2014-05-15 Jour Fixe: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 13: Zeile 13:
 
Schriftführung: [[Benutzer:anlumo|anlumo]]
 
Schriftführung: [[Benutzer:anlumo|anlumo]]
 
<br>
 
<br>
Moderation: [[Benutzer:hobbes|hobbes]]
+
Moderation: [[Benutzer:Cygenb0ck|Cygenb0ck]]
  
 
== Themen ==
 
== Themen ==
Zeile 191: Zeile 191:
 
Nax: Fenster neu machen würde etwas kosten, aber langfristig viel Geld einsparen (heizungstechnisch).
 
Nax: Fenster neu machen würde etwas kosten, aber langfristig viel Geld einsparen (heizungstechnisch).
  
Moderator: Viele neue Infos, bitte sickern lassen und dann wieder diskutieren bei einem anderen Jour Fixe.
+
Moderator (aka Cygenb0ck): Viele neue Infos, bitte sickern lassen und dann wieder diskutieren bei einem anderen Jour Fixe.
  
 
Amir: Konzepte sollten schriftlich erfolgen. Wir brauchen auch ein fixes commitment für den persönlichen Favoriten.
 
Amir: Konzepte sollten schriftlich erfolgen. Wir brauchen auch ein fixes commitment für den persönlichen Favoriten.

Aktuelle Version vom 15. Mai 2014, 20:07 Uhr

Der Jour Fixe ist das für alle offene Metalab-Koordinationstreffen, dass jeden zweiten Donnerstag um 19:30 stattfindet. Das Treffen ist offen, ad-hoc, hands-on und ergebnisorientiert - wenn beim Jour Fixe etwas angesprochen wird, das sofort umgesetzt werden kann, wird es auch sofort oder gleich nach dem Jour Fixe umgesetzt! (Das nennen wir dann Do-Fixe)

Übliche Programmpunkte bei einem Jour Fixe: Laufende Entwicklungen, geplante Projekte, Veranstaltungen, Probleme, Lösungen, organisatorische Themen, Neuigkeiten, etc. ....; Fester Programmpunkt bei jedem Jour Fixe: Durchschauen der aktuellen Tickets im Issue Tracker!

In diesem Sinne: Kein Metalab ohne helfende Hände! - Kommt vorbei, tauscht euch aus, und macht euch die Hände schmutzig :)

Damit alle, die den Jour Fixe verpassen auch am aktuellen Stand bleiben, dokumentieren wir den Jour Fixe, wenn du also einen Programmpunkt für diesen Jour Fixe hast, trag dich ein!

Datum

Donnerstag 2014-05-15, 19:30

Organisatorisches

Schriftführung: anlumo
Moderation: Cygenb0ck

Themen

  • Bildschirm für 10 Tage ausleihen für Diplomprojekt (Anna)
  • Fahrradraum (Alle)
See Quo_vadis_Fahrradraum
  • Internetzugang verbessern… Wie gehts weiter? (Pepi)
  • Surfstation b0rken, replace with embedded PC. (Pepi, Anlumo)
luto hat ein Intel Atom-Mainboard gespendet, RAM fehlt. ~~ ----

Protokoll

Themen:

Bildschirm für 10 Tage ausleihen für Diplomprojekt (Anna)

Anna hat m68k angesprochen. Will Cellardoor-LCD gerne ausborgen für Präsentation auf der Angewandten, 17. - 27. Juni.

-> keine Einwände

anlumo: zu beachten: max. 30° nach vorne kippen

Surfstation b0rken, replace with embedded PC (Pepi)

Surfstation ist hin, brauchen eine neue. Lupo würde mini-ITX-Ding spendieren, braucht noch RAM (specs bekannt). Netzteil/Gehäuse noch ungeklärt.

Man bräuchte auch eine Tastatur mit Touchpad, Maus geht auf dem Platz nicht.

Andere? Irgendein Thinkpad? T60 oder so.

Neu aufsetzen notwendig. Kein Gnome-Desktop oder so, dafür ist die Hardware zu schwach!

ben: Es liegt ein Thinkpad in der Lounge, das keiner verwendet. Würde sich bereiterklären, es neu aufzusetzen und zu testen für diesen Einsatz. Noch dieses Wochenende.

Wenns nicht klappt, kann man immer noch das mini-ITX-Teil zum Laufen bringen.

Internetzugang verbessern… Wie gehts weiter? (Pepi)

Hängen an dem Punkt, aufs Dach zu klettern und zu testen. Dazu muss Kontakt mit der Hausverwaltung hergestellt werden.

Beschluss: Man sollte Kontakt mit pk aufnehmen, damit er mit der Hausverwaltung redet.

