Cute Wars: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (About: typo)
('killerspiel-disclaimer' -- sieht momentan vielleicht überflüssig aus, aber ich hab das aus guten gründen hinzugefügt ... später mehr :-))
Zeile 41: Zeile 41:
 
"Man sollte doch Metal Slug und Worms mischen und einen total minimalistischen schwarz/rot/weiß grafikstil mit riesigen pixeln machen. Retro!!!"<br/>
 
"Man sollte doch Metal Slug und Worms mischen und einen total minimalistischen schwarz/rot/weiß grafikstil mit riesigen pixeln machen. Retro!!!"<br/>
 
[http://2ddev.72dpiarmy.com/viewtopic.php?id=17 Mockups], [http://www.softgames.de/developia/viewscreenshots.php?cid=18665&iid=78284 screenshot] (ja, war etwas krank), [http://forum.72dpiarmy.com/viewtopic.php?t=149 techdemo download (windows)]
 
[http://2ddev.72dpiarmy.com/viewtopic.php?id=17 Mockups], [http://www.softgames.de/developia/viewscreenshots.php?cid=18665&iid=78284 screenshot] (ja, war etwas krank), [http://forum.72dpiarmy.com/viewtopic.php?t=149 techdemo download (windows)]
 +
 +
== This game is not endorsed in any way by the Royal British Legion ==
 +
 +
Hinweis für jene, die nicht mit Z und vor allem Cannon Fodder (unsere Vorbilder) vertraut sind: Diese Spiele sind vor allem auf ''Spaß'' ausgelegt, und das soll auch bei Cute Wars so sein. Das kann in einer Beschreibung oder einem Screenshot schon mal gewaltverherrlichend oder gewaltverharmlosend erscheinen; tatsächlich handelt es sich allerdings um sarkastische Satiren, die realer Kriegsführung sehr kritisch gegenüber stehen.
  
 
[[Kategorie:gamedev]]
 
[[Kategorie:gamedev]]

Version vom 26. Januar 2008, 07:50 Uhr

The metalab institute of Game Development presents: "cute pixel graphics with weapons"!

About

Ein 2D jump'n'run / Strategiespiel Mashup. Es herrscht Krieg im ursüßen, quietschbunten Land der Retro-Pixel-Grafik. Als Spieler steuert man einen der Soldaten, kann Fahrzeuge benutzen und Bauanweisungen geben. Die computergesteuerten Kameraden sind dabei nicht unbedingt schlau... aber viele.

Mit Multiplayer übers Netz. Irgendwann. Wenn jemand oneup, leo & nex zeigt, wie sowas geht. Oder mithilft. Zweiteres bevorzugt. Generell.

Cute-wars.png

single player

"you play a soldier in a 2d war, pick up items, enter vehicles, blow up stuff" ... metal slug meets low-res pixel art

conquest

"you start with a couple of soldiers, conquer sectors. if you get factories they produce soldiers / tanks / helicopters. the enemy team tries to do the same - watch out!"


... Z (Zed) meets glory days II meets cannon fodder meets uplink/battlezone meets low-res pixel art

I'm intrigued!

development blog: here

svn: svn co svn://geeq.at/cute-wars (needs python, pyglet)

Dokumentation der Entstehung

2007 - puit wars
"für die ludumdare 10 könnte ich doch ein subset der features in zwei tagen entwickeln". hat sich zum aktuellen projekt gewandelt.

2007 - 72dpi army - glory days II / cannon fodder / pixelwar
Glory Days II ist wirklich cool. Wie wär's, wenn man PixelWar neu angeht mit Ideen davon. Und einem neuen Grafikstil? kewagi meint dazu: "ja! mit videos im command & conquer stil *gg"
Mockup Screenshots

mockup screenshot. needs better clouds. and probably better graphics (; Patapon kopieren und Vektorgrafiken/Flash verwenden? oder doch pixel?


2005-2006 - PixelWar - metal slug + worms
"Man sollte doch Metal Slug und Worms mischen und einen total minimalistischen schwarz/rot/weiß grafikstil mit riesigen pixeln machen. Retro!!!"
Mockups, screenshot (ja, war etwas krank), techdemo download (windows)

This game is not endorsed in any way by the Royal British Legion

Hinweis für jene, die nicht mit Z und vor allem Cannon Fodder (unsere Vorbilder) vertraut sind: Diese Spiele sind vor allem auf Spaß ausgelegt, und das soll auch bei Cute Wars so sein. Das kann in einer Beschreibung oder einem Screenshot schon mal gewaltverherrlichend oder gewaltverharmlosend erscheinen; tatsächlich handelt es sich allerdings um sarkastische Satiren, die realer Kriegsführung sehr kritisch gegenüber stehen.