3D-Workshop 2013: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Wochentage)
Zeile 34: Zeile 34:
 
* So '''2013-10-20''' 19:00 (tentativ): Erzeugen von Realobjekten aus digitalen Daten mit einem 3D-Drucker
 
* So '''2013-10-20''' 19:00 (tentativ): Erzeugen von Realobjekten aus digitalen Daten mit einem 3D-Drucker
  
Für alle Termine ist ein eigenes 3D-fähiges Notebook unbedingt notwendig!
+
Für alle Termine ist ein eigenes 3D-fähiges Notebook unbedingt notwendig! Eine externe Maus ist dringenst zu empfehlen.
  
 
== Einführung in Blender ==
 
== Einführung in Blender ==

Version vom 24. September 2013, 15:47 Uhr

3D-Workshop '13, Einfuehrung in Blender
No-Logo.png

wann:

06.10.2013, 16:00

Involvierte:

User:anlumo

Rubrik:

Workshop

Status:

active

Beschreibung:

Schwerpunkt Modellierung fuer 3D-Druck

Zuletzt aktualisiert: 24.09.2013
{| style="width: 30em; font-size: 90%; border: 1px solid #aaaaaa; background-color: #eee; color: black; margin-bottom: 0.5em; margin-left: 1em; padding: 0.2em; float: right; clear: right; text-align:left;"

| style="text-align: center; background-color:#ccccff;" colspan="2" |3D-Workshop '13, 3D-Scannen |- |colspan="2" align="center"| No-Logo.png |- | wann: | 13.10.2013, 16:00 |-

|- | Involvierte: | User:anlumo |- | Rubrik: | Workshop |-

|- | Status: | active |- | Beschreibung: | Digitalisierung von Realobjekten mit einem 3D-Scanner |- | Zuletzt aktualisiert: | 24.09.2013 |- |

|}
{| style="width: 30em; font-size: 90%; border: 1px solid #aaaaaa; background-color: #eee; color: black; margin-bottom: 0.5em; margin-left: 1em; padding: 0.2em; float: right; clear: right; text-align:left;"

| style="text-align: center; background-color:#ccccff;" colspan="2" |3D-Workshop '13, 3D-Print |- |colspan="2" align="center"| No-Logo.png |- | wann: | 20.10.2013, 19:00 |-

|- | Involvierte: | User:anlumo |- | Rubrik: | Workshop |-

|- | Status: | active |- | Beschreibung: | Erzeugen von Realobjekten aus digitalen Daten mit einem 3D-Drucker |- | Zuletzt aktualisiert: | 24.09.2013 |- |

|}

3D-Workshop 2013

Zeitplan:

  • So 2013-10-06 16:00: Einführung in Blender, Schwerpunkt Modellierung
  • So 2013-10-13 16:00: Digitalisierung von Realobjekten mit einem 3D-Scanner
  • So 2013-10-20 19:00 (tentativ): Erzeugen von Realobjekten aus digitalen Daten mit einem 3D-Drucker

Für alle Termine ist ein eigenes 3D-fähiges Notebook unbedingt notwendig! Eine externe Maus ist dringenst zu empfehlen.

Einführung in Blender

Dieser Workshop wird von anlumo gehalten, der einen ähnlichen schon 2x im Metalab gemacht hat (Personen, die damals schon mitgemacht haben und nicht eingerostet sind, können diesen Termin auslassen werden gebeten bei der Betreuung der Teilnehmenden mitzuhelfen!).

Das Ziel ist, dass die Teilnehmer danach Blender bedienen können, und damit beliebige 3D-Objekte erzeugen können. Der Schwerpunkt ist hier auf die Erzeugung von Objekten zum 3D-Drucken (siehe dritter Termin), daher werden Texturierung (digitale Bemalung) und Animation nicht besprochen.

Digitalisierung von Realobjekten mit einem 3D-Scanner

Seit einer Weile hat das Metalab einen 3D-Scanner, mit dem man real existierende Objekte einscannen und damit deren Oberfläche in drei Dimensionen am Computer speichern kann. Die Verwendung dieses Geräts ist relativ einfach, allerdings gibt es einige Sachen zu berücksichtigen, wenn man brauchbare Ergebnisse erhalten will. anlumo will bei diesem Workshop seine Erfahrungen mit dem Gerät im Metalab und anderen vermitteln.

Erzeugen von Realobjekten aus digitalen Daten mit einem 3D-Drucker

Wenn man nun ein Objekt erstellt hat (rein digital, oder durch 3D-Scans, mit oder ohne Nachbearbeitung), kann man dieses in die reale Welt bringen, wenn man einen 3D-Drucker besitzt. Glücklicherweise hat uniq sich bereit erklärt, seinen Drucker dafür zur Verfügung zu stellen. Er wird zusammen mit anlumo eine Einführung geben, wie das ganze funktioniert, und auch was man bei den Modellen beachten muss, damit sie brauchbar ausgedruckt werden können.