Benutzer:Paulf: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(4 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
<nowiki>„Undurchführbar in dieser Gesellschaftsordnung, durchführbar in einer anderen, dienen die Vorschläge, welche doch nur eine natürliche Konsequenz der technischen Entwicklung bilden, der Propagierung und Form dieser anderen Ordnung. [...] Sollten Sie dies für utopisch halten, so bitte ich Sie, darüber nachzudenken, warum es utopisch ist.“</nowiki>
+
'''Am Anfang werden meistens LED-throwies usw. gebastelt, Frage ist was als Nächstes passiert'''
  
--[[Benutzer:Paulf|Paulf]] 17:38, 10. Dez. 2012 (CET)
+
<nowiki>“Durch immer fortgesetzte, nie aufhörende Vorschläge zur besseren Verwendung der Apparate im Interesse der Allgemeinheit haben wir die gesellschaftliche Basis dieser Apparate zu erschüttern, ihre Verwendung im Interesse der wenigen zu diskreditieren. Undurchführbar in dieser Gesellschaftsordnung, durchführbar in einer anderen, dienen die Vorschläge, welche doch nur eine natürliche Konsequenz der technischen Entwicklung bilden, der Propagierung und Formung dieser anderen Ordnung. Sollten Sie dies für utopisch halten, so bitte ich Sie, darüber nachzudenken, warum es utopisch ist.“</nowiki>
 +
 
 +
Schrieb einst [[Benutzer:brecht|Bertold Brecht]] im Jahre 1932. Leider gelang es dann nicht rechtzeitig die Technik über die "Verwendung im Interesse der wenigen" hinaus zu verbessern und WWII ..."passierte". Inzwischen hat sich die Situation stark verändert, die Herausforderung ist aber noch immer dieselbe.
 +
 
 +
Hierher kopiert von [[Benutzer:Paulf|Paulf]] 17:38, 10. Dez. 2012 (CET)
  
 
[https://twitter.com/fuxjaeger]
 
[https://twitter.com/fuxjaeger]

Aktuelle Version vom 10. Dezember 2012, 18:58 Uhr

Am Anfang werden meistens LED-throwies usw. gebastelt, Frage ist was als Nächstes passiert

“Durch immer fortgesetzte, nie aufhörende Vorschläge zur besseren Verwendung der Apparate im Interesse der Allgemeinheit haben wir die gesellschaftliche Basis dieser Apparate zu erschüttern, ihre Verwendung im Interesse der wenigen zu diskreditieren. Undurchführbar in dieser Gesellschaftsordnung, durchführbar in einer anderen, dienen die Vorschläge, welche doch nur eine natürliche Konsequenz der technischen Entwicklung bilden, der Propagierung und Formung dieser anderen Ordnung. Sollten Sie dies für utopisch halten, so bitte ich Sie, darüber nachzudenken, warum es utopisch ist.“

Schrieb einst Bertold Brecht im Jahre 1932. Leider gelang es dann nicht rechtzeitig die Technik über die "Verwendung im Interesse der wenigen" hinaus zu verbessern und WWII ..."passierte". Inzwischen hat sich die Situation stark verändert, die Herausforderung ist aber noch immer dieselbe.

Hierher kopiert von Paulf 17:38, 10. Dez. 2012 (CET)

[1]