Fahrradraum

Es macht keinen Sinn, mit dem Fahrradraum weiter zu machen, wenn es keinen soliden Plan gibt, was damit passieren soll.

Benötigt:

1. Was soll mit diesem Raum passieren? 2. Leute, die sich auf diesen Zweck einigen können und fixes Commitment geben können, dass es auch durchgezogen wird.

Todo:

Räder in den jetzigen Müllraum, Müll in den Hof mit Pergola drüber.

Hobbes: Vorschlag: Grundsätzlich eine Werkstätte, die man bei Bedarf auch anders nutzbar.

Zuerst Grundsanierung des Raumes, unabhängig von der Nutzung. Heizung, Boden, Strom

Werkstätte: Zentrale Werkbank in der Mitte des Tisches, rundherum Maschinen mit Rollen.

Wände: Kästen für Material und Werkzeuge

Grundausstattung: Wärmeisolierung, Schallschutz, Absaugung, Umluftanlage

In der jetzigen HM wird sehr viel frei. Bis auf CNC und Computerplatz wird alles frei. Wo jetzt die Werkbank steht den Lasercutter hin, wo jetzt die Drehbank steht den Vinylcutter hin.

Im WEL dann Sofas, Tische, etc aufstellen zum Hacken am Computer.

Lötstationen und Messgeräte bleiben besser im WEL.

Maria: Kosten?

Hobbes: Gibt noch keine Kalkulation. Hobbes wartet damit noch, ob es grundsätzlich so ok ist.

Amir: Findets grundsätzlich gut, nur Lasercutter reinstellen ist ein Problem mit Workshops, weil zu wenig Leute daneben stehen können.

Hobbes: Es wandern auch alle Kästen raus, d.h. es ist generell mehr Platz.

Nax wills nach dem Jour Fixe ausprobieren mit 8 Testsubjekten.

Pepi: Raum hat ca. 35m^2. Gibt jetzt zu wenig Räume für normale Metalab-Aktivitäten, wenn zu viele Veranstaltungen sind. Bei HM-Nutzung ist der Raum nicht dafür einsetzbar wegen Lärmbelästigung.

Hobbes: Lasercutter sollte nicht zu schmutzig werden, d.h. in den Fahrradraum ist da keine gute Idee.

metachris: Regelung, dass man Hauptraum und Bib nicht gleichzeitig buchen kann, und das damit lösen?

Simon: Zum Fahrradraum muss man durch die HM durch. Kann man den überhaupt für etwas anderes nutzen?

Nax: Nicht nur der Lasercutter, sondern auch den Vinylcutter verschieben. Damit kann man dort auch Arbeitstische etc. hinstellen. Toolorganisation sollte auch neu überdacht werden, es gibt momentan Redundanzen mit der HM. Vorschlag: HM eines nach hinten rücken. Lounge verschieben gibt nur Ärger. Hätte viele Vorteile, aber löst keine Probleme.

Maria: Wenn 35m^2 dazu kommen, wenn dort einer was schleift, kann ihn keiner mehr nutzen. Eine Person könnte den kompletten Raum belegen.

Stefan: Wir haben eh schon genug sozialen Raum. Lounge ist für viele Leute nicht gescheit nutzbar. Zu Bib/Hauptraum-blocken: Wäre schade, wenn wir Veranstaltungen verlieren, aber das WEL ist ein langer Gang, und ist nicht der ruhige Raum, wo man sich mit dem Laptop hinsetzen kann. Findet es schade, wenn der große Raum nur für die Werkstätte verwendet werden würde.

Hobbes: Wir haben sehr viel Platz, wo mit wenig Werkzeug (Laptop) gearbeitet werden kann. Momentan kann nur eine einzige Person in der HM arbeiten. Lasercutter nicht in einem Arbeitsraum haben wäre auch eine große Verbesserung der Raumluft zum Arbeiten. Ist dafür, dass man den Raum so herrichtet, dass mehrere Leute gleichzeitig handwerklich arbeiten können. Dort kann auch ein Laptopuser noch arbeiten. Ist nicht so bequem wie in der Lounge, aber es sollte immer noch gehen.

Pepi: Wir bräuchten einen general purpose-Raum, wo man keine Veranstaltungen halten kann. Wenn den Fahrradraum als Werkstatt hernehmen, löst es das Problem nicht (seiner Meinung nach). WEL ist nur teilweise kompatibel, kann nur teilweise umfunktioniert werden. Kann man den Raum teilen? Ein Teil WEL, ein Teil HM?

