Metaday 04: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bio-Nanotechnologie aus der Natur.<br>Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr!)
Zeile 11: Zeile 11:
 
== Bio-Nanotechnologie aus der Natur.<br>Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr! ==                                                         
 
== Bio-Nanotechnologie aus der Natur.<br>Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr! ==                                                         
  
[[Bild:Gebeshuber.jpg|right|thumb|120px|Ille Gebeshuber]]
+
[[Bild:Gebeshuber.jpg|right|thumb|120px|[http://www.ille.com/ Ille Gebeshuber]]]
 
                                                                        
 
                                                                        
Vortragende: ''Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr. Ille C. Gebeshuber''
+
Vortragende: ''' ''Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr. Ille C. Gebeshuber'' '''<br>
Technische Universität Wien, Institut für Allgemeine Physik, Atomic and Plasma Physics Group
+
TU Wien, [http://www.iap.tuwien.ac.at/www/ Institut für Allgemeine Physik], [http://www.iap.tuwien.ac.at/www/atomic Atomic and Plasma Physics Group]
  
 
Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr! Sie nehmen die Umgebung wahr, sie reagieren darauf, und sie werden immer besser. Und           
 
Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr! Sie nehmen die Umgebung wahr, sie reagieren darauf, und sie werden immer besser. Und           
 
das auf einer Größenskala von Nanometern bis zu Metern. Die Nanotechnologie der Natur ist eine Schatzkiste für unsere Nanotechnologie. Ob kleine Glasboxen, von denen dreissig nebeneinander die Breite eines Haares ergeben, oder Maschinen, so klein, dass nur die besten Mikroskope der Welt sie beobachten können - die Natur zeigt uns, wie es geht. Und wenn wir genau hinsehen, können auch wir bald Nanoroboter konstruieren, die Krebszellen bekämpfen oder Kleidung, die Behinderten hilft, Stiegen zu steigen.
 
das auf einer Größenskala von Nanometern bis zu Metern. Die Nanotechnologie der Natur ist eine Schatzkiste für unsere Nanotechnologie. Ob kleine Glasboxen, von denen dreissig nebeneinander die Breite eines Haares ergeben, oder Maschinen, so klein, dass nur die besten Mikroskope der Welt sie beobachten können - die Natur zeigt uns, wie es geht. Und wenn wir genau hinsehen, können auch wir bald Nanoroboter konstruieren, die Krebszellen bekämpfen oder Kleidung, die Behinderten hilft, Stiegen zu steigen.

Version vom 21. März 2007, 05:27 Uhr

 

Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für Diskussion und Austausch.


Das Metalab lädt herzlich zum Metaday #4
am Freitag, den 8. Juni 2007, 19:30
im Metalab, Rathausstrasse 6, 1010 Wien

Bio-Nanotechnologie aus der Natur.
Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr!

Vortragende: Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr. Ille C. Gebeshuber
TU Wien, Institut für Allgemeine Physik, Atomic and Plasma Physics Group

Intelligente Materialien, Nanoroboter und vieles mehr! Sie nehmen die Umgebung wahr, sie reagieren darauf, und sie werden immer besser. Und das auf einer Größenskala von Nanometern bis zu Metern. Die Nanotechnologie der Natur ist eine Schatzkiste für unsere Nanotechnologie. Ob kleine Glasboxen, von denen dreissig nebeneinander die Breite eines Haares ergeben, oder Maschinen, so klein, dass nur die besten Mikroskope der Welt sie beobachten können - die Natur zeigt uns, wie es geht. Und wenn wir genau hinsehen, können auch wir bald Nanoroboter konstruieren, die Krebszellen bekämpfen oder Kleidung, die Behinderten hilft, Stiegen zu steigen.