Inventarterminal

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Inventarterminal wird man Inventargegenstände und höchstwahrscheinlich Getränke im Lab mit Hilfe eines Barcodereaders ein- und ausbuchen können, sowie Informationen abrufen. Per XMLHTTP-Request kommuniziert er mit dem Metalabserver.

Sinn der Sache ist es einen Überblick über den Getränkeverbrauch zu bekommen, automatische Erinnerungsmails für Bestellungen zu versenden, sowie das einbuchen von Büchern, Hardware usw. zu vereinfachen.

Features

  • 3 Modi
  1. Ausbuchen (default)
  2. Einbuchen
  3. Info
  • 2 Arten Objekte
  1. Inventargut (Inventorysticker mit Things-Code, unique)
  2. Verbrauchsgut (normaler EAN, Stückzahl, Preisempf. Spende)
  • Ablauf
  1. Ding scannen
  2. Info wird abgerufen und angezeigt
    1. Wenn erkannt als Inventargut
      • ...
    2. Wenn erkannt als Verbrauchsgut
      1. Preis anzeigen
      2. Nach kurzem Timeout wird automatisch ausgebucht.
      3. Während Timeout: Canceln oder Stückzahl eingeben möglich
    3. Wenn nicht erkannt
      • Fragen, ob eingebucht werden soll
        • Für Verbrauchsgüter Stückzahl & Preis eingeben, weitere Details (Name etc) aber nicht dort am Terminal
  • Nach Aktion oder wenn idle oder so: MOTD, fortune oder random RSS Feed anzeigen

Bestandteile

Hardware
Laptop von user:overflo, externes Numpad und Barcodescanner als Eingabegeräte
Frontend
Linux, Firefox in Kioskmode, JS/AJAX-Interface von user:c3o
Backend
Metalab OS Inventarwebservice (XML)

Zu klären/Todo

  • Numpad anschaffen (neu EUR 14)
  • Position festlegen (Küche?)
  • XML-Schema Webservice festlegen, Backend im MOS programmieren
  • Frontend fertig machen: Zahleneingabe, Einbuchung neuer Objekte, Timeouts, Cache bei fehlender Connectivity, shiny table für web2.0-Kompatibilität