VFD Driver Platine: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(mit bild)
Zeile 3: Zeile 3:
 
-- entnommen aus [http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoreszenzanzeige Wikipedia]
 
-- entnommen aus [http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoreszenzanzeige Wikipedia]
  
 +
[[Image:FIP16A5R_photo.jpg|thumb|right|350px|FIP16A5R]]
 
Ueber seltsame wege habe ich etwa 40 VFD des typs FIP16A5R erhalten. [[user:atrox]] und ich haben uns diese Displays etwas genauer angesehen und alles was wir gefunden haben auf http://wiki.atrox.at/index.php/FIP16A5R ins netz gestellt. Vor kurzem ist mir im Lab aufgefallen, dass ich nun alle notwendigen Bauteile zusammen gesammelt habe um die Displays tatsaechlich anzusprechen und so hab ich eine (noch nicht ganz perfekte aber funktionierende) schaltung dafuer entworfen und am 3. 10. 2006 mit [[user:Mrzack]] hilfe geaetzt und bestueckt. Es funktioniert!!!11elf bilder und videos sind in arbeit. --[[Benutzer:Wizard23|Wizard23]] 14:29, 4. Okt 2006 (CEST)
 
Ueber seltsame wege habe ich etwa 40 VFD des typs FIP16A5R erhalten. [[user:atrox]] und ich haben uns diese Displays etwas genauer angesehen und alles was wir gefunden haben auf http://wiki.atrox.at/index.php/FIP16A5R ins netz gestellt. Vor kurzem ist mir im Lab aufgefallen, dass ich nun alle notwendigen Bauteile zusammen gesammelt habe um die Displays tatsaechlich anzusprechen und so hab ich eine (noch nicht ganz perfekte aber funktionierende) schaltung dafuer entworfen und am 3. 10. 2006 mit [[user:Mrzack]] hilfe geaetzt und bestueckt. Es funktioniert!!!11elf bilder und videos sind in arbeit. --[[Benutzer:Wizard23|Wizard23]] 14:29, 4. Okt 2006 (CEST)

Version vom 4. Oktober 2006, 14:32 Uhr

WTF?

Vakuumfluoreszenzanzeigen (VFD = Vacuum Fluorescent Displays) sind zwischen einer durchsichtigen Glasscheibe und einer rückseitigen Basisplatte, die normalerweise ebenfalls aus Glas besteht, aufgebaut. Die Platten sind am Rand mit Glaslot verbunden, dazwischen herrscht Hochvakuum. Vor den Segmenten ist ein dünner mit Oxiden beschichteter Wolfram-Heizdraht gespannt (direktbeheizte Kathode), von diesem werden bei Stromfluss thermisch Elektronen emittiert und fliegen zur Anode. Die Leuchtstoffschicht ("Phosphor"), mit der die Anode bedeckt ist, beginnt beim Auftreffen der Elektronen zu leuchten wie im "Magischen Auge" oder etwa in Bildröhren. Direkt vor der Anode ist ein Gitter angebracht, mit dem die Elektronen abgestoßen werden können (siehe auch Triode). Ein Segment der Anzeige leuchtet, wenn sowohl das Gitter als auch die Anode elektrisch positiv gegenüber der Kathode sind. Die Spannung zwischen Anode und Kathode liegt zwischen ca. 10 und 50 Volt. -- entnommen aus Wikipedia

FIP16A5R

Ueber seltsame wege habe ich etwa 40 VFD des typs FIP16A5R erhalten. user:atrox und ich haben uns diese Displays etwas genauer angesehen und alles was wir gefunden haben auf http://wiki.atrox.at/index.php/FIP16A5R ins netz gestellt. Vor kurzem ist mir im Lab aufgefallen, dass ich nun alle notwendigen Bauteile zusammen gesammelt habe um die Displays tatsaechlich anzusprechen und so hab ich eine (noch nicht ganz perfekte aber funktionierende) schaltung dafuer entworfen und am 3. 10. 2006 mit user:Mrzack hilfe geaetzt und bestueckt. Es funktioniert!!!11elf bilder und videos sind in arbeit. --Wizard23 14:29, 4. Okt 2006 (CEST)