2014-08-21 Generalversammlung

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Version vom 22. August 2014, 19:51 Uhr von Metachris (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeit

Do 21.08.2014 19:00

Tagesordnung

  1. Wahl eines/r Moderators/in
  2. Nachträgliche Genehmigung der Kooptierung von Christian als Kassier
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Bericht der RechnungsprüferInnen
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Wahl eines neuen Vorstandes
    BewerberInnen
    Obmann/Obfrau: Du? / Max
    SchriftfuehrerIn: Du? / Leo / Chris
    KassierIn: Du? / Leo / Chris
  7. Entlastung der RechnungsprüferInnen
  8. Wahl der RechnungsprüferInnen
    BewerberInnen
    1. Du?
    2. Du?
  9. Sonstiges

Log

geführt von Queltos:

1. Wahl des Moderators:
redplanet einstimmig gewählt

2. Nachträgliche Genehmigung Chris als Kassier statt Isis (da Isis aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr konnte)
Abstimmung: Wollen wir nachträglich genehmigen, dass Chris kooptiert wird
Einstimmig beschlossen

3. Bericht des Vorstands
https://metalab.at/wiki/Datei:GV2014Report.pdf

- 214 aktive Mitglieder
- 50 freue Mitglieder
- 164 zahlende
- 21 Spinde sind vergeben
- 361 akkumulierte MOS-Accounts

metachris listet Ausgaben/Einnahmen auf

fast jeden Tag eine Veranstaltung im vergangenen Jahr

metachris listet auf, was so gemacht wurde (siehe kalender)

m68k berichtet über status von fahrradraum:
- vermieterinnen sagten, es werden alte fahrräder ausgemistet
- wurde nicht gemacht
- neuer vorstand kann mit vermieterinnen wieder reden
- es gab plan evtl. übrige räder in müllraum und dass müll in pergula kommt und wir dort verschönern

redplanet fragt nach weiteren fragen

m68k:
- wir sind auf jeden fall jetzt umsatzsteuerpflichtig
- müssen die letzten 3 jahre nachzahlen
- nachzahlung, einforderung unserer vorsteuer, evtl. zinsaufschlag für was wir hinten nach sind
- armin faltl sagt, dass es keine strafe geben kann für das zu späte melden

chris:
- buchungen werden jetzt durch die steuerberaterin durchgeführt
- umsatzsteuerstuff macht jetzt auch steuerberaterin, d.h. kriegt von uns vollmacht das bei finanzamt zu melden

redplanet sagt danke

4. Bericht rechnungsprüfer
simon repp ist da, mika in D

- buchhaltung in händen der steuerberaterin ist sehr gut und sinnvoller schritt
- haben kassa/banken durchgesehen, einzige was zu bemängeln war sind die nummern auf den belegen, die noch gefehlt haben

redplanet:
gibts grund die entlastung nicht zu empfehlen?

simon:
haben stichprobenartig belege geprüft (d.h. bis ende 2013), alles schaut aus wie früher.

queltos erzählt etwas über bounces bei den einzügen, es gibt 3-5 bounces pro monat

5. entlastung des vorstands
6 enthaltungen
rest dafür

6. wahl des neuen vorstands
kandidaten stellen sich vor:
leo:
kandidiert als kassier
nach gesprächen hat er etwas gezögert, aber er machts
er ist lang beim metalab dabei, findet es ist evtl. an der zeit etwas mehr beizutragen. sieht sich als teil der alten generation. metalab ist schon recht alt (fast 8 jahre), es sind einige neue gesichter hinzugekommen. weiß vom anfang, dass es schwierig war am anfang ins lab zu kommen. wichtig ist ihm, dass ein guter generationenübergang stattfindet. junge member sollen das gefühl haben, dass das ihr verein ist, wo man mitgestaltet und zusammen arbeitet und nicht nur her kommt um eigenes projekt zu machen.
sieht sich eher im hintergrund um leute zu unterstützen. jeder hat freiheit und verantwortung mitzugestalten und leo möchte die leute unterstützen beim tun von sachen. ist total stolz darauf hier mitglied zu sein und wien wäre nicht das selbe für ihn ohne metalab.

max:
kandidiert als obmann
wurde darum gebeten sich aufstellen zu lassen und fand keinen guten grund es nicht zu machen
ist seit anfang dabei, wäre ohne metalab nicht dort wo er ist. bissl organisieren macht schon spaß, steht halt nicht gern vor vielen leuten. das metalab sind die members und der vorstand kümmert sich um den bürokratieoverhead. das bietet er uns an. ihr müsst ihn nicht wählen, es gibt nur keinen gegenkandidaten ;)

chris:
war die letzten monate kassier. tut sich mit anderen sachen leichter als mit rechnungen und belegen. möchte deshalb lieber schriftführer sein. hat gute/schlechte tage, stärken und schwächen. er glaubt man kann mit ihm immer reden, möchte einen raum schaffen wo sich alle wohlfühlen, wo leute zusammen kommen um sachen zu tun. es muss nicht viel passieren, aber es kann viel passieren im metalab.

