2016-08-11 Jour Fixe

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jour Fixe ist das für alle offene Metalab-Koordinationstreffen, dass jeden 2. und 5. (falls vorhanden) Donnerstag sowie jeden 4. Dienstag im Monat um 19:30 stattfindet. Das Treffen ist offen, ad-hoc, hands-on und ergebnisorientiert - wenn beim Jour Fixe etwas angesprochen wird, das sofort umgesetzt werden kann, wird es auch sofort oder gleich nach dem Jour Fixe umgesetzt! (Das nennen wir dann Do-Fixe)

Übliche Programmpunkte bei einem Jour Fixe: Laufende Entwicklungen, geplante Projekte, Veranstaltungen, Probleme, Lösungen, organisatorische Themen, Neuigkeiten, etc. ....; Fester Programmpunkt bei jedem Jour Fixe: Durchschauen der aktuellen Tickets im Issue Tracker!

In diesem Sinne: Kein Metalab ohne helfende Hände! - Kommt vorbei, tauscht euch aus, und macht euch die Hände schmutzig :)

Damit alle, die den Jour Fixe verpassen auch am aktuellen Stand bleiben, dokumentieren wir den Jour Fixe. Wenn du also einen Programmpunkt für diesen Jour Fixe hast, trag ihn bis Montag vor dem JF ein. Wie hier beschlossen, werden danach eingetragene Themen nicht behandelt.

Datum

Donnerstag 2016-08-11, 19:30 https://etherpad.wikimedia.org/p/Metalab_JF_2016-08-11

Organisatorisches

Schriftführung: ente, Becca, min
Moderation: redplanet

Themen

Deadline für Themen (ripper)

Damit alles seine Ordnung hat (und damit in Zukunft keine Diskussionen diesbezüglich aufkommen) bitte die Deadline für Themen auf 3 Tage vor dem regulären Termin des JF beschließen (Donnerstag-JF bleiben bei Montag 19:00, für Dienstag wär das dann Samstag 19:00)
ripper kann nicht anwesend sein, aber das Thema ist ohnehin selbsterklärend


Diskussion der Inflationsanpassung von Metalab Mitgliedsbeitraegen

Anhebung des Standard Metalab Mitgliedsbeitrages.

Abstimmung ob es 23 (als anspielung auf den "Hacker Film") oder 25 empfohlen werden.

Rechnerisch laut VPI sollten es aktuell 23.9174 Euro sein. ( http://www.statistik.at/web_de/statistiken/wirtschaft/preise/verbraucherpreisindex_vpi_hvpi/023344.html )

Empfehlung Aenderungszeitpunkt (Vorschlag 1. Oktober)

Abgabe empfehlung fuer GV: JA|Nein .... 23|25 .... Stichtag

Diskussion Hebung des reduzierten Mitgliedsbeitrages

Es soll diskutiert werden, dass die reduzierten Mitgliedsbeitrege von 0 Euro (aktuell gratis) auf 10 Euro pro Monat angehoben werden.

Vorgeschlagener Stichtag 1. Oktober

Empfehlung fuer naechste GV: JA|NEIN ... Betrag ... Stichtag


Reperatur Reaktor Finalisieren

(Über CoC gepostet, damit mans nicht übersieht.)

Das Inner Confinement wurde vor kurzem fertig gestellt, und sollte langsam einen kollektiv akzeptierten Hängeplatz bekommen.

Vorschlag: Ecke zwischen Fenster & Lounge-Tür, über/neben der Couch.


(empfohlener) Abstimmungsmodus: Location JA/NEIN, falls nein: Diskussion andere Möglichkeiten


Anschaffung von 3-5 Büchern für die Bibliothek (Anima)

Man hat mir gesagt ich soll die Anschaffung von 3-5 Büchern für die Bibliothek (1 mal Ayn Rand: Atlas Shrugged, 1 mal The Geography of Genius, 1 Mal Python für Anfänger, 2 Mal Wearables) thematisieren. Liste wird mitgenommen. (Bei Ayn Rand und Wearables schien es einige Interessierte zu geben bei der letzten Thematisierung:)



Beschluss des CoC (Generalversammlung)

"Die Generalversammlung beschließt die Erstellung eines Code of Conduct, der basierend auf dem Text der unter Sonstiges im Wiki steht bei einem Jour Fixe weiter bearbeitet werden kann und soll. Nach dem nächsten Jour Fixe, auf dem dieser Code of Conduct bearbeitet und beschlossen wird, tritt er vorbehaltlich der Zustimmung des Vorstands in Kraft."

Textvorschlag CoC

  • see English version below

Das Metalab ist eine inklusive Gemeinschaft, wo alle unabhängig ihres Alters, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Sexualität oder ihrer Religion willkommen sind, um in einer respektvollen, toleranten und ermutigenden Umgebung über Technologie zu diskutieren und zu lernen. Wir wollen, dass alle Anwesenden eine angenehme und erfüllende Zeit im Metalab verbringen. Daher sind alle Anwesenden dazu angehalten, freundlich und respektvoll miteinander umzugehen.

Um klarzustellen, was erwartet wird, verpflichten sich alle Beteiligten im Metalab den folgenden Code of Conduct zu befolgen. Der Code of Conduct gilt in den Räumlichkeiten des Metalabs, bei allen physischen Meetings und Events sowie in allen Kommunikationskanälen und bei anderen virtuellen Aktivitäten.

Wir bemühen uns, eine freundliche und lehrreiche Atmosphäre im Lab herzustellen.

