SolarPowerz: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Project
 
{{Project
|image=
+
|image=solarnetbookpanel.jpg
 
|involved=[[User:Uberhaxlor|Uberhaxlor]]
 
|involved=[[User:Uberhaxlor|Uberhaxlor]]
 
|startdate=01.09.2013
 
|startdate=01.09.2013
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
Solar Energie für alle netbooks!! So billig wie nur möglich und so universal wie nur möglich (Ziel unter €30.-). In Farbe und Bunt!
 
Solar Energie für alle netbooks!! So billig wie nur möglich und so universal wie nur möglich (Ziel unter €30.-). In Farbe und Bunt!
 +
 +
=Ladeelektronik=
 +
Die Ladeelektronik ist leider verloren gegangen.
 +
Sie besteht aus einem DC-DC-Spannungswandler aus dem Energyharvesting Bereich und Superkondensatoren. Wichtigste Voraussetzung des Spannungswandlers ist eine sehr niedrige Minimumeingangsspannung um das Panel auch bei schwächerer Lichteinstrahlung noch nutzen zu können.
 +
Die Elektronik lädt das Netbook in kurzen Pulsen von drei bis fünf Sekunden auf, abhängig von der Gesamtkapazität der Kondensatoren.

Version vom 27. August 2014, 23:58 Uhr


SolarPowerz
Solarnetbookpanel.jpg

Gestartet:

01.09.2013

Involvierte:

Uberhaxlor

Status:

inaktiv seit 25.7.2014

Beschreibung:

A cheap, open source, universal solar netbook charger

Zuletzt aktualisiert:

27.08.2014


Projekt inaktiv

Der erste Prototyp liegt im Metalab, wer will kann weiter daran rumbasteln.

Nicht direkt ins Licht schauen!

Solar Energie für alle netbooks!! So billig wie nur möglich und so universal wie nur möglich (Ziel unter €30.-). In Farbe und Bunt!

Ladeelektronik

Die Ladeelektronik ist leider verloren gegangen. Sie besteht aus einem DC-DC-Spannungswandler aus dem Energyharvesting Bereich und Superkondensatoren. Wichtigste Voraussetzung des Spannungswandlers ist eine sehr niedrige Minimumeingangsspannung um das Panel auch bei schwächerer Lichteinstrahlung noch nutzen zu können. Die Elektronik lädt das Netbook in kurzen Pulsen von drei bis fünf Sekunden auf, abhängig von der Gesamtkapazität der Kondensatoren.