frage von hobbes:
was sind eure fachgebiete?

chris:
ansprechpartner ist jeder für alles

frage von kay an chris:
warum stellst du dich nicht als obmann auf?

chris:
ich glaub ich komm manchmal zu schnell zu meinungen die ich möglicherweise zu stark kommuniziere. möchte nicht in gefahr laufen hier gewisse autorität zu sein.

frage phantasus:
wie steht ihr zum konzept des open spaces? angeblich gibt es meinungen im lab, dass das lab eher geschlossen werden sollte. hätte dazu gern ein statement.

leo:
einzementieren (von open space - wurde vorher von phantasus genannt) sieht er als starkes wort. open space sollte aber bleiben. es gibt andere orte in wien wo das nicht so ist. wir haben vielfältige landschaft wo jeder finden kann was er/sie sucht. metalab ist ein offener raum und das soll so bleiben.

max:
kennt die ganzen dramen schon von anfang an und im kern sieht er immer die selben probleme. sieht keinen anlass das metalab geschlossener zu machen.

chris:
wenn man das erste mal reinkommt sollte man nicht das gefühl haben jemanden zu stören wenn man rein kommt. qualität des metalabs ist, dass man einfach reinkommen kann. in europa gibt es viele semi-private spaces, aber nur wenige so wie das metalab, wo man einfach reinspazieren kann.

hobbes:
habt ihr für das kommende jahr irgendwelche wunschthemen? gibt es bestimmte akzente die ihr setzen wollt?

leo:
hat sich nicht aufstellen lassen um irgendwas bestimmtes zu gestalten. sieht seine funktion in moderation und im unterstützen von leuten, damit die machen können was sie wollen.

max:
keine detailierte agenda an dingen, die er umsetzen möchte. gibt paar sachen die ihm aufgefallen sind, die er aber nicht als wahlprogramm verkaufen will. möchte sich nicht den projektleiterhut aufsetzen, möchte leute unterstützen das zu machen was sie wollen. vorstand macht bürokratie

chris:
strom-netz im lab gibts probleme. das ist ihm ein anliegen, das möglichst zu fixen.

herbert:
vorstand hearing steht nicht auf tagesordnung, ist aber nett, dass gemacht wurde. freut sich über die metalab-konformen antworten.

kay:
möchte diversität ansprechen. wünscht sich mehr leute mit unterschiedlichen backgrounds im lab.

leo:
ist sicher für diversität, sonst würd er sich wohl selbst wegrationalisieren müssen. wenn jemand im lab mehr für diversität machen will, unterstützt er gern. sieht aber rolle des vorstands nicht darin initiativ projekte in diese (oder andere) richtungen zu starten.

max:
stimmt leo zu

chris:
findet, dass es schon relativ viel diversität im lab gibt. wer was in die richtung macht bekommt sicher unterstützung vom vorstand

wahl:
max als obmann:
4 enthaltungen
2 dagegen
rest dafür (sehr viele)

chris als schriftführer:
einstimmig dafür

leo als kassier:
3 enthaltungen
rest dafür

7. entlastung rechnungsprüfer
diskussion:
wie ist das jetzt weil ja komplette rechnungsprüfung noch nicht vorliegt. bei entlastung geht es nur um die haftung für diese periode (d.h. bis zum zeitpunkt der entlastung).

5 enthaltungen
rest dafuer

simon und chris erklären, was als kassaprüfer zu tun ist:
da wir jetzt ust pflichtig sind, sollte das jetzt 4mal im jahr geprüft werden. hat auch vorteil, dass weniger arbeit am stück und laufende kontrolle.

kandidaten:
- mika
- thunderrush/philip radl
- red

vorstellung philip:
ist schon paar jahre mitglied im metalab. hat in schule mehrere jahre rechnungswesen gelernt.

vorstellung red:
bin schon lange mitglied. möchte was beitragen

herbert spricht für mika:
ist gründungsmitglied
ist selbständiger unternehmer und hat in vergangenen jahren sehr intensiv um geschehnisse im lab gekümmert
übergang wäre fließender, wenn mika bleibt

diskussion über den wahlmodus:

vorschlag 1:
plus-stimmen
minus-stimmen
members dürfen 3 mal stimmen

vorschlag 2:
zettelwahl (jeder darf 2 namen auf einen zettel schreiben)

vorschlag 3:
jeder darf 2mal aufzeigen, einfache mehrheit zaehlt

vorschlag 3 wird angenommen

philip:
27 stimmen dafür

red:
25 stimmen

mika:
11 stimmen

danke an die moderation