  • Denk nach, worüber du sprichst. Vergiss nicht, dass sexistische, rassistische oder anderweitig ausschließende Bemerkungen, auch als Witz, beleidigend für deine Mitmenschen sein können. Sie sind nicht passend für das Metalab.
  • Seid freundlich zueinander. Verhalte dich nicht auf herabwürdigende Weise gegenüber Anwesenden. Wer gegen diese Regeln verstößt, kann aufgefordert werden, das Metalab zu verlassen.
  • Belästigung umfasst ausschließende oder unerwünschte Kommentare über (zum Beispiel) Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderungen, Aussehen, Konfektionsgröße, ethnische Zugehörigkeit sowie religiöse Überzeugung. Belästigung umfasst ebenso verbale und körperliche Provokationen, Einschüchterungen, ungewollte Fotos oder Aufnahmen, wiederholte Unterbrechungen von Gesprächen und unangemessenen körperlichen Kontakt.
  • Von Beteiligten, die dazu aufgefordert werden, unangemessenes Verhalten wie beispielweise Belästigung zu unterlassen, wird erwartet, dass sie das sofort tun.
  • Wenn du andere bei unzulässigem Verhalten beobachtest, kontaktiere bitte unverzüglich die Anlaufstelle. Alle Vorfälle, die gemeldet werden, werden vertrauenswürdig behandelt und ernst genommen. Allen Vorfällen wird mit Rücksichtnahme nachgegangen.
  • Das Metalab ist sich der Verantwortung bewusst, einen offenen und inklusiven Hackerspace zu betreiben. Bei Vorfällen wird das Metalab der geschädigten Partei eine Entschuldigung entgegenbringen und soweit möglich sicherstellen, dass Vorfälle dieser Art nicht wieder vorkommen.
  • Jede der folgenden Gegenmaßnahmen können erwartet werden: Zuwiderhandelnde können gebeten werden, ihr Verhalten zu ändern. Wenn sich das Verhalten fortsetzt, müssen Zuwiderhandelnde das Metalab unverzüglich verlassen und können mit Ausschluss vom Metalab und Metalab Veranstaltungen belegt werden.




Metalab is an inclusive community where everyone is welcome regardless of age, ethnicity, gender, sexuality or religion – to discuss and learn more about technology in an environment of mutual respect, tolerance and encouragement. We want all participants to have an enjoyable and fulfilling experience. Therefore, all participants are expected to be nice and respectful towards each other.

To clarify what is expected of participants, everyone in Metalab is obliged to follow this code of conduct. It applies at the Metalab premises and to all of Metalabs physical meetings, events and the like, as well as all communication channels and other virtual activities.

We strive to provide a fun, educational and friendly atmosphere in the club.

  • Think about what you say. Remember that sexist, racist and other exclusionary comments – including jokes – can be offensive to those around you. They are not suitable for Metalab.
  • Be nice to each other. Do not insult or act in a derogatory manner towards any participant. Participants violating these rules may be asked to leave Metalab immediately.
  • Harassment includes offensive or unwanted comments about (for example) gender, sexual orientation, disability, physical appearance, body size, ethnicity or religion, deliberate intimidation, stalking, unwanted photographs or recording, sustained disruption of talks and inappropriate physical contact.
  • Participants who are asked to stop their inappropriate behaviour or their harassment are expected to do so immediately.
  • If you observe a participant displaying improper behaviour, you should contact Metalab immediately. The contact persons may be found here. All complaints to Metalab will remain confidential, be taken seriously, investigated and dealt with appropriately.
  • Metalab is aware of its responsibilities as a public and inclusive hackerspace. If an incident were to occur, Metalab will give an apology to the offended party and future actions will be taken to make sure this does not reoccur.
  • Any or all of the following countermeasures are to be expected: the alleged offender may be requested to change their behaviour. If the behaviour continues, the alleged offender is to immediately leave the site and can be prohibited from visiting Metalab and Metalab events.

Änderungsvorschläge

Änderungsvorschlag 1 (reox)

Es gibt für das WEL und die HM Policies, welche sicherlich sinnvollerweise im Code of Conduct verankert werden sollten: https://metalab.at/wiki/Werkstatt/Werkstattpolicy https://metalab.at/wiki/WhateverLab/Guide

Achtung: Beide Versionen sind ebenfalls nur WIP Vorschläge.

Änderungsvorschlag 2 (reox)

Neben Code of Conduct auch die Deutsche Bezeichnung wie etwa "Hausordnung" führen. Nicht jeder weiß was ein Code of Conduct ist.

Änderungsvorschlag 3 (Kay)

Ergänzung um einen Punkt, der Leute auffordert, während eines Vorfalls einzuschreiten (falls möglich).

Implizit kann es natürlich jetzt schon so verstanden werden, aber tatsächlich ist es dzt. nur so formuliert, dass Members angewiesen sind, sich an die Anlaufstelle zu wenden; es wird nicht explizit darauf hingewiesen, dass, wenn möglich, sofort und in der Situation eine Handlung gesetzt werden soll (aktives Unterbrechen von etwas, das gegen den CoC verstößt; verbales Hinweisen auf den CoC; "Beistandleistung" gegenüber der betroffenen Person etc.).

Mir ist klar, dass das nicht immer gehen wird, z.B. aus Angst, dann ebenfalls angegriffen zu werden, aber für den Großteil der Leute im Metalab sollte es bei einem "durchschnittlichen" CoC-Verstoß durchaus möglich sein, einzuschreiten.

Änderungsvorschlag 4 (Kay)

Überarbeitung der derzeitigen Lösung der Übergabe/Weiterleitung an eine übergeordnete Stelle.

Üblicher- bzw. idealerweise haben CoC nicht eine Gruppe als Anlaufstelle, sondern 2-3 Einzelpersonen, damit eine von einem Vorfall betroffene Person (oder Eingreifende) sich eben auch nur einer Person anvertrauen können, wenn das für sie besser ist. Für diese Verantwortlichen sind dann auch separat Kontaktdaten gelistet. Die offizielle Metalab-Anlaufstelle ist mit 5 Personen echt schon groß für ein "CoC"-Team – manche Leute wollen über ungute Vorfälle nicht gleich mit einer ganzen Gruppe kommunizieren, manche möchten sich vielleicht nur gleichgeschlechtlichen Personen anvertrauen, manche misstrauen vielleicht Einzelnen in der bestehenden Gruppe.

