Blinkenceiling

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprache: Deutsch




Blinkenceiling
Blinkenroof.jpg

Gestartet:

2013-09-30

Involvierte:

pepi

Status:

on hold

Beschreibung:

It blinks, it's bright, it's the Metalab!

Zuletzt aktualisiert:

08.10.2013


WTF

Idee: Die Decke im Hauptraum muss leuchten! Überall sollen LEDs hin.

Auflösung

ca. 20cm Abstand zwischen LED, macht eine Auflösung von etwa 64x24 = 1536 LEDs. Bei 12cm Abstand zwischen LEDs könnte man ein Bild mit 96×32 = 3072 Pixeln machen.

Auf der restlichen Seite wird mal von 3072 LEDs ausgegangen.

Montage

Um das möglichst einfach montieren zu können, kann man die LEDs auf ein oder mehrere billige Deko-Fischernetze aufknüpfen. Damit wird der Abstand auch automatisch in etwa eingehalten.

Alternative Auflösungen? Muss an das Fischernetz angepasst werden, die meisten groben haben ca. 6cm Abstand → 6cm, 12cm oder 18cm.

Das Fischernetz hat ~6cm Auflösung.


Alternative: Die Leitungen zwischen den LEDs so verbinden, dass dadurch schon ein Netz entsteht. Dann bräuchte es keine extra Montage, und Verbindungsdrähte braucht es sowieso.

Wenn man die Spannungsversorgung spaltenweise und die Datenversorgung zeilenweise macht, ergibt sich sowieso ein Netz. Die Lötstellen müssten halt genug aushalten.

Elektronik

Es handelt sich da um 3072 Treiber-ICs, die angesteuert werden wollen.

Plattform: Teensy 3.0 mit OctoWS2811 LED Library. Dieser kann 8 Leisten parallel ansteuern, und mehrere Teensies können sich synchronisieren. Lt. Webseite sollte man maximal 1000 LEDs pro Teensy verwenden.

Das bedeutet, dass wohl am besten jede Leitung für eine Länge (= 96 LEDs) verantwortlich ist. Ein Teensy kann 8 Längsstreifen ansprechen, d.h. wir haben 32/8 = 4 Teensies in Betrieb. Ein Raspberry Pi, BeagleBone Black o.ä. kann die Ansteuerung dann übernehmen.

Eingangsdaten

Womit sollen die LEDs bespielt werden? Ideen:

  • (anonymes) Personentracking, und wo jeder steht leuchtet es (→ wie Scheinwerfer auf einer Bühne)
  • Ein spezieller Partymode, ähnlich dem bei den Zumtobels, nur viel höhere Auflösung.
  • Kombination von Personentracking und Partymodus: Eine Flüssigkeitssimulation ablaufen lassen, wo die durch den Raum gehenden Personen diese Flüssigkeit verwirbeln. (Beispiel)
  • Pong!
  • Tetris!
  • Snake
  • Red Alert™
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Uhrzeit
  • Magic-Shifter™ XXL Effekte im gesamten Raum
  • Audio/Musik Visualisierung
  • Raumbeleuchtung (Zu banal)
  • Ambilight

BOM

  • Fischernetz 6 Stück → 4m×12m, 6×€5.95 (nur als Referenz, der Händler liefert nicht nach Österreich! Ersatz?)
  • LEDs, 31 Lots zu je 100 LEDs → $538.26 (inkl. Shipping mit EMS)
  • 1.5mm² Kabel, haben wir im Metalab vermutlich genug lagernd. Die Versorgung sollte möglichst parallel sein, d.h. am Besten jede Breite (mit je 32 LEDs) mit einem extra Kabel versorgen!
  • Teensy 3.0 4×$19
  • BeagleBone Black
  • Netzteil 5V 100A (huiuiui), via Controller ein- und ausschaltbar (einfach 12V-fähiges Relais dranhängen), wir brauchen 2 Stück davon. 2×€170.42
    • Alternative: SE-600-5 aus China, $104.99 pro Stück mit free shipping

Mit den beiden Netzteilen kann man das Ding auf der vollen Leistung betreiben, wobei wir dann eine kleine Sonne im Metalab hätten. Sonnenbrille ist dann Pflicht, um permanente Augenschädigung zu verhindern!

Fehlt: Notwendige Sensoren, da ist nicht klar, wie überhaupt sensoriert werden soll.

Zitate

„Wir sind im Metalab, das muss blinken!“ — Harald