2011-11-05 Generalversammlung: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (kommentar--)
(pre ist ausgebrochen)
 
Zeile 104: Zeile 104:
 
In den letzten Monaten wurde meine Motivation, hier her zu kommen, immer geringer. Als ich nach dem Grund dafür suchte, wurde mir ein Muster klar:
 
In den letzten Monaten wurde meine Motivation, hier her zu kommen, immer geringer. Als ich nach dem Grund dafür suchte, wurde mir ein Muster klar:
  
Zu vielen Problemen gibt es hier drei Gruppen: die, die sich nicht an eine zuvor ausgemachte Regel halten, die die sich darüber beschweren - aber nicht bei den Regelbrechern selbst - und die, die die Dinge einfach igorieren.
+
Zu vielen Problemen gibt es hier drei Gruppen:  
 +
die, die sich nicht an eine zuvor ausgemachte Regel halten, die die sich darüber beschweren - aber nicht bei den Regelbrechern selbst - und die, die die Dinge einfach igorieren.
 
Die erste Gruppe ist sich oft im klaren, dass sie nicht im Recht ist, und versucht sich irgendwie zu rationalisieren.
 
Die erste Gruppe ist sich oft im klaren, dass sie nicht im Recht ist, und versucht sich irgendwie zu rationalisieren.
  
Zeile 118: Zeile 119:
 
Besonders nicht, nachdem letztens auf einem Jour Fixe die Beschuldigung kam, dass der Vorstand seine Macht missbrauche indem ein Thema diskutiert werden sollte.
 
Besonders nicht, nachdem letztens auf einem Jour Fixe die Beschuldigung kam, dass der Vorstand seine Macht missbrauche indem ein Thema diskutiert werden sollte.
  
Ich hoffe, dass in Zukunft die Prozesse der Selbstverwaltung langsam stärker werden, der Vorstand wieder zurück in seine Rolle des "sehen, dass das Metalab nicht abbrennt" zurück kann. Besonders in letzter Zeit werden die Rufe nach mehr Bürokratie immer stärker, und ich hoffe, dass der Weg nicht eingeschlagen wird.
+
Ich hoffe, dass in Zukunft die Prozesse der Selbstverwaltung langsam stärker werden, der Vorstand wieder zurück in seine Rolle des "sehen, dass das Metalab nicht abbrennt" zurück kann.  
 +
Besonders in letzter Zeit werden die Rufe nach mehr Bürokratie immer stärker, und ich hoffe, dass der Weg nicht eingeschlagen wird.
  
 
Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder ohne regelmäßige Frustration herkommen kann – dafür muss sich aber etwas ändern.
 
Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder ohne regelmäßige Frustration herkommen kann – dafür muss sich aber etwas ändern.
Zeile 303: Zeile 305:
  
  
Die Generalversammlung hat entschieden, die Entscheidungsgewalt über diese Regelung zurück zum Vorstand zu geben und hebt somit die Regelung der Generalversammlung 2006, die in der Generalversammlung 2009 bestätigt wurde, auf.
+
Die Generalversammlung hat entschieden, die Entscheidungsgewalt über diese Regelung zurück zum Vorstand zu geben und hebt somit die Regelung der Generalversammlung 2006,  
 +
die in der Generalversammlung 2009 bestätigt wurde, auf.
  
  

Aktuelle Version vom 5. November 2011, 22:18 Uhr

am Samstag, 05.11.2011
ab 19:00
im Metalab

findet eine außerordentliche Generalversammlung statt.

Die vorläufige Tagesordnung: 1) Wahl eines Moderators 2) Bericht des Vorstandes 3) Wahl neuer Vorstandsmitglieder

   Bewerber(innen)
        Schriftfuehrer: mzeltner
        Kassier:  wizard23

4) Sonstiges

   4.1) Statutenänderungen
   4.2) Potentieller Widerruf der aktuellen Raucherregelung
   4.3) Geschäfte_mit_Clifford

Die aktuelle Tagesordnung kann jederzeit unter

http://metalab.at/wiki/2011-11-05_Generalversammlung

abgerufen werden.


Fuer die Vorstandswahl suchen wir wie jedes Jahr neue Kandidaten. Sollte also auf deinen Schultern noch Platz fuer ein wenig Verantwortung sein, bitten wir um Meldung fuer einen Vorstandsposten.