Mir ist ansonsten auch nicht ganz klar, wieso für einen CoC-Incident nur die Anlaufstelle als Anlaufstelle dienen soll und nicht auch der Vorstand von so etwas informiert werden kann/soll. Das einzig "offizielle Organ" ist eben der Vorstand und bei CoC-Verstößen kann es dann durchaus als unnötiger "Umweg" wahrgenommen werden, so etwas erst über die Anlaufstelle zu kommunzieren, v.a. da diese meines Wissens nach auch nicht besser auf CoC-Incidents geschult ist. (Mein Eindruck war generell, dass die Stelle v.a. für Mediation bei z.B. Streitigkeiten, Uneinigkeiten, Kommunikationsschwierigkeiten etc. geschaffen wurde und aus Leuten besteht, die dabei gerne helfen wollen aber selbst auf diese Dinge nicht professionell spezialisiert sind).

Änderungsvorschlag 5 (Hetti)

Streichung dieses Satzbestandteiles: der geschädigten Partei eine Entschuldigung entgegenbringen und

Änderungsvorschlag 6 (Quecksilber)
Änderungsvorschläge Präambel:

1. Satz: "Das Metalab ist eine inklusive Gemeinschaft, wo alle [unabhängig ihres Alters, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Sexualität, ihres Einkommens oder ihrer Religion] willkommen sind, um in einer respektvollen, toleranten Umgebung zu diskutieren und den Umgang mit Technologie zu pfelegen"

Entweder Einkommen hinzufügen (="unabhängig ihres [...], ihres Einkommens oder[...]") oder streichen der Auflistung (= "wo alle [---] Wilkommen sind", perhaps "alle Menschen"?)

Streichen "ermutigend": Wir beschäftigen uns viel damit, was schief laufen könnte, Stichwort Überwachungsstaat. Das ist selten ermutigend.

Umformulierung Schluss: "[...] Umgebung zu diskutieren und den Umgang mit Technologie zu pflegen."

Grund: Wir diskutieren nicht nur über Technologie. Andererseits tun wir sehr viel mehr mit Technologie, als nur zu lernen. Die Formulierung "Umgang pflegen" ist für mich weitläufig genug, dass von Hinterfragen, umbauen, bis neu gestalten alles dabei ist.



2.Satz: streichen "erfüllend" --> CoC kann darauf keinen Einfluss haben.

Vielleicht ganzen Satz streichen? Klingt nach "ich wünsche mir ein Pony zu Weihnachten!"



3.Satz: "Daher wird von allen Anwesenden erwartet, dass sie Verantwortung für ihr Handeln zeigen." (Vielleicht "Aussagen und Handlungen", aber "das Handeln" sollte beides inkluideren.)

Grund: Vielschichtig, daher tl;dr: Mir gefällt der Satz so besser.

Nicht alle im Lab verstehen sich. Zwischen zwei Kontrahenten kann ich nicht erwarten, dass sie Freundlich miteinander umgehen. Sogar Respekt würde ich hier nicht vorschreiben wollen. Das Minimum, das mir einfällt, wäre Akzeptanz, und das wäre mir zu wenig, weil das für mich nicht "steht euch nicht gegenseitig im Weg!" ausdrückt.

Verantwortung übernehmen ist mir hier lieber, weil es sich besser an die Situation anpasst. "Wenn ich meinem Gegenüber jetzt im Weg stehe, könnte es wütend/traurig/enttäuscht werden, will ich das wirklich verantworten?" --> Ist die Chance gering, ja. (= Ich kann den Zugang zum 3D-Drucker die nächsten 10 minuten blockieren, weil unwahrscheinlich ist, dass genau dann jemand etwas drucken will.) Wenn nicht, dann muss ich mit den Konsequenzen leben. (... Dass mein Gegenüber entsprechend handelt, dass andere Anwesend entsprechend handeln, usw.)



2.Absatz: Konkretisieren "virtuelle Aktivitäten"



3.Absatz: Äquivalent zu 2.Satz. Einen von beiden / beide streichen?

Ansonsten: Was ist eine "lehrreiche Atmosphäre"? Manche Lab-User wollen einfach ihr Ding durchziehen und dabei nicht gesört werden. Dabei wäre hinderlich, was ich mir unter "lehrreicher Atmosphäre" vorstelle.




Änderungsvorschläge Regeln:

Allgemeine Begründung für folgende Vorschläge: Auflistungen werden immer unkomplett sein und früher oder später vealtet. Daher würde ich lieber ausformulieren, woran feststellbar ist, ob man gerade Arschlochverhalten zeigt, als eine Liste von möglichem Arschlochverhalten aufzustellen.



  • Das Metalab hat eine Anlaufstelle, die alle gemeldeten Vorfälle ernst nimmt und vertraulich behandelt. Du kannst dich jederzeit an sie wenden.

[finde, das gehört nach oben. "allen Vorfällen mit 'Rücksichtnahme nachgehen'" sollte besser/konkreter Formuliert werden, oder anders ausgeführt werden. e.g. "Ein Lösungsweg wird mit dir gemeinsam ausgearbeitet" od. ä.]



  • Das Metalab strebet eine Flache Hierarchie an. Daher liegt es an jedem einzelnen, Verantwortung für die Situation im Metalab zu übernehmen.

[ = Lab in Ordnung halten, sich auf annehmbaren geräuschpegel einigen, im Notfall einschreiten, usw ... ]



  • Herabwürdigendes Verhalten, mit dem nicht alle Beteiligten einverstanden sind, wird nicht geduldet.



  • Wir erwarten von allen Anwesenden, dass sie Hinweisen auf belästigendes Verhalten nachgehen.



