleineres Datencenter), ist es vielleicht an der Zeit, alles da drin durch ein unifiziertes neues System zu ersetzen.

Dazu sind folgende Features notwendig:

  • iButton-Reader
  • Tür für iButton freischalten
  • Tür permanent über Switch freischalten
  • Eine rote und eine grüne LED, um den aktuellen Türstatus außen bekannt zu geben
  • Aktuellen Türstatus ins Internet veröffentlichen
  • Regelmäßig Liste der iButtons vom MOS holen
  • Display
  • Kalenderanzeige in diesem Display mit hübscher Gestaltung, mit Daten aus dem MOS

Überlegungen zu den Einzelteilen:

iButton-Reader

Die einfachste Variante ist, einen USB-to-iButton zu verwenden, wie zB dieser USB to One Wire converter. Der kann dann an einen beliebigen PC via USB angeschlossen werden und ist dann als serielle Schnittstelle ansprechbar.

Der mechanische iButton-Reader kann ja bleiben, der funktioniert eh erstaunlich gut.

Tür freischalten

Das sind nur high/low voltages (vermutlich?), d.h. wenn der Computer GPIOs hat, sollte das kein Problem sein. Gibt es Doku zu dem Schließsystem?

Rote und grüne LED

Es gibt vermutlich keine Notwendigkeit, die existierenden auszutauschen (wobei man das am Display auch anzeigen könnte). Wieder ein Fall für GPIOs (und zwei MOSFETs).

Türstatus online, iButton-Liste, Kalenderinformationen

Netzwerkanschluss ist notwendig, aber Ethernet liegt eh schon dort. Das bedeutet, der Computer braucht einen Ethernetanschluss (nicht WiFi).

Display für Kalenderanzeige, dazu passender Computer

Für die Kalenderanzeige kann wohl weiterhin eine HTML-basierte Seite verwendet werden, wobei da eine lokale Seite vermutlich besser geeignet ist (beugt peinlichen Anzeigen bei Offlinebetrieb vor).

Das Sichtfenster ist ca. 300x220mm groß. Dazu hat anlumo ein passendes Displaymodul gefunden:

LCD-OLinuXino-15.6

Das hat eine sichtbare Bildschirmfläche von 344.2X193.5mm und eine Auflösung von 1366x768px. Es kann an einige OLIMEX-Boards angeschlossen werden, Aufgrund der obrigen Requirements passt wohl ein A20-OLinuXIno-LIME2-n8G.