2016-03-17 Jour Fixe/Gedanken zur Konfrontation

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viele Leute haben nach der heutigen Konfrontation beim Jour-Fixe die zum permanenten Ausschluss einer Person geführt hat diverse Meinungen, Gedanken, Kritik, Lob, etc. geäussert. Ich fänds wirklich schade wenn diese Ansichten bzw. Eindrücke mehr oder minder verloren gingen und möchte Vorschlagen diese für alle sichtbar zu machen. Wenn es etwas gibt dass du zu dem Geschehenen los werden möchtest (auch gerne mehrere Beiträge) fühl dich frei und mutig dies hier zu tun. Jedoch bitte ich dich auch die Beiträge anderer _hier_ (also im wiki inkl. der diskussionsseite) unkommentiert zu lassen und zur Erläuterung und Diskussion das direkte Gespräch zu suchen (falls gewünscht).


- Ich habs ein bisserl blöd gefunden dass ich nur mein persönliches "point-of-no-return" kriterium beschrieben hab: der punkt an dem er dem nini indirekt gewalt angedroht hat. ich fände es im nachhinein viel wichtiger das mindestmaß für eine erfolgreiche konfliktlösung zu definieren: die bekundung dass ihm der vorfall leid tut und eine entschuldigung bei der min in einer weise die der min glaubhaft macht dass sie so ein verhalten nicht mehr zu befürchten hat. ~amir


- Ich fand den Wahlmodus problematisch, auch wenn das Ergebnis mMn (relativ) angemessen ist (vor allem wenn man sieht was er dann mit Max aufgeführt hat). ~andiD


- Ich habs für ein Standgericht gehalten, das ihm die ganze Zeit vorwürfe an den Kopf geworfen hat und ihm nicht erlaubt hat, sich adequat zu verteidigen. Ich wäre an seiner Stelle nach den ersten paar Minuten einfach rausgegangen und nie wieder gekommen, weil es eh keinen Sinn mehr gehabt hat. Das war mehr eine öffentliche Hinrichtung als irgendeine Entscheidungsfindung. ~ anlumo


Ich fand interessant, dass ich gerade jemandem wirklich dabei zusehen konnte, wie er andere Menschen manipuliert, eine Diskussion derailed und z.B. anmerkt er sei Pazifist, sich aber die ganze Zeit über komplett gegenteilig verhält und am Schluss einer anderen Person gedroht hat "I will find out where you live, and I will break you". Das habe ich so noch nie erlebt und damit hätte ich ehrlich nie gerechnet. Immer wieder schön, meine Weltanschauung mit der Realität konfrontiert zu sehen. -ente


- Ich war nicht bis zum Ende da und war offensichtlich für den krankesten Scheiss nicht mehr da (@"I will find you..." O.o) aber mir sind während dem Gespräch zwei Dinge stark aufgefallen:

  • Der Typ ist schwer manipulativ in seiner Art zu reden, sowie sozial zumindest ein wenig schwach unterwegs (ich mein, welches sozial einfühlsame Wesen nutzt die beschriebenen Worte [die ich jetzt nicht erläutern will] in so einem Umgang mit einer derartigen Häufigkeit)
  • Das war mehr eine Abfertigung als eine Diskussion - vor allem gegen Ende (sprich "kurz bevor ich gegangen bin um ca. 21:40"), was ich in Anbetracht seiner Reaktion/seinem Auftreten leider auch mehr als nachvollziehen kann

PS: Auch wenn ich seine Meinung mit dem "sag es, wenn dir eine Person dich beleidigt/kränkt/nervt..." generell mag, aber die verbale Durchführung ist ja mal ein absolutes no-go) ~LuGam


ich frag mich wie bzw. ob sich die diskussion (in kritik und/oder verteidigung) verändert hätte wenn er nicht eine frau in ausgesprochen untergriffigem kontext "bitch" genannt sondern zum beispiel mich in ähnlicher weise und situation einen kameltreiber, wüstenneger oder so genannt hätte. ~amir


Mir war (wie anderen auch) nicht im vorraus klar wie das Wahlergebnis interpretiert wird. Ich ging davon aus dass die Option mit den meisten Stimmen (temporäres Hausverbot) die option ist die dann weiter besprochen wird. Das es dann hiess: "Alle 3 Optionen (keine konsequenzen, temp. hausverbot und permanentes hausverbot) gab es eine mehrheit fuer ja und darum wird nun das permanente hausverbot exekutiert" .. nun das fand ich nicht gut. Man kann das schon so auslegen, muss man aber vorher besprechen, nicht nachher.

Unabhaengig davon bin ich froh das der Kerl weg ist und hoffe das permanente Hausverbot wird durchgezogen. Er hat sich ja scheinbar waehrend der diskussion ungut benommen und danach auch noch den max taetlich angegriffen und bedroht. Solche Leute duerfen wir nicht im metalab tolerieren. ~overflo