  • Wir erwarten von allen Anwesenden, dass sie "problematische Situationen" selbstständig, spätestens aber, wenn jemand um Hilfe bittet, nach bestem Wissen und Gewissen deeskalieren.

[holpriger Satz, bessere Formulierung für "prob. Sit." wünschenswert, Kernpunkte: "spätestens, wenn ...", "deeskalieren". "... nach bestem Wissen und Gewissen" ist meine Version von "... ist Situationsabhängig zu entscheiden" und kann entsprechend anders Formuliert werden.]



  • Auch Handlungen, die du aus deinem Umfeld als Unproblematisch kennst, können jemandem "unter die Haut gehen".

[Bessere Formulierung gesucht! "Beleidigen"/"Herabwürdigen" möchte ich vermeiden, da es um mehr geht. Im Englischen würde ich "cause distress" sagen.]

  • Wenn du darauf hingewießen wirst, erwarten wir, dass du Rücksicht zeigst und für deine Handlungen Verantwortung übernimmst.

[Anregung: "Versuche eine Lösung zu finden, die für alle Beteiligten, auch dich selbst, akzeptabel ist." = "Zeige Kompromissbereitschaft!" ... sollte halt keine Regel, sondern nur Anregung um derartige Situationen aufzulösen, sein.]



  • Aufzeichnungen jeglicher Art sind im Metalab nur mit Einwilligung aller aufgezeichneten Personen gestattet.



  • Menschen sind verschieden und nicht alle werden unseren Erwartungen genügen. Daher wird immer zuerst ein Kompromiss angestrebt, bevor eine weitere Eskalation zum Hausverbot passiert.

[Schlicht eine Freundlichere Formulierung, die auf "sonst drohen 1000 Jahre Exil!"-Formulierung verzichtet.]

Hinweis (Kay)

Kein Änderungsvorschlag, aber ein Hinweis/Denkanstoß:

Komplett selbstgebastelte Codes of Conduct sind generell keine wirklich gute Idee; andere Leute beschäftigen sich schon länger und intensiver (und beruflich) mit dem und ähnlichen Themen und deswegen ist es die bessere Idee, auf einem bestehenden Code of Conduct aufzubauen/diesen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Bei selbstgebastelten Sachen ist die Gefahr größer, dass Dinge, die an einem CoC wichtig sind, fehlen oder nicht wirklich ideal gelöst sind (siehe u.a. Anlaufstellenproblematik), dass Punkte schwammig oder unklar formuliert sind (siehe Punkt mit Gegenmaßnahmen – der sagt in Wirklichkeit aus, dass CoC-Verstöße nicht geahndet werden, wenn das Verhalten nach einem Hinweis unterlassen wird, wat) oder dass man sich vielleicht besser darstellt, als man ist (das Metalab ist z.B. nicht wirklich inklusiv, steht da aber so drinnen).


Diskussion zu Vorgehensweise bzgl Cod of Conduct

Q: Macht es Sinn den CoC bei einem 12-Personen-besuchten-Jour-Fixe zu beschließen? A: Ja, Es gab genug Möglichkeiten dazu auf der Mailingliste Input zu geben. Auch auf der GV wurde das heutige Datum auch schon angesprochen.

Q: Stimmungsbild ob alle einverstanden sind, den CoC als letztes zu behandeln A: ja

Q: Jemand dagegen, dass Anschaffung der Bücher vor CoC geschoben wird? A: nein

Protokoll

Deadline für Themen

Deadline für Themen auf 3 Tage vor dem regulären Termin des JF beschließen (Donnerstag-JF bleiben bei Montag 19:00, für Dienstag wär das dann Samstag 19:00)

Becca: Antrag, "Montag vor dem Jour Fixe" auf "3 Tage vor dem Jour Fixe zu ändern", weil das JF Intervall geändert wurde. Paul: steht halt anders im Wiki Phileas: war angedacht mit 19:00, Deadline war hart um 0:00 vorgesehen, Deadline fixieren. Braucht eine Person, die bereit ist, im Wiki den Edit zu machen und den Email-Reminder

Ente kann sich darum kümmern den Remider zu automatisieren / dafür zu sorgen das die Mails rausgehen. Paul Hayden übernimmt die Anpassung des Templates für das Jour-Fixe Die Mehrheit (9) ist dafür den Antrag anzunehmen. Keine Gegenstimmen, eine Enthaltung.

TODO:

   Template im Wiki anpassen
   Emailreminder anpassen


Diskussion der Inflationsanpassung von Metalab Mitgliedsbeitraegen

Anhebung des Standard Metalab Mitgliedsbeitrages.

Punkt wird verschoben aufgrund Abwesenheit des Antragstellers


Diskussion Hebung des reduzierten Mitgliedsbeitrages

Es soll diskutiert werden, dass die reduzierten Mitgliedsbeitrege von 0 Euro (aktuell gratis) auf 10 Euro pro Monat angehoben werden.

Punkt wird verschoben aufgrund Abwesenheit des Antragstellers

Becca: wird bei freien Mitgliedern anfragen ob sie mittlerweile ermäßigte Beiträge zahlen können

Reperatur Reaktor Finalisieren

Paul Hayden: Reaktor finalisiert, muss jetzt noch wo montiert werden. *präsentiert den Reaktor* Der Reaktor soll an die Wand im Hauptraum zwischen Fenster und Loungeeingang montiert werden. Frage: Ist das in Ordnung?

Albert: Frage, ob sinnvoll, es an der Loungewand zu befestigen Philleas: Wand ist stabil genug Albert: darauf achten, dass es nicht zu niedrig ist Paul: In den Reaktor kommt destillerties Wasser mit Glycerol (?, wie in PC-Kühlung) Becca: Bist du nicht ab September in Deutschland und kannst dich dann nicht mehr darum kümmern? Paul: Ja, bis dahin wäre aber alles fertig. Kann eventuell eine*n Kümmerer*in finden. Paul würde den Reaktor wieder abbauen, wenn Leute ihn nicht mehr wollen. min: Wie schwer ist der Reaktor dann inklusive Wasser? Paul: Reaktor wiegt mit Wasser 20-30 kg. funktioniert prinzipiell und explodiert nicht.

