Hack-A-N900/Uploader Account: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Account beantragen; Einstellungen und Setup)
 
(Kategorie: N900)
 
Zeile 23: Zeile 23:
  
 
Man kann auch noch [http://wiki.maemo.org/Uploading_to_Extras-devel#dput dput konfigurieren], aber weniger fehleranfällig ist es, die Source-Pakete per scp auf den Server zu kopieren, weil der Autobuilder regelmäßig im Incoming-Ordner nach .dsc-Dateien sucht, und diese dann woanders hin verschiebt (dafür lädt man mit SCP die Dateien in der Reihenfolge hoch, dass die .dsc zum Schluss am Server landet, und so sind alle nötigen Dateien bereits vorhanden, wenn der Autobuilder die .dsc-Datei findet).
 
Man kann auch noch [http://wiki.maemo.org/Uploading_to_Extras-devel#dput dput konfigurieren], aber weniger fehleranfällig ist es, die Source-Pakete per scp auf den Server zu kopieren, weil der Autobuilder regelmäßig im Incoming-Ordner nach .dsc-Dateien sucht, und diese dann woanders hin verschiebt (dafür lädt man mit SCP die Dateien in der Reihenfolge hoch, dass die .dsc zum Schluss am Server landet, und so sind alle nötigen Dateien bereits vorhanden, wenn der Autobuilder die .dsc-Datei findet).
 +
 +
[[Kategorie:N900]]

Aktuelle Version vom 19. Mai 2010, 16:13 Uhr

(Hinweis: Die englischsprachige Anleitung findet sich im Maemo.org-Wiki und ist etwas ausführlicher :))

Wozu?

Wenn man seine App einem möglichst großen Publikum zur Verfügung stellen will, macht es Sinn, die App auf maemo.org zu veröffentlichen. Das Maemo.org Extras-Repository ist standardmäßig auf allen N900 aktiviert - damit erreicht man schnell alle User.

Open-Source-Pakete werden als Source-Paket in die "free" Section am Server kopiert, und dort vom Autobuilder für i386 und armel gebaut (außer man spezifiziert in debian/control, dass man zB nur armel haben will (Architecture: armel), oder dass das Paket architekturunabhängig (Architecture: all) ist).

Closed-Source-Pakete werden direkt als Binary .deb-Paket in die "non-free" Section am Server kopiert ("non-free" = nicht Open Source; d.h. auch kostenlose closed source Apps kommen in "non-free").

Account beantragen

  1. Account auf garage.maemo.org erstellen: Register
  2. Uploader-Rechte beantragen: Invitation Request (hier auch sagen, welche Apps man uploaden möchte)
  3. Auf eine Antwort warten (das kann ein paar Stunden oder Tage dauern)

Während man auf die Freischaltung wartet, kann man seinen SSH Key (findet man im Normalfall unter ~/.ssh/id_rsa.pub - mit einem Text-Editor öffnen) ins entsprechende Feld in den Maemo.org Account-Einstellungen einfügen, damit man später direkt per SSH/SCP oder dput Pakete uploaden kann.

Falls sich der Maemo.org-Account vom User-Account auf dem Entwicklungsrechner unterscheidet, macht es Sinn, den Usernamen gleich für den Host drop.maemo.org in ~/.ssh/config einzutragen:

Host drop.maemo.org
    User <username>

Man kann auch noch dput konfigurieren, aber weniger fehleranfällig ist es, die Source-Pakete per scp auf den Server zu kopieren, weil der Autobuilder regelmäßig im Incoming-Ordner nach .dsc-Dateien sucht, und diese dann woanders hin verschiebt (dafür lädt man mit SCP die Dateien in der Reihenfolge hoch, dass die .dsc zum Schluss am Server landet, und so sind alle nötigen Dateien bereits vorhanden, wenn der Autobuilder die .dsc-Datei findet).