Maria: Von ihr aus keine absolute Trennung, aber Schleifarbeiten neigen dazu, dass der Staub überall liegt, vor allem nicht mit einer sündteuren Absaugung. Saugt dann jemand den kompletten Raum, nachdem er/sie geschliffen hat? Es wäre gut, den Raum für solche Dinge abtrennen zu können, so dass der Staub sich nicht im kompletten Raum verteilt.

Harald: So bauen als Werkstatt, dass er für einen Raum gereinigt werden kann für andere Aktivitäten.

Hobbes: Will eine zentrale Absaugung machen, Filter an der Decke, Staubsaugerschlauch, den man an der Decke anhängen kann. Schleifen/Flexen: Ein Bereich für Metallarbeiten, der soll einen Vorhang bekommen, damit der Dreck nur in diesem Bereich bleibt. Fixe Trennung (feste Wand) nimmt Flexibilität.

Johannes: Wenn Raumtrennung, dann im WEL, weil das so ein langer Schlauch ist. Würden aber Durchgangsräume werden.

Nax: Mag die Idee von der Trennung, aber wir haben 3 Arten von Leuten: Laptopleute, Leute mit handwerklichen Tätigkeiten, Leute mit sozialen Interessen. Wenn hinten eine Veranstaltung ist, dann pendeln die ganze Zeit Leute durch, nicht gut. WEL nach hinten verschieben, HM bleibt wo sie ist? Trotzdem entsteht da dann eine Unruhe. Leute, die Werkstätten nutzen sind hier noch nicht so stark vertreten. Diese Art von Leuten erzeugen nicht so viel Durchzug, weil sie in längen Intervallen arbeiten. Daher ist leider eine Lounge hinten nicht sinnvoll, weil da zu viel Durchzug entstehen würde.

Maria: Mit einer guten Absaugung kann man über vieles reden, wenn der Raum nicht zu sehr mit Geräten vollgestellt wird (hobbes: man soll sich gut bewegen können). Ist das realistisch, so eine gute Absaugung hinzubekommen? (Kosten, Dauer)

Hobbes: Hängt davon ab, wie viele Leute mithelfen.

Hobbes: Was spricht dagegen, wenn WEL und Bib getauscht werden? Damit wäre in der neuen Bib der Durchzug, und in der alten Bib die Ruhe für die Elektroniker.

Amir: Eigentlich ist die Bib der Ruheraum, und WEL ist zum Basteln. Bib ins WEL scheitert daran, dass es ein Durchgangsraum ist, und die Raumform nicht für Vorträge geeignet ist.

Amir: Bevor wir uns für eine Variante entscheiden, brauchen wir einen groben Plan (auch zeitlich). Was bedeutet die Grundinstandsetzung des Raums? Neue Therme, Lüftung erweitern, Wärmedämmung, Boden, Heizkörper, Elektrik, Netzwerk. Das ist für sich schon ein großes Projekt. Dazu kommt die Raumnutzung, die für sich noch ein großes Projekt ist. Es wäre gut, wenn man das in kleinere Scheibchen schneiden könnte.

Hobbes: Bis jetzt hat es kein Geld gekostet. Bei der Werkstattrenovierung hat es klein angefangen, ist immer größer geworden, und hat viele gestört. Beim Fahrradraum ist es möglich, in Ruhe zu planen und zu arbeiten.

metachris: Es macht Sinn, am Anfang zu schauen was notwendig ist, und wieviel kostet die Grundsanierung (unabhängig von der Raumnutzung dann).

Simon: WEL und Bib sind nicht vergleichbar. Schon Löten stört beim ruhig Arbeiten.

Flo: Es macht keinen Sinn, WEL und Bib vertauschen. HM und WEL funktionieren gut zusammen, ist sinnvoll wenn die nebeneinander sind.

Amir: Wenn der Raumaufbau zu lange dauert und zu teuer ist, dann wäre er dagegen. Daher ist es wichtig, bei Vorschlägen immer Abschätzungen dazuzusagen.

Nax: Hat Kostenabschätzungen für die HM-Lösung. Ist immer eine Abwiegelung zwischen Arbeitszeit und Kosten von Fertiglösung. Boden rausnehmen, schönen Estrich, Waschbecken versetzen. Richtige Bauarbeiten, Müllcontainer, 2 Mann konstant: 2-3 Manntage, zusätzlich Schutt. ca. €3000-5000

Nax: Wände muss man nicht viel machen, nur neue Kalkfarbe. Fenster Holzkonstruktion davorsetzen, damit gute Wärme- und Schalldämpfung. Tür das gleiche. Damit bekommt man auch relativ gerade Wände, vereinfacht auch Raumplanung. Da sind die Kosten noch unbekannt.

metachris: Elektrik? Hobbes: gleiche wie in der HM, eigene Zuleitung, Sicherungskasten, Sternverkabelung.

