Paraflows 06/TheInvisibleImage

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
< Paraflows 06
Version vom 2. August 2006, 02:42 Uhr von Frank (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

WTF

Gebastelt wird gerade an einer Art Browser für nicht sichtbare Grafiken im WWW.

Das ganze benutzt Google Images, um nach Grafiken mit einschlägigen Namen (spacer, blank, clear, trans, pixel, ...) zu suchen. Diese werden dann auf ihre tatsächliche Unsichtbarkeit geprüft und dann mit ihren Metainformationen (URL, wo referenziert, Größe in Pixeln, Dateigröße, ...) dargestellt.

Optional könnten auch noch Stichworte oder spezifische Sites zur Suche hinzugefügt werden.

Ebenfalls nett wäre, die Grafiken -- wo sie schon nicht sichtbar sind -- anders warnehmbar zu machen (z.B. Trackball mit Force Feedback, Ton).

Einreichung

Titel: The Invisible Image (Arbeitstitel, bessere Vorschläge willkommen)

Einreicher: Frank Schimmel <email>, ...

Stichworte: Jaja.

Beschreibung

Geschichte

Nicht sichtbare Grafiken im WWW sind ein Anachronismus aus der Zeit vor der Einführung von [http://www.w3.org/Style Cascading Style Sheets (CSS)]: Mit diesen ließ sich Platz auf dem Bildschirm "freihalten". Tatsächlich ist dieser Platz natürlich gar nicht frei sondern durch eben solche Grafiken belegt, nur sind diese halt nicht zu sehen.

Ob ihres Aussehens bzw. ihrer Funktion werden diese Grafiken Blank GIFs bzw. Spacer GIFs genannt (wobei sich allerdings das Format beileibe nicht auf GIFs beschränkt).

Sie haben natürlich auch ihren eigenen Eintrag in der Wikipedia.

Gegenwart der Blank GIFs

Obwohl CSS seit mitlerweile 10 Jahren standadisiert sind, lassen sich noch immer viele Exemplare dieser Gattung finden. Überraschend dabei ist die enorme Vielfalt, in der Blank/Spacer GIFs auftreten: Neben dem 1x1-Bildpunkt messenden transparenten Klassiker treten auch sehr viel größere Exemplare zutage. Auch sind nicht alle nur transparent: monochrome Spacer sind in allen Farben zu finden.

Moderne Verwandte: Web Bugs

Die seinerzeit cleveren aber inzwischen überholten Spacer/Blank GIFs haben modernere Verwandte, die ebenso nach Unsichtbarkeit streben: Web Bugs.

Das Projekt

Dieses Projekt widmet nun dem Unsichtbaren im WWW seine ganze Aufmerksamkeit und macht den Neugiereigen die Welt der Spacer GIFs zugänglich.

Dem Besucher wird ein simples Interface geboten, mit dem verschiedene Suchparameter beinflußt werden können. Unter Verwendung dieser wird dann live das WWW durchsucht und gefundene unsichtbare Grafiken auf einem Bildschirm präsentiert.

Technische Voraussetzungen

Rechner mit

  • POSIXischer Umgebung
  • Internetzugang
  • Python + PIL + wxPython