WhateverLab: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(WTF?)
(kat.)
Zeile 62: Zeile 62:
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__
  
[[Kategorie:Räume]] [[Kategorie:HappyLab]]
+
[[Kategorie:Räume]] [[Kategorie:WhateverLab]]

Version vom 24. September 2006, 01:32 Uhr

WTF?

Ziel ist es, dass mensch hier frueher oder spaeter ALLES herstellen kann :) Daher der Name: WhateverLab.

Needs

  • Raum etwa 40m²
  • Sign Cutter zur digitalen Fertigung von Stencils, flexiblen Leiterbahnen und was man sonst noch alles ausgeschnitten haben möchte. Die Gerate von Roland werden am MIT verwendet und zwar auf linux. --Wizard23 03:59, 24. Mai 2006 (CEST)
    • Das keonnte man doch auch mit dem RepRap machen :) --Wizard23 16:12, 23. Sep 2006 (CEST)
  • Bohrmaschinen zum bohren der Leiterplatten.

Nice to have

  • Eine Ätzmaschine um Leiterplatten zu erstellen.
  • Ein Mikroskop mit Digitalkammera zum betrachten von kleinen Objekten.

Wovon wir träumen

  • Ein 3D drucker zum Drucken von beliebigen 3D Objektin in verschieden Farben und Materialien (ein paar Photos von 3D gedrucketn Dingen gibts hier)

Provides

High-Tech Eigenproduktion

bereits verfügbar

  • Loetkolben :)
  • Oszilloskope
  • Computer und Hardware zum Programmieren von Microcontrollern.
  • Bauteile: Widerstaende, Kondensatoren, LEDs, Kontaktleisten und -buchsen, usw.
  • ein Softwareradio: das GNURadio (Das ding gibts übrigends bereits und würde im MetaLab interessierten Hackern zur Verfuegung stehen.)
  • ein USB-Mikroskop 10x 60x und 200x
  • MetaSense
  • Metalab LED-Schild
  • Platinenätz Vorrichtung von User:Mrzack
  • PSoC Evaluation Board

Im Aufbau befindlich

  • Eine CNC-Fräse um 3D-Bauteile für Roboter, Rastertunnelmikroskope, Sateliten und andere Spielereien zu fertigen. Auch Leiterplatinen können damit gefräst werden. (Wird grad von user:mrzack und anderen geplant.)
  • openEEG EEGs

geplante Experimente

Kosten

  • Damit diese Grundausstattung auch immer vorhanden ist, sollten die Leute in etwa proportional zu der Menge an Teilen, die sie fuer Experimente benotigen in eine Kasse einwerfen oder eigene Bauteile in die Werkstatt einbringen. Eine schoene Gelegenheit um die GiftCulture zu leben. --Wizard23 04:28, 3. Dez 2005 (CET)

Links

Background

Warum heisst das HappyLab HappyLab?

Die Idee des "FabLab" stammt urspruenglich vom vom MIT. Dort versteht man unter einem FabLab eine kostenguenstige high-tech Werkstatt in der {man|frau} hardware nach den eigenen Vorstellungen fabrizieren kann. Das "Ziel" der FabLabs ist, dass man mit einem FabLab ein weiteres FabLab herstellen kann. Also eine Art Makro-Assembler. So weit sind wir allerdings noch nicht... Das Fablab im Metalab wird wahrscheinlich HappyLab heissen...so viele *Labs, aber identifiers sind ja nicht so wichtig...

InnoC, der KybKreis, Shifz und einige andere wären an so einer Werkstatt interessiert und würden zum Teil auch Werkzeuge die dafür benötigt werden zur Verfuegung stellen.

Interessenten

Wizard23, Phantasus, MrZack, Sigi, Pk, MariusKintel