Benutzer:AndiStern

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geboren im Jahr des Staatsvertrages in Wien, frühes Interesse fuer Eisenbahn, Radiomachen, Elektronik und Kino

staatlich geprüfter Filmvorführer, Tontechniker und Sprengmeister.

Studium von Elektrotechnik, Technischer Physik und Informatik alle an der TU Wien, dort auch viele Jahre Studienrichtungs- und Studentenvertreter

Ton bzw. Assistenz bei einigen Spiel- Experimental- und Dokumentarfilmen & einem Theaterstück, ein realisiertes Drehbuch (Codename: schneller Hören) mit SHB ( Preisfrage: wer weiss noch, was das war?)

Jahrzehntelange Involvierung in die sogenannte Hochkultur: Internationale Bühnenerfahrung als Chorsänger bei Xaver Meyer, Theuring, Grossmann, Hagen-Groll, Tomek, Böck und Ferlesch.

Parallell dazu Erfahrugen in kleinen Vokalgruppen ( Schönauer, Schebella und Holmes ) [12]

Schauspiel ( experimentelles Theater ) unter der Regie von Durmus Dogan

Derzeit Mitglied bei Cantus Novus [10]

Brotberufe

Nach einer Karriere als Customer Engineer (IBM), Flugmesstechniker (OEAW)[9]
ca 1990
sowie Tonmeister und Lichttonexperte (Antenne Austria, Reinhardt Seminar, LISTO-FILM [11]) die letzten Dekaden als Datenbankspezialist aktiv.

Lieblingsdatenbank/verwöhnt durch: Oracle Rdb, führe ich jetzt - trotz Ablehnung der Anglikanisierung der Umgangssprache - den Begriff Intelligence in der Berufsbezeichnung: Business Intelligence Architect

Sehe das - abgesehen vom Lustgewinn - als materielle Voraussetzung für meine nachhaltigeren Aktivitaeten.

alte Projekte

Mehrere Videofilme und Mitarbeit im Verein Medienzentren - Medienwerkstatt Wien [1], sowie Mitarbeit in Projekten wie TU-Club [2], Forum alternativ & Rotstilzchen, Free Quenz.

Internationale & nationale elektronische Vernetzung durch Aufbau und Betrieb der LINK-ATU, ein BBS im Computernetzwerk Linksysteme (auch als ComLink bekannt) [3], [4]

aktuell

Gründungsmitglied und Finanzkoordinator bei A.C.T.I.O.N. Kooperative kulturelle Vernetzung. [5]

Zum Thema Subvention: Finanzierung ueber Subventionen schafft Abhängigkeiten und bereitet zusätzlichen Aufwand - A.C.T.I.O.N. Kooperative kulturelle Vernetzung finanziert sich - abgesehen von Spenden - aus Mitgliedsbeiträgen und vernetzt [6], [7] durch (minimale) Selbstausbeutung seiner aktiven Mitglieder. [8]

Wunschtraum

Einrichtung eines Bureaus fuer unkontrollierbare Bewegungen - eine abgesicherte Strategie wird allerdings noch gesucht.

Verweise

[1] http://www.medienwerkstatt-wien.at/news/archiv/1980/volks-stoehnende.htm

[2] http://www.raw.at/texte/inteam/inteam5/int5_tu_club.htm

[3] http://www.comlink.org/

[4] http://balkansnet.org/MF-draft/MFF/eric-3~1.htm#1993

[5] http://www.action.at/

[6] http://www.action.at/cgi-bin/network/content.pl

[7] http://www.action.at/cgi-bin/communication/forum.pl

[8] http://www.action.at/information/?/cgi-bin/information/konzept.pl

[9] http://www.oeaw.ac.at/

[10] http://cantus-novus.action.at/

[11] http://de.wikipedia.org/wiki/Listo-Film

[12] http://www.action.at/network/?/cgi-bin/network/kategs.pl?art=artists&id=1