Heroscape

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 31. Januar 2007, 18:01 Uhr von Lydschi (Diskussion | Beiträge) (5. Mitspieler Do 1.2.07)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heroscape ist ein erweiterbares, rundenbasierendes Tabletop-Wargame von Hasbro. Clifford hat so was und organisiert in unregelmaessigen abstaenden Heroscape Spieleabende im Lab.

Sets

  • 1x Rise of the Valkyrie Master Set
  • 1x Jandar's Oath - Gorillas and Hounds (Figures)
  • 1x Thora's Vengeance - Warriors & Soulborgs (Figures)

Regeln

Nach Standardregeln Spielen waere ja langweilig. Wir spielen nach den Master Game Regeln der Heroscape 2nd Edition Rules mit folgenden Spezialregeln:

Reihenfolge der Spielzuege

Nach den Regeln wird der Beginner einer Runde mit dem D20 (hoechster Wurf) ermittelt und danach im Uhrzeigersinn weitergespielt. Das war uns zu berechenbar. Desshalb benutzen wir selbstgemachte Karten mit den Zahlenwerten von 0 bis 99. Am Anfang jedes Zuges bekommt jeder Spieler 15 Karten vom gemischten Stapel und spielt am Anfang jeder Runde eine Karte aus (verdeckt hinlegen und dann alle gemeinsam umdrehen). Danach wird nach absteigendem Zahlenwert gespielt. Bei den Karten 0 bis 9 darf der betreffende Spiele auch mit dem Order Marker "X" ziehen (nach den Markern "1" bis "3"). Desshalb werden die Werte 0 - 9 auch mit einem fuehrenden "X" auf den Karten notiert.

Termine

Da nur beschraenkt Material zur Verfuegung steht und man Heroscape nicht sinnvoll mit unbeschraenkt vielen Spielern spielen kann ist die Teilnehmeranzahl bei den einzelnen Terminen beschraenkt. Daher unbedingt hier eintragen wenn ihr mitspielen wollt.

Termine in der Zukunft

Do, 1.2.2007 18:00 (maximal 5 Spieler)


Mo, 5.2.2007 18:00 (maximal 5 Spieler)

Termine in der Vergangenheit

Mo, 29.1.2007 18:00 (maximal 4 Spieler)

Spielausgang:

Clifford hat sich durch einen Pakt mit Miriam und Cygenb0ck verpflichtet es mit Lydias Deathwalker und Grimnak aufzunehmen, und ist kläglich gescheitert. Lydia wurde alsbald von ihrem schlechten Karma eingeholt und schied als zweite aus dem Spiel aus. Davor konnte sie Cygenb0cks Armee noch so weit schwächen, dass es fuer Miriam ein leichtes war, die verbleibendenim Spiel befindlichen Figuren von Cygenb0ck zu eliminieren. Cygenb0ck hatte noch seine Luftlandetruppen die final landeten, jedoch hatte Miriam die Höhere Startnummer in der folgenden Runde und konnte die Luftlandetruppen vollständig ausschalten, noch bevor sie zum Einsatz kamen.

Do, 25.1.2007 18:00 (maximal 4 Spieler)

Spielausgang:

Lydschis neue Strategie, sich auf drei maechtige Helden zu beschraenken ist klaeglich gescheitert. Zwar konnte sie mit ihrem Grimnak Cliffords Samurai zerstampfen, hat aber den anderen Spielern so viel Angst eingejagt, dass diese ihre Kampfkraft in der Anfangsphase des Spieles auf Lydschis grosse Monster konzentriert haben. Cliffords stark geschwaechte Truppe musste als Zweite ausscheiden, unter anderem weil er nach Lydschis Abgang zwischen Otto und Miriam in der Zange sass und auf zwei Fronten kaempfen musste. Zuletzt konnte sich Miriam noch eine Weile gegen Ottos Wikinger und Sgt. Drake Alexander zur Wehr setzen, konnte aber mit einer einzigen Truppenfigur nicht lange genug durchhalten und musste Otto den Sieg ueberlassen.

Mo, 22.1.2007 18:00 (maximal 4 Spieler)

Spielausgang:

Nach einem ausgiebigen Blutbad in dem sich alle Spieler bis zum Schluss gehalten haben wurden alle vier beteiligten Armeen auf eine einzige Figur reduziert, bis auf die Armee von Miriam die sich in sicherer Peripherie ihren Syvarris erhalten konnte. In einem Finalen Showdown metzelten sich Ottos Ne-gok-sa, Cliffords Sgt. Drake Alexander und Miriams Deathwalker unter Beteiligung von Lydias letzer verbleibender Krav Maga Agentin gegenseitig nieder. Wie durch ein Wunder konnte die Krav Maga Agentin diesen Kampf fuer sich Entscheiden. Die Freude hielt jedoch nicht lange: Miriams Syvarris hatte kein Problem damit die Agentin aus sicherer Entfernung auszuschalten und so die Schlacht zu Entscheiden. Dem Spielmodus "Last Man Standing" wurde also im wortwoertlichen Sinne entsprochen.

Do, 18.1.2007 18:00 (maximal 4 Spieler)

Erster Heroscape Abend im Lab. Wir spielen auf einer ad-hoc erstellten szene "last man standig" und koennen bei entsprechender lust und zeit im anschluss mit szenarien mit anderen zielen experimentieren.

  • Clifford
  • Lydschi
  • Miriam
  • naxx //interessiert, spielt seinerseits einige tabletops...unter andrem mortheim, inquisitor, blood bowl und wh40k ;)
  • hayacint: habe WH40K (dark eldar) zuhause, zugang zu space-marine, eldar, chaos und imperial army - armeen. würde gerne mal necromunda und void testen (regeln hab ich).

Spielausgang:

  • Clifford hat knapp aber doch gewonnen.
  • Lydschi hat sich mit ihrem Ne-Gok-Sa wacker bis zum Schluss geschlagen.
  • Miriam ist nach langer de-facto Fuerhung wider erwarten mit ihrem Deathwalker auf Platz 3 gerutscht.
  • naxx hat sich gegen Ende des Spiels, da er weg musste, mit seinem Grimnak als Zielscheibe zur Verfuegung gestellt.
  • hayacint ist nicht erschienen.