Werkstatt/Schlosserpraxis: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
Schlosserpraxis(!=Feinmechanik) ist ein Kurs zur groben Bearbeitung/Verarbeitung von gewalzten Stahlprodukten(Formrohre, Flachstahl, Winkelstahl) in der [[Werkstatt|mechanischen Werkstatt]] im metalab.
 +
 +
==Vortragender==
 +
 +
[[User:benko|Christian Benke]] hat sich den Ruf erworben ein gewisses Know-How bei der Verarbeitung von Metall zu haben, obwohl er von professionellem Handwerk weit entfernt ist. Trotzdem wird er versuchen sein spaerliches Wissen in diesem Bereich weiterzugeben, sodass sich das Halbwissen und ungeeignete Arbeitsmethoden weiter verbreiten moegen. Dieser Kurs stellt lediglich einen groben Leitfaden zum Zusammenflicken von Metallstuecken fuer den privaten Gebrauch dar und der Amateur, der sich durch grobschlaechtige Massivbauweise im Metalab einen Namen gemacht hat uebernimmt keine Verantwortung fuer einstuerzende Stahlskelettwolkenkratzer und selbstgebaute Autochassis von Kursteilnehmern.
 +
 
==1: Einfuehrung Metallbearbeitung==
 
==1: Einfuehrung Metallbearbeitung==
 
Maerz 2010, pro Person 3 Nachmittage/Abende zu je 4h([[Diskussion:Werkstatt/Schlosserpraxis|Anmeldung]])
 
Maerz 2010, pro Person 3 Nachmittage/Abende zu je 4h([[Diskussion:Werkstatt/Schlosserpraxis|Anmeldung]])

Version vom 7. März 2010, 03:46 Uhr

Schlosserpraxis(!=Feinmechanik) ist ein Kurs zur groben Bearbeitung/Verarbeitung von gewalzten Stahlprodukten(Formrohre, Flachstahl, Winkelstahl) in der mechanischen Werkstatt im metalab.

Vortragender

Christian Benke hat sich den Ruf erworben ein gewisses Know-How bei der Verarbeitung von Metall zu haben, obwohl er von professionellem Handwerk weit entfernt ist. Trotzdem wird er versuchen sein spaerliches Wissen in diesem Bereich weiterzugeben, sodass sich das Halbwissen und ungeeignete Arbeitsmethoden weiter verbreiten moegen. Dieser Kurs stellt lediglich einen groben Leitfaden zum Zusammenflicken von Metallstuecken fuer den privaten Gebrauch dar und der Amateur, der sich durch grobschlaechtige Massivbauweise im Metalab einen Namen gemacht hat uebernimmt keine Verantwortung fuer einstuerzende Stahlskelettwolkenkratzer und selbstgebaute Autochassis von Kursteilnehmern.

1: Einfuehrung Metallbearbeitung

Maerz 2010, pro Person 3 Nachmittage/Abende zu je 4h(Anmeldung)

1a: Uebungen

  • Grundlagen
    • Einfuehrung Metallbearbeitungswerkzeug
    • Einfuehrung Arbeitsplatzordnung und
    • Praxis Saegen
    • Praxis Feilen
    • Praxis Elektroden-Schweissen
    • Praxis Arbeitsplatzreinigung

1b: Anwendung

  • Praxis am eigenen Werkstueck "Bilderrahmen aus Winkelstahl"
    • Anwendung der geuebten handwerklichen Faehigkeiten(Saegen, Feilen, Schweissen)
    • Praxis Bohren
    • Praxis Gewindeschneiden
    • Praxis Oberflaechenbehandlung

2: Komplexe Objekte

Maerz 2010 - 2-3 Wochen nach Vereinbarung

  • Die geschicktesten Absolventen des Einfuehrungskurses bauen kollaborativ Nutzmoebel fuers Metalab(Kistenhalter No2 und evtl. ein Lazzzor-Materialregal)

3: WIG-Schweissen

April 2010

  • Schweissen mit Wolframnadel und Schutzgas
  • Praktische Anwendung: WEL-Eingangstuere Neu, kollaborativ

4: Drehen und Fraesen

Fruehestens Sommer 2010

  • Bearbeiten von Werkstuecken mit Praezisionsmaschinen(Needs Drehe/Fraese)