Erweiterung dieser Tagesordnung bitte an ein aktuelles Vorstandsmitglied _und_ core (@metalab.at); wenn der Eingang nicht bestätigt wird auch gerne persoenlich.


Protokoll

Beginn: 7:10

49 Stimmberechtigte

1) Wahl eines Moderators

Bina wurde mit überwiegender Mehrheit als Moderator gewählt.


2) Bericht des Vorstandes

'''Bina'''

Auslöser für diese außerordentliche Generalversammlung waren die Statutenänderungen, die Rücktritte von 2 Vorstandsmitgliedern und der erneute Bedarf,
die Raucherregelung zu bestätigen.

Bina ruft auf zu mehr Beteiligung bei der Selbstverwaltung bei den Jours Fixes und wünscht sich mehr aktive Mitglieder.
Bequemer mag sein, sitzen zu bleiben und nicht mit zu machen, es darf aber nicht zur Normalität werden.
Gegenüber Leuten, die etwas machen, frech und anmaßend zu werden, ist kontraproduktiv.
"Ich hab schon die ärgsten Sachen gehört".
"Es gibt Momente, wo man überlegt, warum man das macht".

Bitte beim äußern der Meinung konstruktiv bleiben. Nur wenn wir uns austauschen können wir etwas lernen.


Wir müssen uns über unsere Ziele im klaren sein und darüber austauschen - jeder einzeln und alle als Metalab.
Einfach zu Bina zu kommen und zu sagen "mach etwas" ist kontraproduktiv.

Binas Priorität sind Räumlichkeiten, viel noch nicht optimal: Eingangsbereich, Küche, mehr Struktur im WEL.

Für nächstes Jahr wurde keine Förderung angesucht, dieses Jahr wird noch gemacht:
* WEL - Infrastruktur
* Vinylcutter + Transferpresse
* Netzwerk Neu
* Kleine Renovierungen in Lounge, Hauptraum und ehemaligem Medienkammerl (Hackers in Residence)

Dinge, die seit der GV passiert sind:
* Reparatur CNC
* Kühlschrank


Warum keine Förderung?
Einerseits: Plan war, dass sich das Lab selbst erhält
Andererseits: Immer schwieriger, Projekte durchzuziehen. Leute waren nicht bereit, selbst Zeit hineinzustecken.
Förderansuchen, Arschtreten und Förderabrechnung war viel Zeitaufwand und mühsam.


Finanzen:
Bina erklärt Aufteilung von Einnahmen & Ausgaben.


Wahnsinnig cool, was passiert. Jeden Tag 1-2 Veranstaltungen. Peter macht die Grundinstitution Metaday verlässlich und gut!
3 Hackathons
Camp
Stadtflucht
5 Jahres Feier


Momentan 166 Mitglieder


Kassaeinträge: Geld in Kuvert, Kassazettel - Bitte nach Vorlage, besonders wichtig: Name, Datum

Fin erzählt von seinem Rücktritt:

--------------------
Ich betrachte das Metalab – und denke, dass hier die meisten zustimmen werden – als offenen Ort, wo coole Leute coole Dinge machen.

In den letzten Monaten wurde meine Motivation, hier her zu kommen, immer geringer. Als ich nach dem Grund dafür suchte, wurde mir ein Muster klar:

Zu vielen Problemen gibt es hier drei Gruppen: 
die, die sich nicht an eine zuvor ausgemachte Regel halten, die die sich darüber beschweren - aber nicht bei den Regelbrechern selbst - und die, die die Dinge einfach igorieren.
Die erste Gruppe ist sich oft im klaren, dass sie nicht im Recht ist, und versucht sich irgendwie zu rationalisieren.

Sehr selten ergreift jemand die Initiative und spricht Probleme direkt an.
Das betrifft Dinge wie aufräumen, rauchen, schlafen - stereotypische sinnlose WG-Probleme, die eine Gruppe von Erwachsenen eigentlich nicht haben sollte.

Diese Situation führt dazu, dass ich (und nicht nur ich) mich in eine Moralapostelrolle gedrängt fühle.
Das ist eine sehr einsame Position, in der ich mich oft nicht mehr als Teil der Community fühle.