Abstimmung, ob es statt dem Fernseher in der Ecke bei der Couch an der Bib-Wand stehen soll. 10 dafür

Philleas: Vorschlag, dass Fernseher der jetzt in dieser Ecke steht neben die Loungetür gehängt wird.


Anschaffung von 3-5 Büchern für die Bibliothek

anima: Anligen, Bücher zu kaufen.

anima: Interessiert sich für Wearables, recherchiert, was sie braucht an Materialien und Lesestoff. Die Hälfte der bestehenden Liste ist nicht mehr relevant, weil sie schon andere Bücher empfohlen bekommen hat.

Redplanet: zuerst Diskussion ob Bücher, dann erst welche Paul H: Frage wie groß die Ausgaben sind Min: Grundsätzlich eher nicht weil wir aktuell Bücher dahaben und diese nicht genutzt werden. Leute können Bücher spenden, aber vom Lab sollen keine gekauft werden. Hetti: Erstmal Bücherregal aufbauen, und noch keine Bücker kaufen Ente: Viele Bücher in der Bib sind privat, das Lab hat eher keine / wenige Bücher deshalb grundsätzliche Frage ob das Lab Bücher haben will oder nicht Phileas: eher dagegen, in der Hauptbücherei Wien sind viele Bücher vorhanden, und es werden auch oft welche bestellt, wenn man danach fragt. Ente: Es ist auch Fernleihe möglich Anima: Kannte das Angebot nicht, hat schon bei TU-Bücherei nachgeschaut Dani: auch bei der TU kann man die Anschaffung neuer Bücher vorschlagen anime: viele der Bücher in der Bibliothek sind nicht aktuell und brauchbar Phileas: min hat angefangen die Bücher auszumisten Hetti: Ist geplant, ein Bücherregal zu kaufen, ist nicht passiert Phileas: Wandbau kam auf, deswegen pausiert.

Redplanet: Abstimmung: Wollen wir generell als Metalab für die Bib Bücher kaufen? dafür: 3 dagegen: 6 enthaltungen: 3


Beschluss des CoC (Generalversammlung)

Antrag eingebracht von der GV, Nini vertritt den Antrag.

Nini: GV hat beschlossen, dass wir den CoC heute diskutieren, wir haben beschlossen, dass wir ihn heute beschließen wollen. Min: Wurde beschlossen, dass ein CoC basierend auf dem Vorschlag von der GV ausgearbeitet wird. Becca: https://titanpad.com/S3AuhioIcC <-- Protokoll der GV (kurze Version) Paul: Der CoC, den er verfasst hat, ist er konkret auf Punkte eingegangen, die er wichtig findet.

Nini: Findet beide Vorschläge von Paul grundsätzlich sehr verschieden vom bei der GV vorgeschlagenen CoC, was machen wir? Nini: CoC sollte nicht Gesellschaftsentwurf des Metalabs darlegen, sondern wie sich Leute hier verhalten sollen.

Becca: ist sich nicht bewusst, ob alle Leute beide Vorschläge gelesen haben, Vorschlag: Leute können ausgedruckte Versionen ansehen und vergleichen

Min: findet, beide CoCs hatten gute Punkte und hat daher gestern versucht, sie gestern zusammenzufassen.

Nini: Richtungsentscheidung zuerst, sonst macht's keinen Sinn.

Min: Wäre dafür, die jeweiligen letzten Versionen der CoCs auszudrucken, die sind alle nicht so lang.

Min: Änderungsvorschlag CoC: https://github.com/Metalab/Code-of-Conduct/commit/4356b6aaab239dd5e9fe6709d14509d914fb5781

[Pause, alle lesen alle Versionen des CoC nochmal durch]

Redplanet: Offene Fragen und Modus diskutieren Paul: Alle Versionen sind nicht 100% fertig Phoenix: In ein Pad reintun, zusammen über Punkte entscheiden die wir drin haben wollen und es hinterher nochmal überarbeiten. Albert: Findet den Vorschlag gut, das nach und nach aufzubauen, ist aber nötig das "Gesamtwerk" anschließend gemeinsam abzustimmen Nini: Welche Version als Grundlage? Phoenix: Vorschlag: der Merged CoC von Min Phileas: Abstimmung ob wir den gemergeden CoC nehmen, hätte er gerne den Unterschied zum Original-CoC. Flache Hierarchie und Hausverbot und ??? Redplanet: Kann Min wahrscheinlich am besten beantworten Min: Fand viele Sachen die Paul drin hatte gut, fand es schlecht, dass Teile über Antirassismus und Antisexismus ausgelassen wurden, deswegen hat sie sie wieder reingenommen. Außerdem findet sie, dass Pauls CoC teilweise impliziert, dass Fehlverhalten akzeptiert werden muss, weil Leute verschieden sind. Sie findet., wir müssen als Verein schon sagen können, was hier akzeptiert ist und was nicht. Paul: doocracy ist an einem Abend als Vorschlag von irgendwem entstanden, weil das nirgends ausformuliert ist. Hat ihn nicht wirklich durchdacht, den friendly CoC hat er besser durchdacht und den will er lieber besprechen. Phileas: Punkt zu Einschüchterung und ungewollte Fotos ist wichtig

Min: Belästigung umfasst-Absatz: gab kurze Diskussion auf der ML, dass Paul: in einer anderen Diskussion zum CoC kam der Vorschlag Beispiele extra zu listen und keine definitiven Auflistungen zu machen Kontext dazu: auf der Liste wurde diskutiert, dass etwas, das nicht explizit in der Liste von Vergehen steht, als erlaubt angenommen wird.

