Wir nennen es 30

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wir nennen es 30

"Wir gehen davon aus, dass die Welt verbessert gehört", ein Zitat das dem Situationisten Guy Debord zugeschrieben wird. Von einer verfrühten mid-life-crisis angesichts des 30. Geburtstages gepackt, stellt sich Leobard nun öffentlich die Frage: Wie kann ich mein Leben verbessern?

Event

Der Event ist eine zweitägige Veranstaltung im Metalab, Wien 1., Rathausstr. 6

  • Abends Bier & Wein & Musik
  • untertags Vorträge und Aktionen

Freitag, 31.8: "Wir nennen es Arbeit"

  • 15:00 Eröffnung
  • 15:00 - 19:00 Vorträge (mit längeren Pausen)
  • Ausstellungseröffnung
  • 20:00 Kamingespräche übers IT Business
  • 22:00 Musik
  • open end

Samstag 1.9: "Wir nennen es Leben"

  • 11:00 Permanent Breakfast am Rathausplatz
  • 15:00 Pre-Party
  • 18:00 Vorträge
  • Situationistischer Event
  • 21:00 Party
  • open end

wir empfehlen auch die Pre-Party.

Theorie

Leobard ist notorischer Träumer, der momentan dafür als Wissenschafter vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz bezahlt wird. Dort lebt er im Forscher-Jet-Set von Konferenz zu Konferenz, macht Auftragsforschung am Borderline zwischen Web 2.0 und Semantic Web. Forschen ist programmieren, schreiben, Vorträge halten, genervt Schokolade essen oder freudig zusammenarbeiten. Das was viele von uns machen ist ja auch in Wir nennen es Arbeit beschrieben, aber da fehlt was.

Wir nennen es Leben

Expose your naked Weltanschauung.

Leobard ist notorischer Träumer von einer besseren Welt. Jeden Tag in die Arbeit gehen macht zwar meistens Spaß, aber das schnöde Geld/Ruhm/Leistung/TolleProjekte(rln) kanns nicht sein. Drum glaubt Leobard an mehr: an Gott und dessen Sohn Jesus, an Subkultur und Subkultur-Kunst, an Burning Man, an etwas das mehr aus dem Leben macht.

Bei der zweitägigen Veranstaltung hängen wir uns über den Tellerrand und lassen uns von verschiedenen Menschen die Welt jenseits des Randes beschreiben und schmackhaft machen. Die Vorträge handeln zum einen von Technik, Arbeit, IT, zum anderen von Gott und Liebe, Altruismus, Situationismus, Fluxus und den Wunsch, die Welt zu verändern (vielleicht weil man ja selbst lieber in der besseren Welt leben will).

Abends DJ, Getränke, Party.

Vorträge

  • Kunstrichtungen (genauer Titel und Inhalt kommt noch). JohannesGrenzfurthner, ist Künstler, Autor, Kurator, Regisseur.
  • Semantic Desktop und Semantic Web Wie kann ich Informationen richtig aufschreiben? Wie kann ich Webseiten, Dateien, E-Mails und die Menschen und Themen die dahinter stehen zusammenhängen? Das Semantic Web ist ein W3C Standard und bietet die Möglichkeit, global Daten zu vernetzen und mashups zu machen. Diese Technologie, eingesetzt als Tool für Einzelpersonen, macht den persönlichen Datensumpf schiffbar. Zumindest in der Theorie, die uns Leo Sauermann vortragen wird. Freitag, 15:00-16:30. Anschließend Möglichkeit zur Diskussion Web 2.0 (AND|OR) Semantic Web.
  • Einmal Burning Man und zurück Der graue Wiener Alltag kann nicht alles sein, wofür lohnt es sich zu leben? Ein Diavortrag mit Erklärungen aus meiner reichen Photosammlung. Zuerst Partyphotograph, dann Partygast, dann am Burningman wo die Grenze zwischen Party und Leben verschwimmt. Was sind die Regeln und Situationen, die das Leben schön machen? Kann uns der Situationismus helfen? Kann es Religion oder transzendale Erfahrung? Antworten werden auch gerne aus dem Publikum gehört. Leo Sauermann ist der, der Geburtstag hat.

Projekte

Leo hat mal ein Budget von 500€ geistig unter der Kategorie "das wird versoffen" weggelegt, aber das muss ja nicht sein. Also, gesucht werden Projekte, die sich mit dem Thema Expose your naked Weltanschauung und "Wir gehen davon aus, dass die Welt verbessert gehört" beschäftigt. Verschenkt die Kohle, bastelt 100 Papierkraniche, investiert in Bio-Kartoffel-Chips für die Party, was auch immer unsere kleine Welt verbessert, ist herzlich willkommen. Bitte Vorschläge einfach hier aufschreiben und dann nochmal mail an leo@gnowsis.com bzw. falls das verloren geht: [skypeto:leobard skype an leobard] um drüber zu reden. Entschieden, was gefördert wird, wird bis 15.August, durch eine subjektiv-autokratische Auswahl. Neue Einträge entsprechend bis 10.August.

  • Leobard: wir kaufen Bier um 500€

Organisation

TODO:

  • vorträge organisieren (leo, bis 25.Juli)
  • einladungen posten (leo, bis 1.august)
  • DJs organisieren (leo & reo, bis 10.august)
  • voting projekte (14.august)
  • Trinken und essen besorgen (leo, 30.august)
  • Raum vorbereiten (leo, 31.august)