ViennaArtWeek10

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 19. Oktober 2010, 10:05 Uhr von ESeL (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

in short:

Themenführung von eSeL »Digitale Schnittstellen: Netzkultur(en) in Wien an der Schnittstelle zur Medienkunst«*

Samstag, 20. November 2010 14.00–17.00 Uhr


Viennaartweek @ Metalab

ja, im Rahmen einer "Guided Offspace Tour" wird eSeL eine Delegation jener Kunstinteressierten, die auch an den innovativen Schnittstellen zur Kunst Interesse haben auch ins Metalab locken. ("Ankündigungstext" siehe unten) >:e)

Die Tour beginnt um 14.00h im MQ d.h. wir sind ca. um 15.30h beim Lab.

Was muss/kann ich dafür tun?

Nix. Schön wäre, wenn ein paar Leute im Lab sind. Wenn jemand von Euch Lust hat, die Besucher herumzuführen (ca 30 Personen) oder ein Projekt vorzustellen > GERNE! bzw. wer generell gern mit interessierten Menschen übers Lab redet - bitte einfach ein Mail an mich

selbstverständlich herzliche Einladung die GESAMTE Tour zu besuchen! (Anmeldung über die Homepage www.viennaartweek.at erforderlich)

Ankündigungstext der gesamten Tour

Durch die rasante Entwicklung und Verbreitung digitaler Technologien hat sich in Wien eine lebendige Medienkunstszene herausgebildet, die bestens vernetzt an den Rändern zum Kunstbetrieb Qualitätskriterien für neue ästhetische Praktiken auslotet.

Mit Hackerspaces, Do-it-yourself-Labors und regem Ausstellungs- wie Vortragsprogramm werden Arbeitsweisen der »digital natives« erprobt, die mit neuen Formen der Zusam- menarbeit, offener Verbreitung von Wissen und auch Skulpturen aus 3-D-Printern zunehmend die Aufmerksamkeit von Kunst- öffentlichkeiten einfordern.

Die von Lorenz »eSeL« Seidler begleitete Tour führt an jene Orte, an denen digitale Kunst und Kultur entwickelt und ausgestellt werden – und vermittelt im direkten Ge- spräch mit den Künstlern Ziele und Quali- tätskriterien von Computerkunst, »coding culture« und elektronischer Musik an der Schnittstelle ZU Creative Industries und angewandter Medienkunst.

Weitere Stationen der Tour

1. MuseumsQuartier Wien/Electric Avenue (Treffpunkt: Haupteingang) Museumsplatz 1, 1070 Wien www.quartier21.at Besucht werden Raum D, monochrom, Subotron Shop und WORM.

2. Metalab Rathausstraße 6, 1010 Wien www.metalab.at Über Arbeiten mit 3-D-Druckern, Lasercuttern und einer offenen Hackerspace-Community.

3. FunkFeuer/Initiative »One Laptop per Child« Landesgerichtsstraße 18/2, 1010 Wien www.funkfeuer.at, www.olpc.at Gespräch mit Aaron Kaplan über das freie Netzwerk FunkFeuer und die Initiative »One Laptop per Child«; Besichtigung eines Serverzentrums.

4. Garnison 7 Garnisongasse 7, 1090 Wien www.garnison7.org Philip Leitner über generative Klangerzeu- gung und aktuelle Soundinstallationen in den Kellergewölben von Garnison 7.

5. Atelier Hofstetter Kurt Langegasse 42, 1080 Wien www.sunpendulum.at Medienkünstler Hofstetter Kurt über sein Internet-Projekt »Sonnenpendel« und »N.I.C. - nature is cool« als Skulptur im öffentlichen Raum.