3 Dinge zur Abstimmung:

   1) ursprüngliche Version (unter Sonstiges)
   2) Merge (siehe Link: https://github.com/Metalab/Code-of-Conduct/commit/4356b6aaab239dd5e9fe6709d14509d914fb5781#diff-d3030a18b089fdb1fbfabf6e75e4aef0 ) 
   3) Pauls Vorschlag "Friendly CoC" (siehe Link: https://github.com/Metalab/Code-of-Conduct/blob/friendly_CoC/code-of-conduct.md)

Nini: 3 Kritikpunkte zur Mergeversion: Konfliktlösung lieber als Leute des Labs zu verweisen: es gibt Situationen wo Kompromisse nicht das Ziel sein können, bei krassem Fehlverhalten Min: Ist gemeint als bei Konflikt auf die Anlaufstelle hinweisen und erst dann zu Hausverbot eskalieren Paul: Will anderes Wording *Zustimmung von Min + anderen*

Abstimmungsmodus: 3 Abstimmungen, die mit den meisten Zustimmungen gewinnt

Abstimmung zu Punkt 1: (ursprünglicher CoC)

   5 dafür
   5 dagegen
   2 Enthaltungen
   

Abstimmung zu Punkt 3: (friendly CoC)

 5 dafür 
 4 dagegen
 4 Enthaltungen

Abstimmung zu Punkt 2 (merge)

 9  dafür 
 0 dagegen
 4 Enthaltungen

and the Winner is: https://github.com/Metalab/Code-of-Conduct/commit/4356b6aaab239dd5e9fe6709d14509d914fb5781#diff-d3030a18b089fdb1fbfabf6e75e4aef0

Nini merged branch in master


Phileas: Diskussionspunkt von Becca: CoC gendern nachdem wir fertig sind

Paul: Änderungsvorschlag: "Einkommen" hinzufügen oder Liste mit "unabhängig von ..."

Albert: Wir diskutieren über die deutschen Formulierungen, englische Version beiseite lassen

Nini: gemeinsame Übersetzung auf Englisch nachdem die deutsche Version finalisiert wurde

Phoenix: Körperlicher Kontakt und herabwürdigendes Verhalten - inhaltliche Änderungen. Stellt infrage, ob man herabwürdigendes Verhalten überhaupt tolerieren muss in irgeneinder Form tolerieren sollte sowie klares Festlegen von körperliche Grenzen

Phileas: stellt "flache Hierarchie" in Frage, denkt wir sind keine doocracy sondern community driven Phileas: Ist im Merge die Pflicht zur Courage dabei? Möchte das mit zur Diskussion haben. Phileas: Möchte "Entschuldigung vom Verein" diskutieren Phileas: wie wird Fehlverhalten reguliert, wie wird die Anlaufstelle eingebunden? Phileas: Schlafpolicy ist heikles Thema, wurde nie fertig ausformuliert, steht aber im Entwurf (siehe auch Schlafpolicy: https://metalab.at/wiki/Schlafen ) Philleas: Ausformulierung davon, was Belästigung beinhaltet (im originalen CoC-Entwurf enthalten) (wird mit körperlichem Kontakt mitdiskutiert)

Nini: Kompromiss-Absatz als Ganzes diskutieren ("Soziales" Absatz 7)

Paul: "denk nach worüber du sprichst" - diskutieren

Albert: letzter Punkt unter Hausverbot mit dem Fragezeichen, würde gerne "Beschluss von Mailingliste" aus "Mailingliste, Core, Vorstand" aus CoC entfernen

Arthur: Es kommt oft die Formulierung "alle" vor, Umformulierung anstatt alles zu gendern (ist bei Beccas Antrag zu Gendern dabei)

Paul: Anlaufstelle nach vorne

Albert: Jour Fixe zu der Liste der Lab-Problemlösungsstellen dazu.


  • Abstimmung zur Reihenfolge der Punkte*

es gibt Gegenstimmen, je mehr Leute gegen den Punkt sind, desto später kommt er dran, damit einfache Themen zuerst besprochen werden.


Reihenfolge:


1. Pflicht zur Courage (eingebracht von Philleas) (0) Philleas liest Kays Änderungsantrag 3 vor Leute sollen darauf hingewiesen werden, Courage zu zeigen, und auf Fehlverhalten anderer zu reagieren. Paul: mag die formulierung aus friendly CoC

   Wir erwarten von allen Anwesenden, dass sie angespannte Situationen selbstständig, spätestens aber, wenn jemand um Hilfe bittet, nach bestem Wissen und Gewissen deeskalieren.
   Wir erwarten von allen Anwesenden, dass sie Hinweisen auf belästigendes Verhalten nachgehen.


Albert: sollte man mit "Zivilcourage" formulieren Nini: findet beide Vormulierungen nicht gut. (Deeskalation (, Zivilcourage)

   Vorschlag: Verbindug mit 2. Kompromiss

Philleas: stimmt Nini zu, ist für Kays Vorschlag aus dem wiki Becca: stimmt Nini zu Nini: möchte Kompromissabsatz neu gestalten, und das Hinzufügen

Stimmungsbild: 9 für Ninis (noch nicht ausformulierter) Vorschlag, 1 Enthaltung, 0 Gegenstimmen