Ich versuche, das Metalab nach außen zu vertreten, neue Leute hier her zu bringen und nebenbei vielleicht Sponsoren zu gewinnen.
All dies kann ich nur machen, wenn ich mich in der Lage fühle, das Metalab zu vertreten. Dies ist momentan nicht der Fall.

Besonders nicht, nachdem letztens auf einem Jour Fixe die Beschuldigung kam, dass der Vorstand seine Macht missbrauche indem ein Thema diskutiert werden sollte.

Ich hoffe, dass in Zukunft die Prozesse der Selbstverwaltung langsam stärker werden, der Vorstand wieder zurück in seine Rolle des "sehen, dass das Metalab nicht abbrennt" zurück kann. 
Besonders in letzter Zeit werden die Rufe nach mehr Bürokratie immer stärker, und ich hoffe, dass der Weg nicht eingeschlagen wird.

Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder ohne regelmäßige Frustration herkommen kann – dafür muss sich aber etwas ändern.
--------------------

Bina argumentiert für Zivilcourage.


3) Bericht der Rechnungsprüfer

Clifford:

--------------------
Geprueft wurde die Rechnungslegung von 2011-03-01 bis 2011-11-05.

Fuer den geprueften Zeitraum liegt eine ordentliche und ordnungsgemaesse
Eingaben-/Ausgabenrechnung vor. Die Mittel des Vereins wurden gemäß der
Statuten verwendet.

Das Verhaeltniss zwischen Getraenkeeinnahmen und -ausgaben ist sinnvoll. Der
Schwund ist verglichen mit dem des Geschaeftsjahres 2009 und der Jahre davor
minimal.

Die Einnahmen aus Mitgliedsbeitraegen stehen in einem vernuenftigen Verhaeltnis
zur ueberschalgenen Anzahl aktiver Mitglieder. (Genaue Mitgliedszahlen ueber
das Jahr waren leider nicht mit vertretbarem Aufwand zu ermitteln.)

In der Buchfuehrung sind uns kleine Ungereimtheiten aufgefallen, die jetzt aber
behoben sind. Auf einigen Kassazetteln fehlen Angaben wie z.B. die Angabe des
Datums des Einganges und/oder der Zweck (Getraenke, Spende, etc.). Diese Daten
konnten im nachhinein nicht vollstaendig rekonstruiert werden. Wir wollen an
dieser Stelle die Personen die die Zettel schreiben ermahnen dabei etwas mehr
Sorgfalt walten zu lassen.

Wir empfehlen die Entlastung des scheidenden Vorstandes für den geprüften
Zeitraum. Wir, die Rechnungspruefungspersonen, danken den scheidenden
Vorstandsmitgliedern (und naturgemaess insbesondere dem kassier) fuer die gute
Arbeit.
--------------------

4) Entlastung des Vorstands

Gegen: 0
Enthaltungen: 0
Dafür: 49

Einstimmig angenommen



5) Wahl neuer Vorstandsmitglieder
    Bewerber(innen)
         Schriftfuehrer: mzeltner
         Kassier:        wizard23

Schriftführer Kandidaten:

michael zeltner
  ja | 46
nein | 0
enth | 3

michael zeltner wurde mit uberwiegender mehrheit angenommen

philipp tiefenbacher
"erwartet euch nicht, dass ich etwas bezahle, wenn ihr keine rechnung habt"
Thomas Koll

  PT | 35
  TK |  3
enth | 10
 n/a |  1

beide Kandiaten nehmen die Wahl an


6) Sonstiges
    6.1) [[2011-11-05_Generalversammlung/Geschäfte_mit_Clifford|Geschäfte_mit_Clifford]]

--------------------
Wir, die Generalversammlung des Metalab, genehmigen Rechtsgeschäfte
zwischen dem Verein und dem Rechnungsprüfer Clifford Wolf in folgender
Form: Der Verein darf von Clifford Wolf Bauteile und Ähnliches erwerben,
wobei dieser durch Vorlage seiner Eingangsrechnungen dem Vorstand (ggf.
vertreten durch den Kassier) nachweisen muss, dass er durch diese
Geschäfte keinen Gewinn macht (Durchlaufposten). Falls die
Originalrechnungen Liefergebühren o.ä. beinhalten, dürfen diese ggf.
vereinfachend (z.B. proportional dem Gegenwert der Waren unter
Vernachlässigung des tatsächlichen Zustandekommens dieser Gebühren
wie Warengewicht oder Warenvolumen) abgerechnet werden.
--------------------

  ja | 45
nein |  0
enth |  4


Die Generalversammlung beschließt ohne Gegenstimmen einen den zur Abstimmung gelegten Wortlaut.


