Metaday 44: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Lightning Talks)
Zeile 64: Zeile 64:
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="red">✘</font>'''</center>
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="red">✘</font>'''</center>
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="green">✔</font>'''</center>
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="green">✔</font>'''</center>
|-
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| * Rgx: Dasm4
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="green">✔</font>'''</center>
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| <center>'''<font color="red">✘</font>'''</center>
 
 
|-
 
|-
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| * Rgx: Blinkonnekt
 
|style="border:1px dotted lightgray;"| * Rgx: Blinkonnekt

Version vom 8. September 2011, 16:40 Uhr

Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für Diskussion und Austausch.


Das Metalab lädt herzlich zum Metaday #44


am Freitag, den 9. September 2011, 19:30 (Beginn 20:00)
im Metalab, Rathausstraße 6, 1010 Wien - Eintritt frei


Commons. Was die Welt von Freier Software lernen kann (und was nicht).

Vortragender:    Felix Stalder
http://felix.openflows.com


Lange Zeit schien es, als dass es nur zwei Möglichkeiten der Organisation gäbe: entweder der Privat oder Staat, bzw dass entweder die von Adam Smith propagierte "unsichtbare Hand des Markets" (Eigeninteresse und Konkurrenz) oder der von Max Weber gefürchtete "eiserne Käfig der Bürokratie" (Kontrolle und Hierarchie) nötig sei, um kollektives Handeln zu organisieren und damit größere Leistungen zu vollbringen.

Beide Organisationsformen befinden sich heute in der Krise, gleichzeitig ermöglichen die Erfolge von Freier Software und Wikipedia einen neuen Blick auf eine lange Zeit verdrängte, dritte Organisationsform: freiwillige Kooperation rund um eine gemeinschaftliche Ressource (Commons).

Ausgehend von Freier Software sollen die Bewegung der Digitalen Commons untersucht und auf ihre Zukunftstauglichkeit und mögliche Anknüfungspunkte mit materiellen Commons geprüft werden. Viel ist bereits erreicht, aber nicht alles ist rosig und es bleibt noch sehr viel zu tun. Dennoch, alles in allem scheint sich hier eine tragfähige politisch-ökonomische Alternative aufzutun, auf Basis aktueller und zukünftiger digitaler Technologien.

Zur Person: Felix Stalder ist Dozent für Digitale Kultur an der Zürcher Hochschule der Künste und freier Autor und Organisator in Wien. Er beschäftigt sich mit dem Wechselverhältnis von Gesellschaft, Kultur und Technologien, insbesondere mit neuen Formen kultureller Produktion und räumlicher Praktiken. Zuletzt veranstaltete er gemeinsam mit t0 die internationalen Konferenzen "Deep Search" (Wien, Nov. 2008, Mai 2010) und "World Information City" (Paris, Mai 2009). Seine Publikationen sind unter felix.openflows.com zugänglich.
FStalder.jpg
WpCommons.png


 

Commons.png
Cc-logo.png
FreeSoftware.png
Allmende.png

Lightning Talks

Lightning Talks sind Kurzvorträge. Hier sollen aktuelle Ideen, Projekte, und vor allem Work-in-Progress vorgestellt werden.
Die Dauer der Vorträge ist auf 5 Minuten begrenzt.

Wer? Was? Beamer? record?
* Alfons Bauernfeind - Projektidee!
* Harald Schilly: Was ist Bitcoin & Vorstellung des Vereins Bitcoin Austria
* Harald Geyer: Creative Commons Bibliothek - http://ccbib.org
* Rgx: Blinkonnekt
* Rgx: Digitalelektronik und Mikroprozessortechnik und Assembler und C in 21 Minuten
* Clifford: JTAG, Lib(X)SVF und schwarze Loecher
* Clifford: NumJS -- Wissenschaftlich rechnen mit JavaScript
* Wer: Was

Afterparty

Buffet, Wein und Ambient/Downtempo Chillout Musik