2. Kompromiss (Soziales, Absatz 7) (0) + 1. Pflicht zur Courage

Nini Vorschlag: Von Beteiligten, die dazu aufgefordert werden, unangemessenes Verhalten wie beispielweise Belästigung zu unterlassen, wird erwartet, dass sie das sofort tun. Wenn du solches Verhalten beobachtest wird erwartet, dass du nach Möglichkeit sofort einschreitest, beispielweise indem du dieses Verhalten unterbrichst, auf den Code of Conduct hinweist, betroffenen Personen Beistand leistest oder die Anlaufstelle informierst. Paul: Vorschlag.... Hausverbot erwähnung, Nini: Hausverbot etc. wird bei einem unteren Nini: Hausrecht gebrauch machen und Nichtmember verweisen Becca: Schiedsgericht ist eine Instanz wenn sich "zwei Einheiten nicht einigen können"... (Siehe Statuten) Paul: Kritik an Ninis formulierung, findet das "sofort" nicht umsetzbar - Ihm fällt kein Gegenvorschlag ein. Arthur: Hat Probleme mit den meisten Adjektiven/Adverbien und Zeitangaben. Vorschlag, den Text ohne diese zu lesen und sich drüber Gedanken zu machen, was das dann für ein Text ist. [Eschbach's 10 Punkte TÜV] Nini: Wir sollten grundsätzlich vom schlechtes möglichen Fall ausgehen. Bei gravierenderen Dingen müssen wir einen sofortigen Anspruch haben. Beispiel: Wenn du mir ins Gesicht speibst und ich dir sage, du sollst sofort damit aufhören, musst du das auch tun, und nicht 2 Sekunden weitermachen Paul: wenn ich mir Musik anhöre und dazu mit dem Kopf nicke, und dich das stört, kannst du nicht einfach den Code of Conduct auspacken. Becca: Sexistische Witze werden oft trotzdem erzählt, obwohl sie die nicht hören will, nachdem die vorher angekündigt wurden Paul: "Sofort aufhören" für ihn nicht tragbar in Kombination mit "nicht diskutieren" Albert: Sieht Trollpotential, wir haben Leute, die das ausnutzen würden Nini: Versteht das Argument nicht warum wir immer davon ausgehen, dass wenn das umgesetzt wird dass sie dann hingehen das wir davon schützen müssen dass itüpfelchenreiterei die punkte ausnutzt um leute zu verscheuchen

zu diskutieren: die Person sollte die Möglichkeit haben das Missverständnis anzusprechen, Hausverbot ist nicht das erste Mittel

Phoenix: Einigung auf Themen die indiskutabel sind wie bspw Sexismus, Rassismus, ... Paul: hört immer wieder "das sind die Punkte, wo man das nicht so scharf auslegen muss" - wenn wir das wollen, sollten wir CoC schreiben der nicht so scharf auszulegen ist. Nini: Der Punkt ist ein Instrument zu haben dass Leute die es nicht einfach haben ihren Mund aufbekommen sich in schwerwiegenden Fällen zu wehren, das ist der Hauptgrund warum er die Diskussion haben will. Paul: Wäre ok wenn 'indisskutabel" im vorschlag von nini drinnen ist. Becca: ist wieder Auslegungssache was indiskutabel ist Phileas: ist im Körperkontakt-Abschnitt festgelegt (3. Absatz) Arthur: Warum muss unbedingt der Begriff "indiskutabel" verwendet werden? Paul: Weil es dann keine Diskussion darüber gibt Arthur: du kannst eine Diskussion darüber nicht vermeiden, außer du gibst jedem gleich Hausverbot, wenn ein ungutes Thema aufkommt Phileas: unangemessenes Verhalten wie im 3.Absatz - Hinzufügung zu Ninis Formulierung Phoenix: explizite Liste reinpacken *stimmt Phileas zu* Nini: direkt nach den Absatz "körperlicher Kontakt" geben - unangemessenes Verhalten ist ... unangemessenes Verhalten in den Kontext der in den CoC bereits ausgeführten Verhaltensweisen

Redplanet: Gegenvorschlag? Paul: gibt auch anderes unangemessenes Verhalten (indiskutables Verhalten) Redplanet: Mach einen Gegenvorschlag draus

Ninis Vorschlag: Folgender Text als Absatz 4 (ersetzt "Kompromiss"-Absatz): "* Von Beteiligten, die dazu aufgefordert werden, unangemessenes Verhalten unterlassen, wird erwartet, dass sie das sofort tun. Wenn du solches Verhalten beobachtest wird erwartet, dass du nach Möglichkeit sofort einschreitest, beispielweise indem du dieses Verhalten unterbrichst, auf den Code of Conduct hinweist, betroffenen Personen Beistand leistest oder die Anlaufstelle informierst."

Paul Vorschlag: Von Beteiligten, die dazu aufgefordert werden, indiskutabel unangemessenes Verhalten, wie unter Punkt 3 genauer festegehalten, zu unterlassen, wird erwartet, dass sie das sofort tun. Wenn du solches Verhalten beobachtest wird erwartet, dass du nach Möglichkeit sofort einschreitest, beispielweise indem du dieses Verhalten unterbrichst, auf den Code of Conduct hinweist, betroffenen Personen Beistand leistest oder die Anlaufstelle informierst.

Abstimmung:

   7 für Ninis Änderungsvorschlag
   1 Enthaltung
   1 dagegen

Für Pauls Vorschlag: 2 dafür 3 dagegen 4 Enthaltungen

2 dafür KEINE Änderungen zu machen 4 dagegen KEINE Änderungen zu machen 4 Enthaltungen

Ergebnis: Ninis Änderungsvorschlag wird angenommen. Sinngemäß wird Absatz 7 unter Soziales dadurch ersetzt. Der Absatz soll an anderer Stelle (unter der Auflistung) platziert werden.


