My Own Private Linuxserver

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 12. März 2007, 01:35 Uhr von Philip (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was?

Schon immer mal den eigenen Server administrieren wollen? Interessiert Dich der Job? Oder hast Du einfach keine Freunde die Dir gerne bei sowas helfen, oder willst diese nicht mit deinem Kram nerven?

Jetzt alles kein Problem mehr: der ambitionierte Linuxbenutzer mit Grundwissen in der Kommandozeile lernt in diesen Marathon-Workshops einiges.

Wie?

Der Workshop besteht aus zwei mehreren Teilen, die zwischen 2h und 4h dauern. Jeder Teil hat eine mehrfache Abfolge von Vortraegen, Übungen und Pause. Die Vorträge sind teilweise gesplitted und ziemlich voneinander abhängig.

Vorraussetzungen

Du solltest ein Linux installieren können (muss aber nicht sein) und schon ein wenig Kommandozeilenbenutzer sein (Teil 1). Ausserdem brauchst Du ein Notebook auf dem vor dem Beginn des Vortrags installiert sind:

  • ein SSH Client (windows benutzer nehmen bitte putty, linux und macos user haben bereits)
  • einen terminal server/RDP Client (linux benutzer nehmen da rdesktop, macos x benutzer können das hier oder das hier verwenden)

Teil 1

Schon gehalten

  • bash Kommandozeile Grundlagen
  • VI
  • UNIX Konzepte (Dateideskriptoren, Pipelining, Benutzer, Gruppen, Permissions)

Teil 2

2h Einheit:

  • bash job control

Teil 3

2h Einheit

  • nifty shell stuff (one liners, tar, ...)

Teil 3

2h Einheit:

  • bash scripting

Teil 4

3h Einheit

  • Netzwerk
  • Netzwerkdienste & Daemons

Teil 5

3h Einheit

  • Diggin' deepah: Linux Internals

Teil n

  • Mehr Netzwerk
  • PHP/Apache
  • MySQL/Apache
  • Mail (Postfix), IMAP
  • Firewalling
  • SSL unddrumherum

Wann?

Terminvorschläge für Teil 2 werden noch bekanntgegeben.