2007-09-06 Jour Fixe: Unterschied zwischen den Versionen

aus Metalab, dem offenen Zentrum für meta-disziplinäre Magier und technisch-kreative Enthusiasten.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Protokoll: ich hab wegen diesem punkt extra noch 3 mal nachgefragt...)
K (+kat)
 
Zeile 22: Zeile 22:
  
 
[[Kategorie:Protokolle]]
 
[[Kategorie:Protokolle]]
 +
[[Kategorie:Jour Fixe]]

Aktuelle Version vom 7. Juni 2010, 16:24 Uhr

Bei den Jours Fixes, die bei Bedarf Donnerstags im Metalab stattfinden, trifft sich das Orga-Team um laufende Entwicklungen und zukünftige Projekte zu besprechen. Alle Members, die konkret mithelfen wollen und können, sind eingeladen nach eigenem Ermessen mitzumachen.

Zeit

Donnerstag 2007-09-06, 20:00

Themen

  1. Beamer
  2. Strom Küche/WC
  3. Keller, Storage
  4. Renovierung, Budget

Protokoll

Gedaechtnissprotokoll da der Schriftfuehrer nicht anwesend war und nicht rechtzeitig ein Ersatz bestimmt wurde --Benko 13:26, 7. Sep. 2007 (CEST)

  1. Beamer wird evtl. aus Spenden bezahlt oder mit Vereinsbudget falls eindeutig genug vorhanden ist. In der Zwischenzeit kann der Beamer aus der Lounge ausgeborgt werden, wenn es rechtzeitig in der Terminliste angekuendigt wird (durch das Wort "Beamer" bei einem Eintrag). Der vorhandene Beamer wurde von mehreren Mitgliedern bezahlt, ist daher nicht beliebig frei benutzbar.
  2. Das Strom-/Lichtproblem in der Kueche wird von Benko am kommenden Wochenende gefixt.
  3. Keller/Storage - In ca. 2 Wochen wird ausgemistet, bis dahin muessen Personen die persoenlichen Besitz behalten wollen diesen mit nach Hause nehmen. Alles was dann noch vorhanden ist, wird am Flohmarkt verkauft bzw. entsorgt. Kellermiete/Komplettraeumung bzw. Uebersiedlung in einen anderen Kellerraum steht dzt. nicht an, da von den Vermietern keine Forderungen dieser Art genannt wurden.
  4. Renovierung/Budget - Dzt. ist das Budget sehr knapp, vorlaeufig sind saemtliche Investitionen auf Eis gelegt. Die Mitgliederverwaltung ist im Laufen, es wurden bereits von ca. 40 Personen, bei denen Kontodaten und Unterschrift vorhanden sind, eingezogen. Es ist eine grosse Summe an Mitgliedsbeitraegen ausstaendig, eine Information dieser Personen wird erfolgen wenn die Mitgliederverwaltung am technischen Stand ist, dies semiautomatisch auszufuehren(In den naechsten Tagen/Wochen). Grundsaetzlich muss fuer die bestehenden Probleme bei den Mitgliedsbeitraegen aber keine Loesung gefunden werden, die Abbarbeitung derselben ist im Laufen, dauert aufgrund von persoenlichem Zeitmangel der Mitwirkenden aber eine gewisse Zeit. Es wurde wieder beschlossen, das keine Gelder aus der Handkasse entnommen werden duerfen, um Kleinbetraege(<100 EUR) zu begleichen. Um die Abwicklung fuer Einkaeufe fuers Lab(Klopapier, Nahrungsmittel, Gluehbirnen und dgl.) zu erleichtern(Dzt. muesste ein Vorstandsmitglied vor Ort sein, was selten der Fall ist) ist angedacht, einen zweiten "Tresor"(Bzw. versperrbarer Kasten) zu dem einige wenige ausgewaehlte, vertrauenswuerdige Personen Zugang haben, anzuschaffen. Dadurch ist eine Kontrolle des Cashflows und trotzdem eine unbuerokratischerer Zugang zu Geldmitteln moeglich.
  5. Beim naechsten Jour-Fix sollte wie es frueher Tradition war am Anfang ein Schriftfuehrer bestimmt werden, um das Besprochene auch zu dokumentieren und veroeffentlichen zu koennen.
  6. Das Thema "unerwuenschte/unangenehme Personen" wurde nochmal angesprochen, Konsens war, dass sich so etwas nicht mehr aufstauen soll bis sich eine Gruppe von Menschen(aka Lynchmob) bildet. Dies kann vermieden werden in dem die betreffenden Personen sofort auf ihr unangenehmes Verhalten hingewiesen werden, falls keine Aenderung eintritt muss weiter entschieden werden, was zu machen ist(Dieser Fall sollte bei ausreichendem sozialen Druck vermeidbar sein). Wichtig ist, dass Mitglieder, die sich gestoert fuehlen, Zivilcourage zeigen und das stoerende Verhalten direkt ansprechen und nicht verschweigen bis es untragbar wird.