3. Körperlicher Kontakt (3.Absatz) (1) Phoenix: Können wir uns grundsätzlich darauf einigen, dass herabwürdiges Verhalten nicht geduldet wird? Becca: Ist keine gelebte Praxis, viele Leute fassen das als eine Art Spaß auf, und will sich nicht in komische Kinks von anderen Leuten einmischen Albert: Glaubt nicht, dass jemand herabwürdigendes Verhalten, wenn es als solches wahrgenommen wird toleriert, denkt aber, die Definitionen gehen auseinander Hetti: Wenn er 2 Leute sieht die sich herabwürdigen und eine lacht und die andere ist angepisst, ist es offensichtlich, sonst nicht Nini: neuer Textvorschlag:

   * Unangemessenes Verhalten umfasst ausschließende oder unerwünschte Kommentare über (zum Beispiel) Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderungen, Aussehen, Konfektionsgröße, ethnische Zugehörigkeit sowie religiöse Überzeugung. Unangemessenes Verhalten umfasst ebenso verbale und körperliche Provokationen, Einschüchterungen, wiederholte Unterbrechungen von Gesprächen und unangemessenen körperlichen Kontakt. 
   

Arthur: wurde schon besprochen, dass dann Leute alles was nicht auf der Liste steht als ok aufgefasst wird (Bsp (overflo auf der ML): in den Hauptraum pissen) Paul: was ausschließend? ist manchmal gewünscht? Phileas: Was fällt darunter (an Arthur). zu Albert: was nehme ich als herabwürdigend wahr? Beispiele: Kommentare zur Ernährung (vegan, vegetarisch, alles, ... etc) ebenso bei OS-Verwendung (Linux, OS X,...) denkt nicht, dass es Usus ist, dass Leute etwas sagen, wenn sie herabgewürdigt werden und das ist wichtig

Phoenix: komme aus sehr diverser Kultur (Geschlechter, Sexualität, Kinks,....)

   es gibt ein paar Tricks die genau solche Diskussionen verhindern, man kann nicht alles konkret in Textform packen sondern  muss das irgendwie heuristisch machen:
   1: Wenn man sich nicht sicher ist ob das einvernehmlich ist, alle Menschen nachfragen die in ieiner Form beteiligt sind
   2: (nicht nur körperliches auch Konsens allgemein) Einverständnis wird grundsätzlich so interpretiert das alleine ein enthusiastisches "JA" als "JA" interpretiert wird, "Vielleicht" oder keine Antwort ist keine Zustimmung


Nini: Vorschlag: * Unangemessenes Verhalten umfasst ausschließende oder unerwünschte Kommentare über (zum Beispiel) Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderungen, Aussehen, Konfektionsgröße, ethnische Zugehörigkeit sowie religiöse Überzeugung. Unangemessenes Verhalten umfasst ebenso verbale und körperliche Provokationen, Einschüchterungen, wiederholte Unterbrechungen von Gesprächen und unangemessenen körperlichen Kontakt. Falls du dir nicht sicher bist, ob dein Verhalten angemessen ist, frage bitte nach und stelle sicher, dass alle Anwesenden mit diesem Verhalten einverstanden sind.

Nini: zweiter kleiner Punkt: Replik auf Paul: ausschließendes Verhalten kann ja alles sein - ist im Text als "ausschließende Kommentare" spezifiert. A: @hetti Albert: kann auch als störend interpretiert werden wenn 2 Leute in einem Gespräch ausschließendes Verhalten zeigen und andere im Raum sich daran stören (nicht nur "direkt" Beteiligte)

Becca & Phileas Vorschlag (Zusatz zu Ninis Vorschlag): nur "ja" heißt "ja" Neuer Textvorschlag von Nini: * Unangemessenes Verhalten umfasst ausschließende oder unerwünschte Kommentare über (zum Beispiel) Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderungen, Aussehen, Konfektionsgröße, ethnische Zugehörigkeit sowie religiöse Überzeugung. Unangemessenes Verhalten umfasst ebenso verbale und körperliche Provokationen, Einschüchterungen, wiederholte Unterbrechungen von Gesprächen und unangemessenen körperlichen Kontakt. Falls du dir nicht sicher bist, ob dein Verhalten angemessen ist, frage bitte nach und stelle sicher, dass alle Anwesenden mit diesem Verhalten einverstanden sind. Nur "ja" heißt "ja"!

Paul: Vorschlag

  • Körperlicher Kontakt oder herabwürdigendes Verhalten, mit dem nicht alle Beteiligten einverstanden sind, wird nicht geduldet.
  • Wenn du dir nicht sicher bist, ob Verhalten herabwürdigend bzw. ob alle Beteiligten einverstanden sind, frage bei allen Beteiligten nach, wobei nur ein eindeutiges Ja als Konsens gewertet wird.

Arthur, Nini, Phileas: Sind sich nicht sicher, wo der Unterschied zum vorhergehenden Vorschlag sind

Abstimmung:

   originaler Text bleibt
     1 dafür, 5 dagegen, 1 Enthaltung
   
  Vorschlag Nini:
     7 dafür, 1 dagegen, 0 enthaltung 
     
  Vorschlag Paul:
      2 dafür,  3 dagegen,  3 enthaltung

Abstimmung Wer ist dafür beim nächsten ordentlichen Jour-Fixe weiter zu machen

6 dafür, 1 dagegen, 0 Enthaltungen

Wer ist dafür das wir jetzt noch weitermachen
0 dafür,  4 dagegen, 3 Enthaltungen

Wer ist dafür einen Ausserordentlichen Jour Fixe haben

7 dafür, 0 dagegen, 1 enthaltungen

Vorschlag ausserordentliches Jour Fixe am 14.08.2016 (Sonntag) + Gemeinschaftsabendessen 5 dafür, keine Gegenstimmen

Alternativvorschläge: Samstag? niemand* dafür


4. Regulierung Fehlverhalten (1)

5. Einleitung Auflistung EInkommen (2)

6. Letzter Punkt Hausverbot (2)

7. Flache Hierachie (3)

8. "Denk nach, worüber du sprichst" (3)

9. Hinweis auf Anlaufstelle nach vorne verschlieben (3)

10. Gendern (4)

11. Entschuldigung vom Metalab an betroffene Personen (5)

12 Schlafpolicy (8)