Blinkenlogo

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 26. September 2013, 11:46 Uhr von Anlumo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Language: English



Blinkenlogo
Holzlogo.jpg

Gestartet:

24.09.2013

Involvierte:

anlumo

Status:

active

Beschreibung:

Blinking Metalab Logo Board

Zuletzt aktualisiert:

26.09.2013


Ausgangslage: Am Audiomischpult soll ein Metalab-Logo aufgebracht werden. Nachdem wir aber im Metalab sind, muss es natürlich blinken.

Target

Ausführungsvorschlag 1

  • Eine Platine, auf der WS2812B-LEDs (von anlumo) in Metalab-Logo-Form aufgebracht sind (4 konzentrische Ovale).
  • Ein MSGEQ7 (von Pepi), der das Audiosignal vom Mischpult ausliest (nur ein Kanal?) und in 7 Frequenzbänder aufteilt.
  • Ein Programm, das aus den Audiodaten dann eine nette Visualisierung macht (siehe unten).
  • ATtiny45 als Microcontroller. Mit diesem geht es sich mit den GPIOs genau aus, alles anzusteuern. Mit den 5V-LEDs wirds auch einfacher, wenn der Controller auch auf 5V logic level arbeiten (erspart einen level shifter).

Man könnte auch statt dem MSGEQ7 einen 4-Band Equalizer in Bauteilen separat implementieren und an den Pins 17, 18, 19 und 22 (= A3, A4, A5, A8) anhängen. Dann hätte man genau ein Band pro Oval, aber halt viel mehr Bauteile.

Ein passendes schematic ist auf dieser Seite rechts zu finden.

Ausführungsvorschlag 1

Ausführungsvorschlag 2

  • Eine Platine, auf der WS2812B-LEDs (von anlumo) in Metalab-Logo-Form aufgebracht sind (4 konzentrische Ovale).
  • Ein STM32F103R8T6 oder ein STM32F100C8T6B (von anlumo, Programmer ist auch vorhanden), der ein Audiosignal sampelt, eine FFT in Software macht, und dann aufgrund der Frequenzinformationen die LEDs direkt ansteuert.
  • Ein LTC1555L für die Spannungsversorgung vom Mikrocontroller. Dieser kann auch gleich das logic level shifting für die LEDs machen (die brauchen 5V logic level).
  • Ein Programm, das aus den Audiodaten dann eine nette Visualisierung macht (siehe unten).

Es gibt von ST Microelectronics eine gratis FFT-Implementation, die dafür verwendet werden könnte.

Visualisierungen

Hier können natürlich mehrere implementiert werden, wo man zB über einen Taster dazwischen herumschalten könnte.

  • Ein Lichtpunkt rotiert in jedem Oval, er pulsiert mit der Helligkeit von einem bestimmten Frequenzband. Er hinterlässt einen trail in diversen Farben (abhängig vom Band?).
  • Weitere Vorschläge gesucht!

Anleitungen, zusätzliche Infos, etc.