Hobbes: Reicht die Strom-Hauptzuleitung? Evtl muss man eine zweite Leitung reinziehen? Geht das, was kostet das? Wichtig ist, in welche generelle Richtung gegangen werden soll.

Stefan: Ein Konzept muss beinhalten, was es für die anderen Räume bedeutet, wie man die umstellen soll.

anlumo: Wenn man den Raum für Normalbetrieb einrichtet gibt es das Problem, dass er immer abgeschnitten ist, wenn in der HM gearbeitet wird.

Johannes: Wenn die Leute wirklich wollen dass etwas passiert (egal was), schaffen wir das schon irgendwie, die Resourcen dafür aufzutreiben.

Nax: Könnten auch einen ganz anderen Weg gehen. Den Fahrradraum wird uns keiner wegschnappen, auch nicht die Botschaft. In den letzten paar Jahren hat die Infrastruktur im Metalab angefangen zu funktionieren. Vorschlag: Die Kerninfrastruktur überarbeiten, und den Fahrradraum erst in ein paar Jahren in Angriff nehmen. Darin kann man den Raum gleich berücksichtigen, zB eine Therme, die genug Kapazitäten hat, den Raum mitzuversorgen. Sind 8 Jahre hier drin, haben immer nur dazugebaut, aber nie instandgehalten.

Alex: Es sollte klar sein, dass das Werkzeug nach hinten wandern soll, um den Dreck weiter nach hinten zu verlagern. Wenn, dann sollte der Schwerpunkt auf Werkzeug sein, ist für ihn das Sinnvollste. Was genau dort dann hinkommt, ist nicht so interessant für ihn. Nebenfrage: Woher haben die Nachbarn die Mistgabeln?

Maria: Es gibt genug Ideen, wie man den Raum nutzen könnte. Es ist aber jedem klar, dass die HM dort involviert werden sollte. Nutzung als Fotostudio? Dazu muss man die Tische am Rand schieben können und eine freie Wand haben.

metachris: Wir können evtl nicht ewig warten, weil wir nicht so viel Geld am Konto halten dürfen aus steuerlichen Gründen. Wir haben einen gewissen Investitionsdruck.

Nax: Man kann auch in Infrastrukturrenovierung investieren.

Hobbes: Nicht jeder kann an allen Sanierungsarbeiten mitarbeiten. Da könnte man die Sanierung und die Fahrradraumrenovierung kombinieren und parallel daran arbeiten.

Alex: Also Sanierung vor neuem Raum.

Simon: Gibt es momentan genug Leute, die an einer neuen HM interessiert sind? Würde er dann gut genutzt werden?

Maria: Sinnvollsten, dieses Jahr Dinge wie Elektro und Heizung im jetzigen Metalab in Stand zu setzen, und dann erst den Fahrradraum dazuzunehmen.

Anna: Kann 10 Leute mit Namen nennen, die das brauchen. 20 Leute haben mit ihr schon geredet, dass sie im WEL gestört hat mit ihren arbeiten. Dreck zu putzen ist ein anderes Thema.

Amir: Hat Stahl geflext, der Staub ist überall. Hobbes: hängt davon ab, wie man flext.

metachris: Es wäre gut, wenn man zuschauen könnte bei HM-Arbeiten.

Amir: Man sollte schon damit rechnen, dass der Raum einen Grunddreck hat.

Hobbes: Workshops brauchen Platz. Dreck ist schon viel weniger in der HM als früher. Ist auch eine Erziehungssache.

Amir: HM ist vollgestopft mit privatem Zeug. Hobbes: großteil ist public. Amir: Trotzdem vollgeramscht. Hobbes: könnte man etwas ausmisten

Hobbes: Sind jetzt viele Leute da, die mehr darauf achten, dass der Raum sauber gehalten wird.

Maria: Dreck entsteht immer, unabhängig davon, wie sauber gearbeitet wird. Die Frage ist, wie bringen wir möglichst viele Nutzungsarten dort unter?

Nax: Fenster neu machen würde etwas kosten, aber langfristig viel Geld einsparen (heizungstechnisch).

Moderator (aka Cygenb0ck): Viele neue Infos, bitte sickern lassen und dann wieder diskutieren bei einem anderen Jour Fixe.

Amir: Konzepte sollten schriftlich erfolgen. Wir brauchen auch ein fixes commitment für den persönlichen Favoriten.

Hobbes: Gibt schon eine Wikiseite, auf der wurde das Werkstattkonzept schon angefangen. Dort könnten die anderen auch hinkommen.

Robert: Auch für Sanierung sollte man die Punkte erfassen.


Tickets:

siehe Jour Fixe Report