    6.2) [[2011-11-05_Generalversammlung/Statutenänderungen|Statutenänderungen]]



--------------------


vertretungsrecht
ORIGINAL
(8) Im Fall der Verhinderung tritt an die Stelle des/der Obmanns/Obfrau der/die Schriftführer/in, bei
dessen/deren Verhinderung der/die Kassiers/in, bei dessen/deren Verhinderung etwaige Beisitzer.
mittel 

NEU
(8) Im Fall der Verhinderung eines gewählten Vorstandsmitgliedes (Obfrau, Schriftführer, Kassierin)
kann dieses durch die anderen gewählten Vorstandsmitglieder gemeinsam vertreten werden.





ORIGINAL
(1) Die Tätigkeit des Vereins und seiner Mitglieder erfolgt ausschließlich zu gemeinnützigen Zwecken
    und ist nicht auf Gewinn gerichtet.
    
NEU
(1) Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die 
    Förderung der Allgemeinheit auf dem Gebiet von Kunst, Wissenschaft und Forschung.


ORIGINAL
(2) Ziele des Vereins sind insbesondere:
   * die Förderung der Entwicklung von sozialen und technologischen Innovationen,
   * die Schaffung von horizontalen Strukturen für den Wissensaustausch,
   * die Förderung von Jugendlichen durch Schaffung von Möglichkeiten zu kreativer Selbstverwirklichung sowie
   * die Förderung der experimentellen und theoretischen Erforschung der Auswirkungen kreativproduktiver Freiräume auf den urbanen Raum.

NEU
(2) Ziele des Vereins sind insbesondere:
   *  die Förderung von Kunst, Wissenschaft und Forschung mit Schwerpunkt Entwicklung sozialer und technologischer Innovationen
      sowie Schaffung von horizontalen Strukturen für den Wissensaustausch,

   *  in diesem Rahmen die Förderung von Jugendlichen bei kreativer Selbstverwirklichung besonders im Bereich Wissenschaft und Forschung
      sowie die Förderung experimenteller und theoretischer Erforschung der Auswirkungen kreativproduktiver Freiräume auf den urbanen Raum.


ORIGINAL
(§3 . 3) Die erforderlichen materiellen Mittel sollen insbesondere aufgebracht werden durch
 (a) Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge,
 (b) Spenden, Sammlungen, öffentliche Förderungen und sonstige Zuwendungen,
 (c) den Verkauf von Merchandise, sowie
 (d) Erträge aus der Durchführung von Veranstaltungen

NEU
(§3 . 3) Die erforderlichen materiellen Mittel sollen insbesondere aufgebracht werden durch
 (a) Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge,
 (b) Spenden, Sammlungen, öffentliche Förderungen und sonstige Zuwendungen,
 (c) Verkauf von Merchandise
 (d) Getränkeverkauf
 (e) Durchführung von Veranstaltungen
 (f) Bereitstellung und Verleih von Werkzeugen
 (g) Verwaltung von Vermögen
 (h) Führung von Unternehmen
 
--------------------

  ja | 46
nein |  0
enth |  3


Die vorgeschlagenen Statutenänderungen wurden mit überwiegender Mehrheit angenommen.


    6.3) Potentieller Widerruf der aktuellen Raucherregelung

[Diskussion über die Beschlussführung und genaue Regelung]

Präferenzabstimmung zu

1) Regelung bleibt so                                          | 16
2) Rauchverbot im metalab                                      | 19
3) Entscheidungsgewalt zu dem Thema geht zurück zum Vorstand   | 34


Die Generalversammlung hat entschieden, die Entscheidungsgewalt über diese Regelung zurück zum Vorstand zu geben und hebt somit die Regelung der Generalversammlung 2006, 
die in der Generalversammlung 2009 bestätigt wurde, auf.



Ende: 9:20